1. 24hamburg
  2. Hamburg

Tim Mälzer und Hamburger Promis: Panini-Album zur Kultur-Rettung

Erstellt:

Von: Jens Kiffmeier

Kommentare

Großer Ansturm auf Panini-Album zur Rettung der Kulturszene in Hamburg. In einigen Kiosken der Stadt gibt es die Bildchen schon nicht mehr. Was jetzt?

Update vom Samstag, 06. Februar 2021, 13.30 Uhr: HamburgMega-Ansturm auf das Hamburger Panini-Album zur Rettung der Kulturszene. Die Aktion unter dem Namen „Kleben für Hamburger Kulturschaffende“, ist extrem erfolgreich und hofft auf einen Erlös in Höhe von 100.000 Euro. Die Entwickler des Projekts sind Oliver Wurm und Alexander Böker. Mit ihrer Firma Juststickit haben die beiden schon mehr als 50 Panini-Alben für verschiedene Städte produziert. 2009 brachten sie auch schon ein Hamburger Album heraus. Damals verkauften sie für das Album „Hamburg sammelt Hamburg“ rund 1,5 Millionen Bildertüten. Das berichtet das Hamburger Abendblatt.

Derzeit erleben die beiden aber einen noch viel größeren Ansturm auf das aktuelle Sticker-Album „Team Hamburg“. „Das ist der totale Wahnsinn“, sagte Alexander Böker zu der Nachfrage auf das Panini-Album im Hamburger Abendblatt. In wenigen Tagen sind bei der Firma mehr als 1400 Bestellungen für das Album über den Tisch gegangen. Das mag zum Teil auch daran gelegen haben, dass viele Hamburger Promis wie Udo Lindenberg und Gerrit Braun Werbung für das Panini-Album gemacht haben. 50.000 Alben und 500.000 Bilder-Tüten wurden produziert. Wie 24hamburg.de erfuhr, sind die Klebe-Bilder in einigen Kiosken in Hamburg sogar schon ausverkauft. Doch keine Sorge, noch bis Mai dieses Jahres wird fleißig weiter produziert. „Einsteigen lohnt sich also noch“, erklärte Böker.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:1,845 Millionen (30. Juni 2020)
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)

Tim Mälzer eine Kleben: Diese Promis sind im neuen Hamburger Sticker-Album

Erstmeldung vom 28. Januar 2021, 10.57 Uhr:

Hamburg – Panikrocker Udo Lindenberg, Fernsehkoch Tim Mälzer oder Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD): Sie alle haben es getan. Sie haben sich mit Corona-Maske im Gesicht selber fotografiert. Die Selfies sind für einen guten Zweck gedacht. So können sie ab sofort gekauft und gesammelt werden.

Die ungewöhnlichen Fotos sind Teil eines neuen Panini-Sticker-Albums, mit dem die Hamburger Kultur-Szene vor der Corona-Pleite gerettet werden soll. Die „Promis, Herzensmenschen und Superstars“ der Hansestadt Hamburg hätten sich dabei nicht lang bitten lassen, lobte Heftmacher Oliver Wurm im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Den Angaben zufolge hat die italienische Verlagsgruppe, die insbesondere wegen ihrer Sticker- und Aufkleberbücher bekannt ist, in einem ersten Aufschlag 50.000 Alben mit 2,5 Millionen Aufklebern produziert. Der gesamte Erlös aus dem Verkauf soll nun der angeschlagenen Kultur-Szene zugutekommen. Der Verein „MenschHHamburg“ wacht über die Verteilung der Gelder. Ein 15-köpfiges Gremium soll dabei sicherstellen, dass die Finanzhilfen an den richtigen Stellen ankommen.

Corona-Lockdown: Künstler warnen vor riesiger Pleitewelle

Die Hamburger Kultur-Szene kann die Unterstützung dringend gebrauchen. Seit Ende November gilt in der Stadt wieder ein Knallhart-Lockdown. Läden, Kneipen, Restaurants, aber eben auch Clubs, Bars oder Theater müssen seit dem geschlossen bleiben. Erst in der vergangenen Woche hatten die Ministerpräsidenten der Länder zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Lockdown bis zum 14. Februar verlängert – mindestens. Denn angesichts eines weiterhin hohen Infektionsgeschehens in der Stadt wird bereits über weitere Maßnahmen und Verlängerungen der aktuellen Beschränkungen nachgedacht. Zum Verdruss der Kulturschaffenden.

TV-Koch Tim Mälzer schaut skeptisch nach rechts. Im Hintergrund zeigt ein Panini-Mitarbeiter neue Sticker für ein Sammelalbum.
Will Kultur-Betriebe vor der Pleite bewahren: TV-Koch Tim Mälzer. (24hamburg.de-Montage) © Axel Heimken/dpa/picture alliance & Georg Wendt/dpa/picture alliance

Die Corona-Krise setzt die Branche rund um die Hamburger Reeperbahn enorm stark unter Druck. Darauf machte erst kürzlich die Hamburger Kiez-Legende Corny Littmann aufmerksam. Im Interview mit 24hamburg.de mahnte Littmann bessere Hilfen für Künstler, Schauspieler und Theatermacher an. Derzeit hielten sich noch viele Betriebe knapp über Wasser, sagte der Besitzer der berühmten Schmidt Theater. Aber bei ausbleibender Unterstützung werde es im Frühjahr für die meisten Veranstalter „kritisch“, so Littmann.

Allein auf der Hamburger Reeperbahn werden pro Jahr mehr als 20 Millionen Besucher angelockt. Seit Monaten herrscht in dem Amüsierviertel aber gähnende Leere. Alle Beschäftigten sind in Kurzarbeit oder bereits arbeitslos. Zwar haben Bund und Land Überbrückungshilfen versprochen, aber die Auszahlung kam zuletzt nur schleppend voran. Unter anderem beklagten die Kunstschaffenden zu hohe Hürden bei der Antragsstellung, weswegen Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel (beide SPD) arg in Bedrängnis gerieten.

Corona-Hilfe für die Kultur: Hamburger Promis trommeln für Sticker-Aktion

Das Panini-Album soll jetzt helfen. Angesichts der riesigen Pleitewelle ist die Aktion, die von der italienischen Verlagsgruppe öffentlichkeitswirksam geplant wurde, sicherlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Im Netz trommeln die Stars und Sternchen jetzt gewaltig für das Heft, das ab sofort im Handel dabei ist.

Neben TV-Koch Tim Mälzer, der seit Wochen mit groß angelegten Aktionen und öffentlichen Hilferufen auf die schwierige Lage von Einzelhändlern, Gastronomen und Künstlern aufmerksam macht, Musiker Jan Delay, Moderator Tobi Schlegl und zahlreiche weitere Musiker, Autoren, Sportler, Schauspieler, Journalisten und Politiker dabei. Sie alle trommeln fleißig in den sozialen Netzwerken für das Produkt – offenbar mit Erfolg.

So wurde die Aktion von Nutzern tausendfach geliked und geteilt. Jetzt steht ein Politiker wie Tschentscher für gewöhnlich im Vergleich zu Fußballstars bei Sammlern nicht hoch im Kurs. Aber maskiert entfaltet er vielleicht in dieser speziellen Situation ja dann doch auch eine Art Sammlerleidenschaft. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Auch interessant

Kommentare