„Nicht verhältnismäßig“

Hamburger Dom öffnet, Fischmarkt nicht: Altonas SPD wütend

  • Elias Bartl
    vonElias Bartl
    schließen

„Den Händlern steht das Wasser bis zum Halse“: Altonas SPD fordert eine Anpassung des Konzeptes und eine sofortige Öffnung des Hamburger Fischmarkts!

Hamburg – Im Sommer tummeln sich an einem Sonntag gerne mal mehr als 50.000 Besucher auf dem Hamburger Fischmarkt an der Elbe. Egal ob Touristen oder Einheimische, die nach einer durchzechten Nacht auf St. Paulis Reeperbahn noch ein Fischbrötchen vor dem Schlafengehen brauchen.

Vor der Corona-Pandemie tummelten sich tausende Besucher auf dem Hamburger Fischmarkt.

Doch mit dem Beginn der Corona-Pandemie im März 2020, musste auch der Fischmarkt geschlossen bleiben. Viele Hamburger Traditionshändler hoffen seit nun 14 Monaten, endlich wieder öffnen zu dürfen.

Laut Konzept nur 500 Besucher auf dem Fischmarkt erlaubt

Das Bezirksamt Altona hatte nach langen Diskussionen im Oktober 2020 ein Konzept zur Wiedereröffnung erarbeitet. Dieses konnte aufgrund der steigenden Fallzahlen im Herbst aber nie umgesetzt werden.

Während jetzt bekannt wurde, dass eine Wiedereröffnung des Sommer-Doms mit 10.000 Besuchern geplant ist, sind laut dem Konzept des Bezirksamtes auf dem Fischmarkt gerade mal 500 Besucher erlaubt.

„Den Händlern steht das Wasser bis zum Hals, viele haben nur den Fischmarkt und wissen nicht, wie es weiter gehen kann“

Das Konzept zur Öffnung des Fischmarktes ist überzogen und nicht tragbar, findet der Altonaer SPD Politiker Andreas Bernau. „Es steht in keinem Verhältnis, dass der Hamburger Dom öffnen kann, der Fischmarkt aber weiterhin geschlossen bleibt“, sagt der Politiker.

Im Gespräch mit 24hamburg.de erzählt Bernau: „Den Händlern steht das Wasser bis zum Hals, viele haben nur den Fischmarkt und wissen nicht, wie es weiter gehen kann.“ Laut Bezirksamt scheitert eine baldige Wiedereröffnung daran, dass man kein Sicherheitsunternehmen findet, welches das Konzept umsetzten kann. Ein vorgeschobener Grund, denkt Bernau.

Finanzbehörde stellte Geld zur Verfügung

Die Wirtschafts- und Finanzbehörde stellte zusätzliches Geld zur Verfügung, um ein Konzept zur Wiederöffnung des Fischmarktes umzusetzen. Dieses Geld ist bis heute unberührt.

„Der Fischmarkt muss sofort wieder öffnen dürfen. Noch an diesem Wochenende!“

Andreas Bernau fordert vom Bezirksamt, das vorhandene Geld für eine Eröffnung des Fischmarktes bereitzustellen. „Der Fischmarkt muss sofort wieder öffnen dürfen. Noch an diesem Wochenende!“ Wann es Tatsächlich für Hamburgs traditionellen Fischmarkt wieder losgehen kann ist nicht klar. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa | Bodo Marks

Kommentare