1. 24hamburg
  2. Hamburg

Verdacht des Menschenhandels: Polizei-Razzia in Hamburg

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

In der Kieler Straße im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel nimmt die Polizei mehrere Frauen aus Thailand fest.
In der Kieler Straße im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel nimmt die Polizei mehrere Frauen aus Thailand fest. © Sebastian Peters

Ein Ehepaar soll Menschen nach Hamburg eingeschleust haben: Die Polizei verdächtigt sie der Schleusung. Die Polizei greift zu und nimmt mehrere Frauen fest.

Hamburg – Razzia wegen Verdacht des Menschenhandels: Mit fast 100 Beamten durchsuchte die Polizei in Hamburg und Schleswig-Holstein am Mittwochvormittag (29. Juni 2022) mehrere Gebäude. Die Ermittler verdächtigen einen 75-Jährigen und dessen 61-jährige Ehefrau der Einschleusung von Ausländern und des Menschenhandels.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Razzia in Hamburg: Polizei durchsucht Wohnungen

Bei „mehrwöchige Ermittlungen“ sei die Bundespolizei auf die Spur des Paares gestoßen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Sie sollen mehrere Frauen aus Thailand illegal nach Deutschland eingeschleust haben. Ihr Ziel sei es gewesen, den Frauen „Arbeit in Modellwohnungen in Hamburg und im Umland anzubieten und sich selbst daran zu bereichern“, heißt es weiter.

Auch in Langenhorner Chaussee war die Polizei im Einsatz.
Auch in Langenhorner Chaussee war die Polizei im Einsatz. © Elias Bartl

Durchsucht wurden die Wohnungen der beiden Beschuldigten in Bramfeld und Eimsbüttel, ihre Campingparzelle in Ochsenwerder, ein Bankschließfach in Eimsbüttel und vier „Modellwohnungen“ in den Hamburger Stadtteilen Stellingen, Fuhlsbüttel und Eimsbüttel und Rellingen in Schleswig-Holstein. Dabei sammelte die Polizei Beweismittel. Auch die Beschuldigten wurden angetroffen, allerdings „mangels Haftgründen“ nicht festgenommen.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Drogenrazzia in Hamburger Café

Frauen aus Thailand in Wohnungen angetroffen

In den durchsuchten Modellwohnungen trafen die Beamten auf insgesamt sieben thailändische Frauen. Sie wurden wegen des Verdachts des illegalen Aufenthaltes vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der Polizeimaßnahmen werden sie der Ausländerbehörde überstellt, heißt es von der Polizei.

Razzia in einer Modellwohnung in Hamburg-Eimsbüttel. Eine Frau aus Thailand wird aus dem Gebäude geführt.
Razzia in einer Modellwohnung in Hamburg-Eimsbüttel. Eine Frau aus Thailand wird aus dem Gebäude geführt. © Sebastian Peters

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion