Vor allem auf der A7

Hamburg: „Rappelvolle Autobahnen“ – ADAC warnt vor Staus am Wochenende

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Alle 16 Bundesländer haben am letzten Juli-Wochenende Ferien. Der Urlaub ruft, der Weg dahin führt über die Autobahnen. Und die werden in Hamburg voll.

Hamburg – Sommer, Sonnenschein, Erholung – so muss Urlaub sein. Doch genau, wie die Götter beim Sport bekanntlich den Schweiß vor den Erfolg gesetzt haben, steht vor dem Urlaub erst einmal der Weg in selbigen. Und der kann, genauso wie ein klein wenig Sport, für den einen oder anderen zur Tortur, zumindest aber zur echten Geduldsprobe, werden. Denn der Weg in den Urlaub ist mitunter beschwerlich, anstrengend und nervig. Dann nämlich, wenn Straßen und Autobahnen auf dem Weg zum Urlaubsdomizil richtig voll sind.

Und genau das steht am letzten Juli-Wochenende all denen bevor, die in und um Hamburg mit ihren Autos, Wohnmobilen oder was auch immer unterwegs sind, um am Ende im Reich der Entspannung und Erholung anzukommen. Der ADAC jedenfalls warnt vor Staus am letzten Wochenende des siebten Kalendermonats des Jahres – und das nicht zu knapp.

Staus in Hamburg sorgen für Verkehrschaos: Auf diesen Autobahn-Abschnitten geht nichts

Die Sperrung der Autobahn A7 in Richtung Norden und der Reiseverkehr, der zudem zu erwarten ist, könnten nach Einschätzung des ADAC für ein staureiches Wochenende in und um Hamburg sorgen. „Dieses Wochenende zählt zu den verkehrsreichsten der Sommer-Reise-Saison, da Deutschland komplett in den Ferien ist“, teilte der ADAC auf Anfrage gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa) mit. Die Autobahnen dürften demnach laut ADAC „rappelvoll“ und „Staus unumgänglich“ sein.

Stehen, warten, fluchen: Auch am letzten Juli-Wochenende werden die Autos auf den Autobahnen in und und Hamburg wieder Stoßstange an Stoßstange kleben. (Symbolbild)

Wegen Bauarbeiten für einen Lärmschutztunnel soll es von Freitag, 29. Juli 2022, ab 22:00 Uhr, bis Montag, 1. August, 5:00 Uhr, zur Sperrung der A7 Richtung Norden zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Heimfeld und Hamburg-Stellingen kommen. Das heißt: Damit ist auch der Elbtunnel in Richtung Norden unbefahrbar. Außerdem wird überdies auch noch die Anschlussstelle Hamburg-Volkspark in der Nähe des Volksparkstadions des HSV komplett gesperrt, wie die Autobahn GmbH mitteilte. Bereits am vergangenen Wochenende war die A7 in dem Abschnitt in Richtung Süden gesperrt worden.

Staus in Hamburg und im Norden: Diese Tipps hat der ADAC für Reisende auf dem Weg in den Urlaub

Der ADAC und die Autobahn Gesellschaft raten daher dazu, am letzten Wochenende im Juli die Hansestadt Hamburg großräumig über die A1, die A21 und die B205 zu umfahren oder aber alternativ auch Busse und Bahnen zu nutzen. Die Verkehrsleitstelle der Polizei rechnet deswegen auch mit einem höheren Verkehrsaufkommen auf den Ausweichstrecken, insbesondere auf der Autobahn A1.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Lange Blechlawinen dürfte es laut ADAC auch vor der Rader Hochbrücke bei Rendsburg in Schleswig-Holstein und vor der dänischen Grenze geben. Um Staus zu vermeiden, solle man am besten früh morgens oder spät abends fahren. Wer am letzten Wochenende des Monats Juli aber nicht unbedingt auf die Autobahn muss, solle seine Reise lieber bis Montag schieben, so der ADAC.

Rubriklistenbild: © Frank Sorge/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare