Um Mithilfe wird gebeten

Bewaffneter Überfall in Hamburger Innenstadt – Zeugenaufruf

  • Jens Kiffmeier
    vonJens Kiffmeier
    schließen

Alarm in der Hamburger Innenstadt: Ein 27-Jähriger raubt in einem Bürogebäude einem Verwandten mehrere Waffen – und flüchtet. Die Polizei hat den Mann gefasst.

  • Täter schließt sein Opfer nach Raubüberfall im Büro ein.
  • 27-Jähriger ist laut Polizei psychisch erkrankt.
  • Suche nach Flüchtigem beendet: Polizei Hamburg hat den Mann in Haft genommen.

Update vom 3. Januar 2021: Hamburg – Die Fahndung hat sich erledigt. Der Gesuchte wurde nahe einer psychiatrischen Einrichtung gesichtet und verhaftet. Es werden lediglich weiterhin Zeugen der Tat gesucht. Diese wenden sich bestenfalls an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter 040/4286-56789 und nicht an die Notrufnummer.

Hamburg – Ein bewaffneter Raubüberfall hat in der Hamburger Innenstadt einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Ein 27-jähriger Mann soll am Mittwochabend, 9. Dezember 2020, gegen 20.30 Uhr in einem Bürogebäude am Hopfenmarkt einen Verwandten überfallen haben, wie Blaulicht-News.de berichtet. Der mutmaßliche Täter raubte seinem Opfer den Angaben zufolge mehrere Schusswaffen und schloss diesen anschließend im Büro ein. Danach war der Täter flüchtig. Die Hamburger Polizei hat den Mann in Gewahrsam genommen.

Nach Angaben der Polizei soll der mutmaßliche Täter psychisch erkrankt sein und ärztliche Hilfe benötigen. Die Polizei hatte deshalb bereits kurz nach der Tat umgehend eine Großfahndung eingeleitet, an der mehr als 40 Streifenwagen beteiligt waren. Schwer bewaffnete Einsatzkräfte stürmten zunächst das Büro und durchsuchten anschließend das Gebäude und das Nachbarhaus. Auch die Durchsuchung von zwei möglichen Wohnanschriften durch ein Sondereinsatzkommando verlief bisher erfolglos.

Großfahndung nach Raubüberfall: Schwer bewaffnete Polizeibeamte rücken in der Hamburger Innenstadt an. (24hamburg.de-Montage)

Polizei suchte Täter: 27-Jähriger war mutmaßlich bewaffnet

Zu den genauen Hintergründen der Tat konnte die Polizei zunächst keine weiteren Angaben machen. Der Kriminaldauerdienst sicherte vor Ort Spuren und befragte das Opfer, das bei dem Überfall leicht verletzt wurde und von Sanitätern der Hamburger Feuerwehr versorgt werden musste. Die weiteren Ermittlungen dauerten an, hieß es. Die Polizei suchte anschließend mit Hochdruck nach dem mutmaßlichen Täter. Der wurde am 3. Januar 2021 gefunden und verhaftet.

Wer Angaben zu der Tat machen kann, soll sich melden. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 040/4286-56789 entgegen, dem Hinweistelefon der Polizei Hamburg. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare