In der Innenstadt

Hamburg: Palästina-Demo sorgt für Verkehrs-Chaos in der Innenstadt

  • Jan Knötzsch
    vonJan Knötzsch
    schließen

Verkehr in Hamburger Innenstadt ist zum Teil lahmgelegt. Auslöser: eine Demo-Kundgebung. 150 Fahrzeuge und hunderte Menschen demonstrieren für freies Palästina.

Hamburg – Großes Durcheinander in der Innenstadt: Am Mittwochnachmittag, 12. Mai 2021, demonstriert in der Hansestadt Hamburg eine Menschenmenge von Palästinensern für ein friedliches Palästina. Die Demonstranten sorgen damit für ein Chaos im Straßenverkehr und erhebliche Behinderungen.

In Hamburg demonstrieren mehrere hundert Palästinenser für ein freies Palästina und legen damit den Verkehr in der Innenstadt lahm. (24hamburg.de-Montage/Symbolbild)

Palästina-Demo in Hamburg: Autokorso mit rund 150 Fahrzeugen – zusätzlich mehrere hundert Personen zu Fuß

Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, haben sich zu der Versammlung im Stadtteil St. Georg bis zu 150 Fahrzeuge zu einem Autokorso zusammengeschlossen. Nach Angaben der Polizei Hamburg waren nur 50 Fahrzeuge für diese Demonstration angemeldet. Zu den Autos kommen mehrere hundert Teilnehmer, die zu Fuß durch die Straßen ziehen.

Die Palästina-Demo sorgte für Staus in der Hamburger Innenstadt. (24hamburg.de-Montage)

Die Demonstration steht unter dem Motto „Solidarität mit dem palästinensischen Volk“. Angemeldet wurde sie von der Palästinensische Gemeinschaft Deutschland. Ob die Demo in Zusammenhang mit der Eskalation im Nahost-Konflikt steht, war zunächst unklar, so das Hamburger Abendblatt. Dort tobt derzeit der Israel-Palästina-Konflikt*, in dem die Hamas in den letzten Tagen Raketen auf Israel abgefeuert haben. Auf den Autos bei der Demo in Hamburg klebten Parolen wie „Free Palestine“.

Demo in Hamburg: Palästinenser starten im Stadtteil St. Georg und ziehen durch die Innenstadt

Die Demo der Palästinensischen Gemeinschaft Deutschlands führt über die Kirchenallee am Hamburger Hauptbahnhof, Glockengießerwall und Ballindamm bis zur Binnenalster. Von dort aus geht es weiter über den Mittelweg, Hallerstraße und Rothenbaumchaussee. Von dort wollen die Demonstranten sich dann auf den Rückweg zum Steindamm in St. Georg machen.

Die Hamburger Polizei kontrollierte die Palästina-Demo in der Innenstadt. (24hamburg.de-Montage)

Demos in Hamburg: Zuletzt am 1. Mai Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten

Zuletzt hatte es in Hamburg rund um den 1. Mai 2021 größere Demonstrationen gegeben. Am „Tag der Arbeit“ und dem Abend zuvor standen sich Polizei und Demonstranten im Schanzenviertel gegenüber. Danach gab es Diskussionen, ob der Einsatz der Polizei gegen die Demonstranten übertrieben war. Ebenso wie die Palästinenser-Demo sorgten unlängst auch die Querdenker mit ihrer Kundgebung für ein Chaos. Im April 2021 wurde in Hamburg gegen ein Abschiebegefängnis demonstriert.

Palästina-Demo in Hamburg: Nichts geht mehr, die Autos stehen auf den Straßen in der Innenstadt und kommen nicht voran. (24hamburg.de-Montage)

Ebenfalls im April 2021 sorgte eine Demo gegen Polizeigewalt auf der Reeperbahn für Chaos. Auch gegen die Ausgangssperre gab es in der Hansestadt Hamburg zuletzt Kundgebungen. Eine Trecker-Demo sorgte zudem für ein komplettes Durcheinander auf dem Junfernstieg. Im März 2021 störten Radfahrer eine Querdenker-Demo und sorgten für deren Auflösung. * 24hamburg.de und merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Zuma Wire/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare