1. 24hamburg
  2. Hamburg

Selbstgebautes E-Auto von Hobbyschrauber fängt Feuer – Besitzer verletzt

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Das ausgebrannte Wrack des selbstgebauten E-Autos steht im Garten.
Selbstgebautes E-Auto von Hobby-Bastler geht in Flammen auf – Feuerwehr-Einsatz in Hamburg. © Blaulicht-News.de

Ein selbst gebautes Elektroauto eines Hobbybastlers geht in Flammen auf. Der Mann reagiert schnell, zieht das Auto aus seiner Garage und verhindert Schlimmeres.

Hamburg – Gegen 21:40 Uhr kommt es am 24. Januar 2022 in Hamburg-Rahlstedt zu einem Feuer. In einem Garten soll ein selbstgebautes Auto mit Elektroantrieb brennen. Die Feuerwehr rückt mit einem Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie einer Freiwilligen Feuerwehr und den Experten der Technik- und Umweltwache aus.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: E-Auto: Brandgefahr in Parkhaus und Tiefgarage – wo darf man parken?

Elektroauto brennt in Hamburg: Feuerwehr im Einsatz in Rahlstedt

Der Hobbyschrauber, der mehrere Autos selbst modifiziert hat, versuchte seinen selbstgebauten Flitzer noch aus dem Gartenschuppen herauszuschieben und erlitt hierbei Verbrennungen an den Händen und eine Rauchvergiftung. Er kam in ein Krankenhaus.

Selbstgebautes E-Auto in Rahlstedt: Bewohner verhindert schlimmeres

Glücklicherweise wurde das Gartenhaus und ein darin befindliches Wohnmobil nicht vollständig zerstört. Das selbstgebaute Auto verbrannte jedoch vollständig.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Nicht selten kommt es zu Pannen mit E-Autos. Ob es die skurrile Nachricht ist, dass E-Autos wegen Brandgefahr nur noch 15 Meter auseinander parken dürfen* oder ein Elektroauto, dass eine Großbrand auslöst*. Für manchen stellt sich das schon die Frage, wo E-Autos überhaupt noch parken dürfen*. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare