Großeinsatz der Polizei

Amok-Alarm in Hamburg - Polizei leitet an Grundschule in Mümmelmannsberg Schutzmaßnahmen ein

  • Carolina Baldin
    vonCarolina Baldin
    schließen

Gegen 12 Uhr soll die Hamburger Ganztagsgrundschule in der Großwohnsiedlung Mümmelmannsberg per Telefon eine Amok-Ankündigung bekommen haben. Ein Großaufgebot der Polizei ist vor Ort. Straßen wurden abgesperrt.

  • An der Ganztagsgrundschule im Stadtteil Billstedt gab es gegen 12 Uhr einen größeren Einsatz der Hamburger Polizei.
  • Per Telefon soll die Schule in Hamburg mittags eine Amoklauf-Drohung erhalten haben.
  • Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Update vom 5. Juni, 15:07 Uhr: Hamburg/ Billstedt – Gegen 14:30 Uhr erklärt die Polizei den Einsatz für beendet. Laut der Einschätzung eines Risiko-Experten sei „keine akute Bedrohungslage mehr vorhanden.“ Wer der unbekannte Anrufer war und somit den Großeinsatz der Polizei ausgelöst hat, ist nach wie vor unklar. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hamburg: Amoklauf-Drohung an Grundschule in Mümmelmannsberg

Erstmeldung vom 5. Juni, 14:54 Uhr: Gegen 12 Uhr hat die Ganztagsgrundschule in der Hamburger Großwohnsiedlung Mümmelmannsberg (Stadtteil: Billstedt) am Freitag, den 5. Juni eine Amoklauf-Drohung per Telefon erhalten.

GroßwohnsiedlungMümmelmannsberg
StadtteilBillstedt
Bezirk Hamburg-Mitte
Postleitszahl22115
Einwohner17.980 (Stand: 2014)

Eine noch unbekannte Person hat am Freitagmittag einen größeren Polizeieinsatz an der Grundschule in Mümmelmannsberg ausgelöst. Nach ersten Angaben der Hamburger Polizei soll der Anrufer einen Amoklauf im Bereich einer Grundschule mit angrenzender Stadtteilschule angekündigt haben. Gegenüber dem Hamburger Abendblatt teilte eine Sprecherin der Polizei mit, dass es sich bei dem Anrufer vermutlich um einen Schüler handele.

Polizei räumt Schule in Hamburg-Mümmelmannsberg

Seit 12:10 Uhr befindet sich ein Großaufgebot der Hamburger Polizei vor Ort, die erste Schutzmaßnahmen eingeleitet haben. Es wurden mehrere Straßen gesperrt. Auch der Polizeihubschrauber „Libelle“ ist im Einsatz.

Hamburger Polizei leitet vor Grundschule in Mümmelmannsberg Schutzmaßnahmen ein - wegen Amokdrohung.

Unklar ist, wie viele Schüler sich aufgrund des Coronavirus derzeit überhaupt in der Schule befinden. Nach Angaben des Sprechers der Hamburger Schulbehörde gegenüber dem Hamburger Abendblatt wurden alle Eingänge abgeriegelt und die Schüler der Jahrgangsstufe 11 sind aus der Schule gebracht. Zudem wurden die ersten Kinder bereits von ihren Eltern abgeholt.

Amok-Alarm an Grundschule im Hamburger Stadtteil Billstedt: Hintergründe unklar

Die Polizei Hamburg bittet verstärkt darum, den Bereich rund um die Ganztagsgrundschule in Mümmelmannsberg zu meiden. Der Polizeieinsatz dauert nach wie vor an. Zudem kommt es aufgrund der Straßensperrungen zu einer Einschränkung im Straßenverkehr.

Rubriklistenbild: © TeleNewsNetwork/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare