1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburg-Poppenbüttel: Stadtteil im Nordosten von Hamburg gelegen

Erstellt:

Von: Ute Laukner

Kommentare

In Hamburg Poppenbüttel lädt der Alsterlauf deren Stadtteil Bewohner sozusagen „vor der Haustür“ zu einer Erholungspause ein.
In Hamburg Poppenbüttel lädt der Alsterlauf deren Stadtteil Bewohner sozusagen „vor der Haustür“ zu einer Erholungspause ein. © Henning Angerer/Imago

Hamburg-Poppenbüttel, nicht nur bei jungen Familien ist der grüne und ruhige Stadtteil abseits der Großstadthektik sehr beliebt.

Hamburg-Poppenbüttel – Der Stadtteil Poppenbüttel liegt im nördlichen Bereich von Hamburg und wird vom Lauf der Oberalster durchzogen. An den Stadtteilrändern prägen zahlreiche siedlungsfreie Grünflächen und Landschaftsschutzgebiete das Bild. Im Westen bildet die Susebek-Niederung sowie die Hummelsbüttler Feldmark eine natürliche Begrenzung.

Kurzinfos zum Hamburger Stadtteil Poppenbüttel
Fläche:8,1 Quadratkilometer
Einwohner:rund 24.000

Nordwestlich von Poppenbüttel trennen Wiesen sowie landwirtschaftlich genutzte Flächen den Stadtteil von Norderstedt im angrenzenden Schleswig-Holstein. Weiterhin bilden die Grünflächen rund um den Kupferteich eine Grenze zum nördlich gelegenen Lemsahl-Mellingstedt. Am östlichen Rand sowie nach Süden geht Poppenbüttel direkt in das Alstertal über. Mit über 24.000 Einwohnern auf einer Fläche von 8,1 Quadratkilometern zählt Poppenbüttel zum bevölkerungsreichsten Viertel im Alstertal.

Hamburg-Poppenbüttel und deren Bewohnerstruktur

Hamburg-Poppenbüttel hat eine gemischte Bevölkerungsstruktur. Zwar sind über ein Drittel der Bewohner in Poppenbüttel über 65 Jahre alt, dennoch gibt es auch zahlreiche jüngere Familien im Stadtteil. Viele Familien wohnen dabei in den zahlreichen Neubausiedlungen, die in jüngerer Zeit im Stadtteil errichtet wurden.

Insbesondere am Poppenbütteler Berg, im nördlichen Bereich des Stadtteils, wurden in den vergangenen Jahren neue Wohneinheiten errichtet. In Poppenbüttel finden sich zudem gleich mehrere große Seniorenwohnanlagen, darunter das Hospital zum Heiligen Geist am Hinsbleek sowie das Forum Alstertal in unmittelbarer Nähe zum Alstertaler-Einkaufszentrum.

Hamburg-Poppenbüttel und das Alstertaler Einkaufszentrum (AEZ)

Mit dem Alstertaler-Einkaufszentrum findet sich eines der größten Shopping-Center in Norddeutschland in Poppenbüttel. Das Einkaufszentrum am Stadtrand von Hamburg wurde bereits 1970 eröffnet und zählte damals zu der ersten überdachten Einkaufsgalerie in Deutschland. Zum Frühjahr 2005 sowie im Jahr 2006 wurde das Center aufwändig erweitert.

Zu den wichtigsten und größten Geschäften im Alstertaler Einkaufszentrum zählen unter anderem seit 2021 eine Filiale der Warenhauskette Galeria – ein Unternehmen aus der erfolgten Verschmelzung von Galeria Kaufhof und Karstadt –, eine große Filiale des Handelsunternehmens REWE sowie zahlreiche Ladengeschäfte verschiedener Textilhandelsunternehmen, darunter bekannte Marken wie H&M, P&C sowie der Herrenausstatter Ansons. Viele weitere Fachgeschäfte sind auf den drei Etagen verteilt.

Hamburg-Poppenbüttel: Weitere Eckdaten zum Alstertaler Einkaufszentrum

Die Gesamtfläche im Alstertaler Einkaufszentrum beträgt immerhin circa 59.000 Quadratmeter. Die Anzahl der Geschäfte über die drei Etagen verteilt liegt bei etwa 240. Eigentümer des AEZ ist die ECE-Projektmanagement. Eine gute Verkehrsanbindung des Hamburger Verkehrsverbundes sorgt für eine ebenso gute Erreichbarkeit: S-Bahnhof Poppenbüttel mit angeschlossenen Busterminal (S-Bahn Linien S1, S11 sowie Buslinien 8, 24, 174, 178, 179, 276,374).

Hamburg-Poppenbüttel: Freizeitmöglichkeiten im Alstertal

Durch die Stadtteillage am Alsterlauf bietet der Stadtteil Poppenbüttel ein umfangreiches und nahes Freizeitangebot für deren Bewohner. Darunter fallen nicht nur ausgedehnte Spaziergänge oder Radtouren durch das Alstertal, sondern auch die Möglichkeit des Wassersports auf dem Lauf der Oberalster. Unter anderem befindet sich zum Beispiel an der Poppenbütteler Schleuse ein Kajak- und Kanuverleih. Auch einer gemütlichen Paddeltour steht also nichts im Weg.

Beliebt bei Spaziergängern ist der Hohenbuchenpark sowie das Areal rund um den Kupferteich im Norden des Stadtteils. Die Grünflächen rund um den Kupferteich werden zudem gerne von Hundebesitzern, Joggern sowie Reitern genutzt. Eine weitere, noch recht neue Freizeitattraktion, findet sich etwas versteckt gelegen im Gewerbegebiet am Poppenbütteler Bogen. Dort wurde vor einiger Zeit das sogenannte Jump-House, ein Indoor-Trampolinpark eröffnet.

Hamburg-Poppenbüttel als Wirtschaftsstandort

Der Stadtteil Hamburg-Poppenbüttel ist hauptsächlich von Betrieben des Dienstleistungssektors geprägt. Das größte im Stadtteil ansässige Unternehmen ist dabei die ECE Projektmanagement GmbH gegenüber des Alstertaler Einkaufszentrums. Weitere Unternehmen finden sich am Gewerbegebiet Poppenbütteler Bogen unweit der Harksheider Straße. Auch das bekannte Modeschmuck-Unternehmen Bijou Brigitte hat dort seinen Firmensitz.

Hamburg-Poppenbüttel – Die Geschichte des Stadtteils

Bereits während der Jungsteinzeit kam es zu ersten festen Siedlungsstrukturen im Bereich des heutigen Poppenbüttels. Insbesondere die Hügelgräber Kreienhoop und Vaterunserberg westlich des heutigen Kuperteichs gelegen, weisen auf ehemalige Besiedlung zurück. Poppenbüttel selbst wurde als Gemeinde jedoch erstmals im Mittelalter erwähnt. Damals bestand das Dorf Poppenbüttel aus sieben Bauernhöfen, vier kleineren Bauernstellen sowie einer Mühle.

Die dort ansässigen Bauern waren zu Zeiten des Mittelalters jedoch keine freien Grundeigentümer, sondern Pächter, die Entgelte an ihren Grundherren entrichten mussten. Diese grundherrlichen Rechte lagen seit 1336 beim Hamburger Domkapital und gingen im Jahre 1803 an den dänischen König über. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das ehemalige Dorf Poppenbüttel zunehmend städtisch geprägt.

Auch interessant

Kommentare