Einmal quer durch Hamburg

S-Bahn-City-Tunnel Hamburg (HVV) – wie im Flug vom Hauptbahnhof bis Altona

  • Nicolai Hackbart
    vonNicolai Hackbart
    schließen

Das unterirdische Streckennetz führt Touristen und Einheimische besonders zügig und bequem zu verschiedenen Hotspots und Sehenswürdigkeiten der Hansestadt.

  • Der mehr als fünf Kilometer lange City-Tunnel verbindet die Altstadt in Hamburg mit dem gesamten DB-S-Bahn-Netz.
  • Der City-Tunnel gehört zum Herzstück des Hamburger Verkehrsverbundes HVV.
  • Ein zweiter S-Bahn-Tunnel für Hamburg ist in Planung, um die Stadt noch besser zu vernetzen und Störungen umfahren zu können.

Hamburg – Wer ohne Auto und Fahrrad von A nach B kommen möchte, setzt in Hamburg auf den HVV. Eine zentrale Verbindung ist dabei die Strecke des City-Tunnels, der wichtige Hotspots der Hansestadt verbindet. Insgesamt passieren diesen drei S-Bahn-Linien (DB). Aktuell ist ein zweiter Tunnel in Planung.

Hamburg S-Bahn-City-Tunnel: Streckenverlauf, Haltestellen und Linien

Hamburg bietet als Metropole im Norden ein buntes Treiben und vielseitige Stadtviertel. Wer nicht mit dem Auto oder Fahrrad durch den Stadtverkehr hetzen möchte, setzt auf die eng getakteten öffentlichen Verkehrsmittel des Hamburger Verkehrsbunds (HVV). Besonders beliebt ist dabei die DB S-Bahn im Bereich des City-Tunnels. Mit einer Streckenlänge von 7,83 Kilometern fährt sie die wichtigsten Hotspots der Hansestadt an und führt im Streckenverlauf unter der Altstadt von Hamburg hindurch. Die angebundenen Haltestellen sind:

Die S-Bahn-Linien S1, S2 und S3 führen durch den S-Bahn-City-Tunnel Hamburg. Mit ihrem Verlauf an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei ist die Strecke nicht nur bei den Einheimischen, sondern auch bei den zahlreichen Touristen überaus beliebt.

Sperrungen und Baustellen im S-Bahn-City-Tunnel Hamburg

Dreh- und Angelpunkt der Stadt und der S-Bahn ist der Hamburger Hauptbahnhof (DB). Nur wenige Minuten vom weltberühmten Rathaus entfernt, sind hier zu fast allen Tages- und Nachtzeiten zahlreiche Busse, Züge, Bahnen und entsprechend viele Besucher anzutreffen. Durch den hohen Andrang kann es auch einmal zu Fahrplanänderungen kommen, die folglich das gesamte zentrale HVV-Netz betreffen.

Zahlreiche Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten an den Haltestellen des City-Tunnels in Hamburg bedingen zudem recht häufig Streckensperrungen. In diesen Fällen wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen oder auch Taxis eingerichtet.

S-Bahn-City-Tunnel Hamburg: Feuerwehr- und Polizeieinsätze

Aufgrund der unterirdischen Lage des S-Bahn-City-Tunnels Hamburg gestalten sich Aufräumarbeiten hier recht aufwendig. Besonders offensichtlich wurde dies beim letzten großen Brand im September 2018. Brennender Müll verursachte damals zahlreiche Glutnester, die in einer aufwendigen Löschaktion der örtlichen Feuerwehr eingedämmt werden mussten. Die City war mit der S-Bahn zeitweise nicht erreichbar. Störungen dieser Art und die allgemeine Überbelastung des Hauptbahnhofs ließen Forderungen nach einem zweiten City-Tunnel laut werden. Diese neue Verkehrsader befindet sich nun in der frühen Planungsphase, wie das Abendblatt berichtet.

Auch Polizeieinsätze und Unfälle an den beliebten Hotspots in Hamburg sind gerade am Wochenende keine Seltenheit und verursachen durchaus den einen oder anderen Verkehrsausfall im City-Tunnel. Wichtige Meldungen zu aktuellen Störungen und Verspätungen der S-Bahn werden über Twitter bekannt gegeben.

S3 fährt im Hauptbahnhof Hamburg ein.

Der City-Tunnel: Großprojekt in Hamburg mit Geschichte

Während der S-Bahn-City-Tunnel heute als unverzichtbare Verkehrsader in Hamburg gilt, die Pendler und Touris zügig von A nach B befördert, waren Bau und Planung der Strecke definitiv nichts für Eilige. Die Bauarbeiten an dem Tunnel begannen am 14. Oktober 1967. 14 Jahre später, im Jahr 1981, konnte der letzte Bauabschnitt dann offiziell eröffnet werden.

Initiiert wurde der Bau des S-Bahn-City-Tunnels, um eine Erweiterung zur Großsiedlung Osdorfer Born im Westen zu schaffen. Aufgrund der damals noch spärlich gesäten öffentlichen Verkehrsverbindungen und dem wachsenden Mobilitätsbedarf der Einheimischen kam die Idee auf, Hamburger Stadtviertel unterirdisch miteinander zu verbinden. So konnte durch die verborgene Verkehrsader die pittoreske Szenerie der Innenstadt Hamburg bewahrt und eine schnelle Anbindung an unterschiedliche Stadtteile realisiert werden.

S-Bahn-City-Tunnel Hamburg: Preise und Vergünstigungen

Mit einem HVV-Ticket ist die gesamte Strecke des S-Bahn-City-Tunnels Hamburg für die jeweils gültige Zeitdauer befahrbar. Eine Einzelkarte kostet je nach Geltungsbereich zwischen 3,40 Euro und 10,60 Euro. Eine Ganztageskarte kostet zwischen 7,90 Euro und 23,70 Euro. Vergünstigungen gibt es für Tageskarten, die erst ab neun Uhr gültig sind, sowie für Gruppenkarten, die im Voraus gebucht werden können. Im Online-Shop des HVVs stehen die Tickets auch digital zur Verfügung. Die genauen Preise der jeweiligen Strecken lassen sich hier einsehen.

Rubriklistenbild: © Daniel Reinhardt/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare