Totalschaden und Krankenhaus

Hamburg: PKW von LKW gerammt und eingeklemmt – A1 komplett gesperrt, Stau-Alarm

Ein vollkommen demolierter Citroën und der LKW auf der A 1 in Hamburg.
+
Der vollkommen demolierte Citroën und der LKW auf der A 1 in Hamburg.
  • Johanna Ristau
    vonJohanna Ristau
    schließen

Heftiger Crash auf der A1 bei Hamburg, Höhe Anschlussstelle A255. Ein LKW rammt am Motagmorgen, 14. September 2020, eine Frau in ihrem Citroën-Kleinwagen.  

Hamburg – Es ist zirka 6:30 Uhr als das Unglück passiert: Ein Unimog-LKW, der auf der Autobahn 1 (A 1) in Richtung Autobahn 255 (A 255) unterwegs ist, rammt plötzlich einen Citroën-Kleinwagen. Das berichtet Blaulicht-News.de. Bei dem Unfall wird der PKW dermaßen demoliert und zerquetscht, dass die Fahrerin verletzt wird und sich nicht eigenständig aus dem Wagen befreien kann. Der Citroën: Totalschaden! Die herbei gerufene Hamburger Feuerwehr* muss die eingeklemmte Fahrerin schließlich aus dem Wagen befreien, bevor sie rettungsdienstlich versorgt werden kann. Nach der Erstversorgung an der Einsatzstelle wird die Verletzte ins Krankenhaus eingeliefert.

LKW crasht Citroën-Kleinwagen: Mega-Stau auf A1 bei Hamburg

Die Hamburger Polizei* muss die A1 für die Zeit der Unfallaufnahme vollständig sperren. Es kommt zu massivem Stau aufgrund des morgendlichen Berufsverkehrs. 24hamburg.de berichtet auch über den schlimmen Motorradunfall am Rödingsmarkt, bei dem ein Rennradfahrer schwer verletzt wurde. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare