1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburg sichert Sprach-Kitas für 5 Millionen Euro – „Erfolg für alle Eltern“

Erstellt:

Kommentare

Die Bundesregierung lässt das Programm „Sprach-Kitas“ auslaufen – zum Entsetzen vieler Eltern. Nun greift Hamburg ein und sichert das Erfolgsprogramm.

Hamburg – Hamburg wird das Mitte des Jahres auslaufende Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ fortführen. Dafür sollen zunächst bis Ende des Jahres fünf Millionen Euro aus Landesmitteln investiert werden, wie Sozialsenatorin Melanie Schlotzhauer (SPD) am Dienstag, 10. Januar 2023, mitteilte.

Politikerin:Melanie Schlotzhauer
Geboren:4. September 1971 (Alter: 51 Jahre)
Partei:Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Amt:Mitglied des Bundesrates der Bundesrepublik Deutschland seit 2022

Bundesregierung streicht Sprach-Kita-Programm – Hamburg rettet es mit 5 Millionen Euro

Ursprünglich wollte die Bundesregierung das Programm – von dem jede vierte Hamburger Kita profitiert – bereits zum Jahreswechsel auslaufen lassen. Ab 2024 sollen nach den Plänen Schlotzhauers das Sprach-Kita-Programm und das Landesprogramm Kita-Plus, das besonders belasteten Kitas jährlich rund 20 Millionen Euro für die personelle Ausstattung zur Verfügung stellt, zusammengeführt werden.

In der Garderobe in einer Kindertagesstätte (Kita) hängen Kinderjacken.
Hamburg finanziert das Sprach-Kita-Programm aus Landesmitteln weiter. (Symbolbild) © Friso Gentsch/dpa

„Unser Ziel ist es, ab 2024 das Beste aus beiden Programmen in einem neuen Landesprogramm zusammenzuführen“, sagte sie. „Wir wissen, dass die hervorragende Arbeit in beiden Programmen bisher schon wichtige Impulse für gesellschaftliche Teilhabe und verbesserte Bildungschancen für die Hamburger Kinder gesetzt hat.“ Sprache sei ein zentraler Schlüssel für Bildungs- und Chancengerechtigkeit. „Das gilt umso mehr für Kinder aus Familien, in denen Deutsch nicht als Muttersprache gesprochen wird.“

Bundesprogramm von Regierung nicht fortgeführt: „Katastrophale Fehlentscheidung der Ampel“

Mit der Fortführung des Bundesprogramms korrigiere der rot-grüne Senat „die katastrophale Fehlentscheidung der Ampel in Berlin“, das Erfolgsprogramm einzustellen, sagte die familienpolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Silke Seif. Nun dürfe es aber kein „Sprach-Kita-Light-Programm in Hamburg geben“. In 81 Kitas in und um Hamburg soll es übrigens auch kein Fleisch mehr geben.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Insa Tietjen, Kita-Expertin der Linken, wertete die Ankündigung der Senatorin als einen „Erfolg für alle Eltern, Beschäftigte und die Kitas, die gegen jede Kürzung in der Kita-Sprachförderung energisch protestiert und Unterschriften gesammelt hatten“. Die monatelange Unsicherheit für viele Kinder und Beschäftigte sei nun beendet. (DPA)

Auch interessant

Kommentare