Weltweit größtes Containerschiff

Bye-Bye Containerschiff HMM Algeciras: Korea-Koloss verlässt Hamburger Hafen in Richtung Heimat

  • Christian Domke Seidel
    vonChristian Domke Seidel
    schließen

Mit der HMM Algeciras hat das größte Containerschiff der Welt im Hamburger Hafen angelegt. Für diese Megamax-Klasse wurde sogar das Burchardkai technisch aufgerüstet. Das Schiff wird voraussichtlich bis Mittwoch, 10. Juni, im Hamburger Hafen bleiben.

  • Die HMM Algeciras gehört zur Megamax-Klasse und ist eines der größten Containerschiffe der Welt.
  • Fast vier Tage war die HMM Algecrias und seine 23-Mann-Crew zu Gast in Hamburg.
  • 8.500 Container mussten be- und entladen werden, am Mittwoch, 10. Juni, verlässt das Schiff den Hamburger Hafen.

Update vom Mittwoch, 10. Juni, 7:45 Uhr: Wer das größte Containerschiff der Welt, die HMM Algeciras, noch einmal sehen möchte, sollte schon mal zur Elbe fahren. Der Korea-Koloss verlässt am Mittwoch, 10. Juni, gegen 14.30 Uhr seinen Liegeplatz am Burchardkai. Es dürfte nicht der einzige Ozeanriese sein, der durch die Elbe dampft. Denn die Kreuzschifffahrt feiert nach langer Coronavirus-Pause ihr Comeback.

BaureiheHMM Megamax-Klasse
Zugehörige Schiffe12
BauzeitraumSeit 2018

13.600 TEU haben die Containerbrücken in den vergangenen vier Tagen be- und entladen. Verteilt auf 8.500 Container. Für diese Mengen wurde der Burchardkai schon im Mai 2020 modernisiert. Doch Schiff-Spotter müssen nicht traurig sein. Das Schiff der Megamax-Klasse fährt nämlich eine feste Route zwischen Europa und Ostasien. Für die braucht es 84 Tage. Etwa alle zweieinhalb Monate legt die HMM Algeciras also in Hamburg an. Mit der Fridtjof Nansen legt im Juni 2020 auch das erste Kreuzfahrtschiff seit Ausbruch des Coronavirus-Sars-CoV-2 ab.

Jetzt werden 8.500 Container be- und entladen: Größtes Containerschiff der Welt in Hamburg

Update vom Sonntag, 7. Juni, 13:27 Uhr - Die HMM Algeciras ist problemlos im Hamburger Hafen angekommen. Das größte Containerschiff der Welt kam sogar etwas früher an. Statt wie geplant am Abend, um 19 Uhr, am Burchardkai am Hamburger Hafen festzumachen, kam das Schiff der Megamax-Klasse schon 8 Uhr morgens an.

Entlang der Elbe begrüßten Interessierte den Ozeanriesen. Denn natürlich verursacht so ein weltberühmter Gast auch einiges Aufsehen. Ein Begrüßungsschiff empfing die HMM Algeciras, das Flaggschiff der HMM Reederei, mit Wasserfontänen.

Ein Begrüßungsschiff mit Wasserfontäne begleitet die HMM Algeciras an den Burchardkai am Hamburger Hafen.

Deswegen hat sich die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) auch entschlossen, einen Fotowettbewerb auszurufen. Wer Fotos vom Schiff beim Einlaufen, Anlegen oder am Kai gemacht hat, kann die Bilder auf der Facebook-Seite des Hafenbetreibers posten - in die Kommentare des entsprechenden Wettbewerbs.

Teilnahmeschluss ist Montag, 8. Juni 2020, um 23.59 Uhr. Wer bis Dienstag, 9. Juni, um 15 Uhr die meisten Likes hat kann einen von fünf „Pott of Hamburg“ gewinnen.

Megamax kommt mega früh: Größtes Containerschiff der Welt legt eher an als geplant

Update vom Samstag, 6. Juni, 18:30 Uhr - Schiff-Spotter, Hafen-Fans und Rekordjäger aufgepasst: Die HMM Algeciras wird deutlich früher als geplant in Hamburg ankommen. Wer das größte Containerschiff der Welt live beim Andocken erleben möchte, muss am Sonntag, 7, Juni 2020, schon um 8 Uhr morgens an der Elbe sein.

Ursprünglich hätte die HMM Algeciras um 20 Uhr am Burchardkai festmachen sollen. So hätten Schiffsfreunde um 19 Uhr beim Einlaufen und Drehen zusehen können. Jetzt wird das Schiff der Megamax-Klasse aber schon am Morgen erwartet. Wer sich den Ozeanriesen bei der Arbeit ansehen will, muss also etwas früher aufstehen.

Nach Angaben der Hafen Hamburger Hafen und Logistik AG eignen sich Plätze am Oevelgoenne/Neumühlen Anleger, am Elbstrand, Teufelsbrück und Blankenese besonders gut, um das größte Containerschiff der Welt zu Gesicht zu bekommen. Eben alle Plätze, die einen guten Blick über die Elbe versprechen. Kenner haben natürlich schon ihre persönlichen Lieblingsplätze.

Am Sonntag, 7. Juni, ist es soweit: die HMM Algeciras der Megamax-Baureihe legt am Hamburger Hafen an. (24hamburg.de-Montage)

Größtes Containerschiff der Welt im Hamburger Hafen: Megamax sorgt für Aufsehen

Erstmeldung vom Freitag, 5. Juni, 7:03 Uhr - Hamburg - Mit der HMM Algeciras legt am kommenden Sonntag, 7. Juni, das größte Containerschiff der Welt am Hamburger Hafen an. Es absolviert gerade seine Jungfernfahrt und wird am Container-Terminal Burchardkai anlegen. Deswegen ist auch die Durchfahrt der Köhlbrandbrücke kein Problem. Für Schiffsliebhaber ist dieser Gast der Megamax-Klasse auf der Elbe ein besonderes Erlebnis. Mussten sie doch schon den Hafengeburtstag vor dem Bildschirm verfolgen.

Hafen Hamburg empfängt Megamax: HMM Algeciras ist das größte Containerschiff der Welt

Die HMM Algeciras gehört zur Megamax-Klasse. Dabei handelt es sich um eine Schiffsbaureihe der Hyundai Merchant Marine Reederei (HMM) aus Korea. Insgesamt zwölf dieser Schiffe werden seit September 2018 gebaut. Das erste Schiff wurde im April 2020 ausgeliefert und macht am Sonntag, 7. Juni, seinen ersten Zwischenstopp im Hamburger Hafen. Wie passend: Ein Schwesterschiff trägt den Namen „Hamburg“.

Die abendliche Flut wird gegen 19 Uhr helfen, die HMM Algeciras sicher andocken zu lassen. Und dann beginnt auch schon die Arbeit. 8.500 Container wird das Schiff laden und löschen. Mit dabei: Konsumgüter, medizinische Geräte, Textilien, Nahrungs- und Genussmittel, Elektroartikel, Maschinen und Anlagenteile, chemische Grundprodukte und diverse Rohstoffe. Ein mächtiger Umschlag, für den drei Tage Arbeit eingeplant sind. Am Mittwoch, 10. Juni, soll das Schiff der Megamax-Klasse wieder auslaufen.

Hier wird die HMM Algeciras im Hafen von Qingdao (China) beladen. Das Schiff befährt eine Route zwischen Europa und Ostasien und wird alle 84 Tage in Hamburg einlaufen.

Größtes Containerschiff der Welt im Burchardkai: Genug Platz für HMM Algeciras der Megamax-Klasse im Hamburger Hafen

Für so eine Mammutaufgabe hat die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) das Container-Terminal Burchardkai (CTB) am Waltershofer Hafen frühzeitig ausgebaut. Bereits vor über einem Monat, am Montag, 4. Mai 2020, wurde zwei neue Containerbrücken geliefert. Zusätzlich zu den drei, die bereits im November 2019 installiert wurden.

Die Ausleger der Kräne haben eine Reichweite von 80 Metern. Damit können sie über 26 Containerreihen reichen. Ein Upgrade, das dringend nötig war. Denn die HMM Algeciras, ein Vorbote für kommende Schiffe der Megamax-Klasse, hat bereits 24 Reihen. Entsprechend üppig ist das Schiff dimensioniert. Es ist 400 Meter lang und 61 Meter breit. Dank 82.366 PS (60.580 Kilowatt) erreicht der Ozeanriese dennoch eine Geschwindigkeit von etwa 42 Kilometer pro Stunde (22,4 Knoten).

HMM Algeciras: Größtes Containerschiff der Welt - alle 84 Tage im Hafen Hamburg

Die HMM Algeciras ist ein Schiff der sogenannten „Alliance“. Ein Schiffskonsortium, das einen Liniendienst zwischen Europa und Ostasien betreibt. Das bedeutet, dass die HMM Algeciras auf einer permanenten Rundreise ist. Alle 84 Tage wird sie dabei in Hamburg sein. Dann geht es weiter nach: Rotterdam, Antwerpen, London-Gateway, Algeciras, Singapur, Quingdao, Busan, Ningbo, Shanghai, Yantian und Algeciras.

Im Idealfall mit an Bord der HMM Algeciras: 23.964 TEU. TEU steht für „Twenty-foot Equivalent Unit“ also 20-Fuß-Container. Ein solcher Container ist etwas mehr als sechs Meter lang und kann rund zwanzig Tonnen an Gewicht aufnehmen. Ebenfalls üblich ist die Verwendung von 40-Fuß-Containern (zwei TEU). Mit etwas mehr als zwölf Metern sind sie genau doppelt so lang. Bei gleicher Breite (2,4 Meter) und gleicher Höhe (2,6 Meter).

Hamburger Hafen: Drei Tage für das Be- und Entladen des größten Containerschiffs der Welt

Weil die HMM Algeciras am Burchardkai anlegen wird, muss das größte Containerschiff der Welt auch nicht unter der Köhlbrandbrücke durch. Dafür wäre auch kein Platz. Die Frachter der Megamax-Klasse passen unter dem Kult-Bau nicht durch. Die Mannschaft besteht aus insgesamt 23 Seeleuten. Zwar wird es ein Coronavirus-Protokoll geben, bei dem die Besatzung getestet wird, dass Schiff werden sie aber vermutlich dennoch nicht verlassen. Zu viel ist im Hafen zu tun.

Der Hamburger Hafen leidet enorm unter der Coronavirus-Krise. Sogar der legendäre Fischmarkt kämpft gegen das Aus. Rein organisatorisch ist der Hamburger Zoll auf ein Schiff wie die HMM Algeciras natürlich vorbereitet. Spektakuläre Funde und Urteile in der jüngstsen Vergangenheit sind Beweis der effektiven Arbeit.

Quelle: 24hamburg.de

Rubriklistenbild: © Axel Heimken/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare