1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburger Elbtunnel: Probleme mit Brückeneinbau – A7 im November wieder gesperrt

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Vollsperrung aufgehoben: Nach Bauarbeiten auf der A7 am Elbtunnel konnte die Strecke wieder freigegeben werden. Nächste Sperrung kommt aber schon bald.

Hamburg – Autofahrerinnen und Autofahrer waren am vergangenen Wochenende auf der A7 am Hamburger Elbtunnel auf die eingerichteten Umleitungen angewiesen. Zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Heimfeld und Hamburg-Volkspark beeinträchtigen Baumaßen den Autobahnverkehr maßgeblich. Am Freitag, 7. Oktober 2022, begannen die Arbeiten, am Sonntagnachmittag, 10. Oktober 2022 kam es zur Vollsperrung.

Auf der A7 sollten neue Verkehrszeichenbrücken montiert werden. Zudem sollte für den Elbtunnel eine neue Software eingerichtet werden und die Arbeiten am Lärmschutztunnel Altona wurden fortgesetzt. Letztere Maßnahme wird auch zukünftig Thema sein. Vorerst ist die A7 jedoch seit Montagmorgen um 5 Uhr wieder frei.

Straße in Deutschland:A7
Länge:963 km
Gebaut:1. September 2009
Bundesland:Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Hessen, Bayern, Baden-Württemberg

A7 am Hamburger Elbtunnel: Nächste Vollsperrung im November 2022

Wie der NDR berichtet, beschäftigte infolge der Bauarbeiten vor allem ein Umstand: Eine neue Verkehrszeichenbrücke konnte nicht eingebaut werden. Medienberichten zufolge war die Verkehrszeichenbrücke drei Zentimeter zu groß. In Waltershof – südlich des Elbtunnels – muss die Erneuerung nun auf die nächste Vollsperrung warten. Weitere Sanierungsmaßnahmen des A7-Abschnittes sind noch für 2022 angekündigt. Während unter anderem HVV Sperrungen in den Herbstferien oder die Sperrung der Elbchausse den Hamburger Straßenverkehr beeinträchtigen, steht im November die nächste Vollsperrung der A7 bevor.

Stau auf der A7.
A7 am Hamburger Elbtunnel: Vollsperrung wurde aufgehoben. (Symbolbild) © Georg Wendt/dpa

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Bauarbeiten am Lärmschutztunnel Altona sorgen dann für eine 79-stündige Sperrung der A7. Im Zuge der folgenden Maßnahmen soll auch die Panne des vergangenen Wochenendes vergessen gemacht werden. Die Verkehrszeichenbrücke soll eingesetzt werden. Bis 2028 verfolgen die Arbeiten noch weitere Ziele: Der Lärmschutztunnel Alona soll fertigstellt und die A7 am Hamburger Elbtunnel dann auf acht Spuren ausgebaut werden.

Auch interessant

Kommentare