1. 24hamburg
  2. Hamburg

Wetter in Hamburg: erst Sturmwarnung – nächste Woche sogar Schnee?

Erstellt:

Von: Anika Zuschke

Kommentare

Das Wetter in Hamburg ist aktuell von einer extremen Wechselhaftigkeit geprägt. Bald schon soll es merklich kälter werden – und eventuell sogar schneien.

Hamburg – Der Winter in Hamburg scheint sich aktuell nicht ganz sicher zu sein, was er eigentlich will. Während über Silvester nahezu frühlingshafte Temperaturen herrschten, versinkt die Hansestadt momentan im Regen – und nun zieht noch ein Sturmtief über Norddeutschland hinweg. Bis Mitte nächster Woche könnten die Temperaturen dann so stark fallen, dass sogar Schnee nicht auszuschließen ist.

Behörde:Deutscher Wetterdienst
Hauptsitz:Offenbach am Main
Präsident:Gerhard Adrian
Gründung:11. November 1952

Wetter in Hamburg heute: DWD gibt Sturmwarnung für Norddeutschland heraus

Am Mittwoch, 11. Januar 2023, herrschen in Hamburg noch um die zehn Grad, die Regenwahrscheinlichkeit lag mittags bei 80, abends nur noch bei etwa 10, aber nachts dann wieder bei 90 Prozent. Zusätzlich erwarten Norddeutschland am Mittwochabend Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 85 Kilometern pro Stunde. Die Fronten zweier Sturmtiefs erreichen laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) wiederholt Schleswig-Holstein und Hamburg und führen in einer zeitweise kräftigen Südwest- bis Westströmung milde Meeresluft heran.

Am Abend frischt es dann wieder auf. Für die Küstenregionen hat der DWD deswegen eine amtliche Warnung vor Sturmböen ausgesprochen. Das stürmische Wetter in Hamburg soll bis mindestens Donnerstag anhalten.

Ein Mann mit einem Regenschirm und eine Frau schlendern während des Sturmtiefs Ylenia die Hafenpromenade in Hamburg entlang und eine Frau läuft mit Regenschirm durch den Schnee.
Das Wetter in Hamburg macht aktuell heftige Wandlungen durch – von Sturm über Regen und Schnee ist alles mit dabei. (24hamburg.de-Montage) © Hanno Bode /Imago/Daniel Bockwoldt/dpa

Wetter in der Hansestadt in den nächsten Tagen: Temperaturen in Hamburg sinken stetig

Bis dahin halten sich auch die Temperaturen in Hamburg bei etwa 10 Grad – genauso wie der leichte Regen, der mit einer Wahrscheinlichkeit von 90 Prozent dem Ruf von Hamburg als regenreiche Stadt alle Ehre macht. Ab Freitag sinken die Temperaturen in der Hansestadt aber auf circa acht Grad ab und auch der Wind lässt langsam nach. Denn am 13. Januar sollen die Böen laut wetter.com „nur“ noch eine Geschwindigkeit von maximal 55 Kilometern pro Stunde betragen.

Etwas windig und regnerisch bleibt es in Hamburg trotzdem auch am Wochenende – mit stetig sinkenden Temperaturen. Am Sonntag sind bei nur noch sechs Grad sogar wieder Sturmböen möglich. Mit dem Montag fallen die Grade auf dem Thermometer voraussichtlich weiter auf fünf Grad, bis es am Dienstag nur noch vier Grad haben soll. Immerhin wird am 17. Januar (Dienstag) der leichte Dauerregen aber mit leichten Regenschauern ersetzt, die zeitweise sogar ein wenig Sonnenschein zulassen sollen.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Wird es in Hamburg bald schneien? Experten rechnen in Deutschland mit „fetter Schneefront“

Mit den sinkenden Temperaturen in Hamburg und dem konstanten Niederschlag steigt zudem die Wahrscheinlichkeit von Schnee in Hamburg. „Nächste Woche Dienstag und Mittwoch sind nur noch drei bis vier Grad zu erwarten – vielleicht sogar ein paar nasse Schneeflocken“, prognostiziert auch Wetterexperte Dominik Jung von Wetter.net im Gespräch mit dem Hamburger Abendblatt.

Damit steht Hamburg nicht alleine da. In ganz Deutschland ändert sich die Wetterlage derzeit drastisch und zum ersten Mal im warmen Winter 2023 ist Schnee auch im Flachland angesagt – Experten sprechen sogar von einer „fetten Schneefront“.

Auch interessant

Kommentare