1. 24hamburg
  2. Hamburg

Verkaufsoffener Sonntag 2021 in Hamburg: Das sind die Termine

Erstellt:

Von: Vivienne Goizet

Kommentare

Wann ist verkaufsoffener Sonntag in Hamburg? Das sind die Termine im Oktober und November für die Shopping-Sonntage mit Events und Impfen.

Hamburg – Lange mussten die Hamburgerinnen und Hamburger online shoppen. Ein Stöbern in Geschäften ist auch weiterhin eher schwierig möglich, auch wenn der Einzelhandel in der Elbmetropole mittlerweile nach monatelangem Corona-Lockdown wieder öffnen darf. Als Überlegung, wie man die Umsatzverluste der langen Schließungsperiode wieder wettmachen kann, steht der Vorschlag im Raum: Jeder Sonntag wird ein Verkaufsoffener Sonntag.

Mehr Verkaufsoffenen Sonntage: Das sagen Verbände

Die Idee, alle Sonntage bis zum Ende des Jahres 2021 zu verkaufsoffenen Sonntagen zu machen, stammt vom HDE, dem Handelsverband Deutschland. Städtebund und das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung, kurz DIW, stimmten zu. DIW-Präsident Marcel Fratzscher sagte dazu gegenüber dem Handelsblatt, dass eine Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten dringend geboten sei. Seine Begründung war vor allem die Konkurrenzfähigkeit gegenüber dem Onlinehandel.

Europapassage Hamburg, Menschen beim Shopping, bald mehr verkaufsoffene Sonntage?
Ist in Hamburg bald jeden Sonntag verkaufsoffen? © Axel Heimken/dpa

Jeder Sonntag wird verkaufsoffener Sonntag? Das sagt der Hamburger Handel dazu

Langsam kämpft sich der stationäre Handel in Hamburg aus der Corona-Krise. Der Vize der Abteilung Handel in der Hamburger Handelskammer Heiner Schote ließ gegenüber der Mopo verlauten, dass die meisten Händler gar nicht jeden Sonntag öffnen wollen würden.

Schließlich fallen ja an Feiertagen auch höhere Personalkosten an. Doch gelegentliche Öffnungen fänden sie gut. Vier Sonntagsöffnungen seien bereits geplant.

Nächster Verkaufsoffener Sonntag in Hamburg: Die offiziellen Termine

Das sind die offiziellen Termine:

Der letzte verkaufsoffene Sonntag in Hamburg war für den 8. November 2020 geplant. Damals sagten bereits viele Geschäfte wie Ikea in Altona und das Tibarg in Niendorf ihre Teilnahme ab – wegen steigender Corona-Infektionszahlen. Seit 22. Mai 2021 erlauben die Corona-Lockerungen, dass der Einzelhandel in Hamburg nun endlich wieder öffnen darf.

Rein gesetzlich ist es in Hamburg übrigens gar nicht möglich, mehr als vier verkaufsoffene Sonntage abzuhalten. Im Hamburger Ladenöffnungsgesetz steht: „Verkaufsstellen dürfen aus Anlass von besonderen Ereignissen an jährlich höchstens vier Sonntagen geöffnet sein. Diese Tage werden vom Senat oder den von ihm bestimmten Stellen durch Rechtsverordnung freigegeben.“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare