1. 24hamburg
  2. Hamburg

Streit am Hauptbahnhof eskaliert: 31-Jähriger durch Messerstiche in Lebensgefahr

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Ein Streit zwischen zwei Männern am Hamburger Hauptbahnhof eskalierte am Samstagabend. Der Verdächtige soll ein Messer gezogen und auf den 31-Jährigen eingestochen haben.

Hamburg – Bei einem Streit in Hamburg ist ein 31 Jahre alter Mann lebensgefährlich verletzt worden. Die Tat geschah nach Angaben der Polizei Hamburg am frühen Sonntagmorgen auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs. Nach einer Fahndung nahm die Polizei einen 32 Jahre alten Verdächtigen fest.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Santa-Fu: Schwerverbrecher schon wieder auf der Flucht

Polizeieinsatz am Hamburger Hauptbahnhof: Streit endet in Messerattacke

Beamte der Bundespolizei im Hamburger Hauptbahnhof.
Messerattacke am Hamburger Hauptbahnhof. (Symbolbild) © Manngold/imago

Nach ersten Erkenntnissen der Hamburger Polizei führten die beiden Männer zunächst eine verbale Auseinandersetzung, die dann eskalierte. Der Verdächtige soll ein Messer gezogen und auf den 31-Jährigen eingestochen haben. Anschließend flüchtete er in die S-Bahn in Richtung Stade. Beamte der Bundespolizei entdeckten das lebensgefährlich verletzte Opfer. Sein Zustand stabilisierte sich nach Angaben der Polizei im Krankenhaus.

Messerattacke am Hamburger Hauptbahnhof: Tatverdächtiger in Hammerbrook festgenommen

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Bundespolizisten nahmen den Verdächtigen wenig später in Hammerbrook fest. Er hatte den Angaben zufolge die Tatwaffe und verschiedene Drogen bei sich. Der 32-Jährige kam in Untersuchungshaft und soll voraussichtlich am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. (DPA/EB) * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare