Brand-Anschlag?

Irrer Feuerteufel sprengt Autos: Explosion im Parkhaus

Ein Feuerwehr-Mann löscht ein brennendes Auto. In Hamburg-Wandsbek brannte in einem Parkhaus ein Honda aus. Jagt ein Feuerteufel Autos mit Brandsätzen hoch?
+
Schon wieder! Erneut fackelt in Hamburg ein Auto ab. In Hamburg-Wandsbek erwischte es einen Honda. Bislang ist der Feuerteufel auf freiem Fuß. (Symbolfoto/24hamburg.de-Montage) 
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Ein lauter Knall und dann überall Rauch in Hamburg-Wandsbek. Anwohner alarmieren in der Nacht zu Montag die Feuerwehr. Die wird erst auf zweiten Blick fündig. 

Hamburg-Wandsbek – In der Nacht zu Montag, 15. März 2021, reißt eine Explosion Anwohner in der Helbingtwiete aus dem Schlaf. Rauch breitet sich aus. Die aufgeregten Nachbarn wählen den Notruf. Doch als die Feuerwehr eintrifft, brennt an der Straße Am Stadtrand nichts, nur Brandrauch überall. Die Einsatzkräfte machen sich auf die Suche nach der Quelle.

Dann, in einem Parkhaus hinter dem Kinokomplex UCI, entdecken sie das Feuer: Ein Honda steht lichterloh in Flammen. Obwohl die Feuerwehr den Brand innerhalb von Minuten löschen können, brennt das Auto komplett aus. Totalschaden. Andere Fahrzeuge kommen nicht zu Schaden, der Honda stand allein. Hat der Feuerteufel wieder zugeschlagen? Die Polizei geht jedenfalls von Brandstiftung aus.

Nichtmal eine Woche ist es her, dass die letzten Fahrzeuge brannten: In Eimsbüttel loderten schicke Karren – unter anderem ein BMW. Die Einsatzkräfte konnten Schlimmeres verhindern, weil sie weitere Brandsätze rechtzeitig fand. Gingen auch diesmal wieder Brandsätze hoch? Die Ermittler schließen das nicht aus. Ein Polizeisprecher gegenüber 24hamburg.de: „Wir prüfen Hinweise.“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion