Es geht los

Hamburger Dom 2021: Countdown läuft – Aufbau beginnt

  • Christian Einfeldt
    VonChristian Einfeldt
    schließen

Die Vorfreude steigt: Am 30. Juli 2021 beginnt der Hamburger Sommerdom auf dem Heiligengeistfeld. Die ersten Fahrgeschäfte sind im Aufbau. Nur noch 11 Tage.

Hamburg – Nach anderthalb Jahren Corona-Zwangspause kehrt der Sommerdom endlich zurück nach Hamburg. Der Countdown läuft: Bereits in zwei Wochen ist es so weit, dass Besucher in den Genuss des größten Volksfests Norddeutschlands kommen können. Unter Corona-Auflagen laden rund 200 Schausteller aufs Heiligengeistfeld ein.

Stadt:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:1,841 Millionen (2019)
Bürgermeister:Peter Tschentscher

Bereits im Vorfeld war die Freude über den Dom Re-Start riesengroß: „Damit geht unser größter Wunsch in Erfüllung, wir bekommen unseren Dom zurück. Das ist ein Lichtblick für unsere Branche, für die Corona zu einem massiven Umsatzeinbruch führte“, sagte Robert Kirchhecker, Präsident des Schaustellerverbandes Hamburg. Schausteller wie Dom-Fans fiebern ungeduldig den Start des Sommerdoms 2021 entgegen. Doch wie laufen eigentlich die Aufbauarbeiten?

Hamburger Dom im Sommer 2021: Am 30. Juli geht es los – unter Corona-Auflagen

Spannende Attraktionen bietet der Sommerdom zu genüge. Nicht zuletzt das legendäre Riesenrad, das den Besuchern einen atemberaubenden Ausblick über die Hansestadt Hamburg verschafft, bringt die Dom-Besucher jedes Mal aufs Neue ins Schwärmen. Nachdem der Hamburger Dom zuletzt viermal in Folge ausfallen musste, steigt die Vorfreude nun bei vielen ins Unermessliche. Denn noch im Juli ist es so weit: Der Hamburger Sommerdom 2021 startet endlich wieder mit Feuerwerk, Fahrgeschäften und Familienspaß.

Dass das Corona-Virus immer noch über die Hansestadt wütet, zeigte sich auch an der rasanten Ausbreitung der Delta-Variante, die in Hamburg jetzt schon dominiert. Natürlich gilt bei der Wiedereröffnung des Hamburger Doms 2021 die strikte Einhaltung bestimmter Corona-Regeln. Zugang erhalten die bis zu 9500 zugelassenen Besucher ab dem 30. Juli nur dann, wenn sie sie geimpft, genesen oder vorher negativ-getestet sind.

Der Aufbau läuft auf Hochtouren: In zwei Wochen startet der Hamburger Sommerdom.

Um sichergehen zu können, dass die Einlasskontrollen problemlos erfolgen können, wird das Domgebiet vollständig eingezäunt sein. Über drei separate Ein- und Ausgänge ist das Betreten bzw. Verlassen des Doms möglich. Darüber hinaus gilt auf dem gesamten Gelände die Maskenpflicht.

Auch für die Schausteller hat das Corona-Virus Konsequenzen: So verringern sich die zugelassenen Buden und Fahrgeschäfte um rund 20 bis 30 Prozent. Waren vor der Corona-Pandemie noch insgesamt 240 Stände, Buden und Fahrgeschäfte auf dem Heiligengeistfeld vertreten, begrüßen dieses Jahr „nur“ 200 Schausteller die Dom-Besucher.

Hamburger Dom 2021: Aufbau läuft auf Hochtouren – in zwei Wochen startet der Sommerdom

Bevor das so weit ist, müssen allerdings erstmal die Buden und Fahrgeschäfte stehen. Doch ein großes Problem sollte das nicht sein. Eifrig schrauben die Schausteller an ihren Geschäften. Ein Blick über das Heiligengeistfeld verrät: Die ersten Wohnwagen stehen bereits. Besucher können sich also ab dem 23. Juli bedenkenlos an das Bestellen eines der begehrten Online-Tickets für den Hamburger Sommerdom machen. Denn eins ist klar: Spaß wird der Hamburger Dom garantiert wieder machen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Markus Scholz/dpa & Adobe Stok

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare