1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburg 1: Privatsender meldet Insolvenz an – Rettung durch Frank Otto?

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Der Lokalsender Hamburg 1 hat Insolvenz angemeldet. Als Grund wurde der Rückzug des Mehrheitseigners genannt. Wie Frank Otto den Sender retten will.

Hamburg – Wie der private Regionalsender Hamburg 1 jetzt bekannt gab, ist durch die Verantwortlichen am vergangenen Dienstag, 26. April 2022, beim Amtsgericht Hamburg ein Insolvenz-Antrag gestellt worden. Begründet wurde der Schritt vor allem mit dem Rückzug des Schweizer Mehrheitseigners „Michel Medien“. Das berichtet unter anderem die Tageszeitung „Die Welt“ in ihrer Regionalausgabe. Der Stadtsender Hamburg 1 war 1995 in Hamburg auf Sendung gegangen und erreicht rund 1,9 Millionen Menschen in einem Sendegebiet, das auch Kaltenkirchen und Lüneburg umfasst.

Noch ist nicht klar, ob Hamburg 1 den Betrieb tatsächlich einstellen muss – denn Medienunternehmer Frank Otto, der bisher 40 Prozent am Sender hielt, arbeitet laut Branchendienst MEEDIA an der Rettung von Hamburg 1. Was hat er vor?

Name:Hamburg 1
Sparte:Medien / Fernsehen
Empfang:Kabel, DVB-C, DVB-T, IPTV
Sendestart:1995
Programmchef:Michael Schmidt

Frank Otto: Medienunternehmer gründete unter anderem den Musikfernsehsender VIVA

Vierzig Mitarbeitende rund um Geschäftsführer und Programmchef Michael Schmidt berichten seit dem Sendestart von Hamburg 1 täglich über lokales Geschehen in der Hansestadt Hamburg. Und das können sie eventuell auch weiterhin tun. Gegenüber dem Hamburger Abendblatt zeigte sich Schmidt optimistisch, was die Aufrechterhaltung des Sendebetriebs von Hamburg 1 angeht. Denn Frank Otto, Sohn des verstorbenen Gründers des Versandhändlers Otto, Werner Otto, wolle sich gemeinsam mit Programmchef Schmitt für den Fortbestand des Senders engagieren, wie es hieß.

Medienunternehmer Frank Otto und die Startseite der Homepage von Hamburg 1
Nach dem Ausstieg des Mehrheitseigners musste der Regionalsender Hamburg 1 Insolvenz anmelden. Rettet der Medienunternehmer Frank Otto den Sender nun? Der Hamburger hält bereits 40 Prozent der Anteile. (24hamburg.de-Montage) © Torsten Helmke/Imago/Screenshot Hamburg 1-Website

Medienunternehmer Frank Otto gründete unter anderem Ende der 1980er Jahre den Privatsender Hamburg 2, war einer der Gründer des Musikfernsehsenders VIVA und fungierte einige Jahre als Herausgeber der Hamburger Morgenpost (1999 bis 2003). Er führt heute unter anderem das Musiklabel FerryHouse Productions und ist an dem Radiosender delta Radio beteiligt.

Hamburg 1: Mitarbeitende machen weiter – Programmchef: „konsequente Neuaufstellung“

Das Engagement von Frank Otto zur Rettung von Hamburg 1 kommt keineswegs überraschend. Mit 40 Prozent hält der Hamburger Unternehmer die restlichen Anteile an Hamburg 1, „Michael Medien“ ist mit einer Beteiligung von 60 Prozent Mehrheitseigner des privaten Senders aus Hamburg. Retten soll Hamburg 1 „eine konsequente Neuaufstellung“, wie Schmidt weiter ausführte. Diese strebt das Unternehmen „im Rahmen der Insolvenz in Eigenverwaltung“ an. Bereits 2023 wolle man wieder Gewinne erzielen.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Der Betrieb von Hamburg 1 wird daher weitergeführt. Alle Mitarbeitenden arbeiten demnach normal weiter, wie das Hamburger Abendblatt berichtet. Auch ein Insolvenzverwalter wurde bisher nicht eingesetzt, sondern lediglich ein Sachverwalter. Das Insolvenzverfahren führt Hamburg 1 also eigenverantwortlich weiter. In welcher Gesellschaftsform es nach dem Ausstieg des Mehrheitsgesellschafters für Hamburg 1 weiter geht, steht noch nicht fest. Verhandlungen darüber laufen – auch mit Frank Otto.

Auch interessant

Kommentare