1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburg meldet weiterhin sinkende Corona-Inzidenz – nur noch 300

Erstellt:

Von: Steffen Maas

Kommentare

Aktuelle Corona-Zahlen der Stadt Hamburg bestätigen den seit Wochen anhaltenden Trend der sinkenden Inzidenz. Auch die Anzahl der Krankenhauspatienten nimmt ab.

Hamburg – Die Corona-Inzidenz ist in Hamburg weiter gesunken – die sechste Woche in Folge. Die Gesundheitsbehörde gab die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche am Dienstag, 9. August 2022, mit 309,2 an. In der vergangenen Woche betrug der Wert noch 380,4, in der Woche davor 524,5. Den Angaben zufolge kamen in der zurückliegenden Woche 5888 neue Infektionen hinzu. In der Woche davor waren es noch 7244. Die sinkenden Zahlen kommen inmitten einer Debatte über die Corona-Regeln für den kommenden Herbst – bei denen es reichlich Ärger über die Planungen rund um die Impfungen gibt.

Name:Coronavirus, Covid-19
Krankheitserreger:SARS-CoV-2
Variante:Omikron
Dominierender Subtyp:BA.5

Corona in Hamburg: Zahlen anders als beim RKI

Aufgrund unterschiedlicher Berechnungsgrundlagen liegt die von Hamburg angegebene Inzidenz über der des Robert Koch-Instituts (RKI). Das RKI gab die Sieben-Tage-Inzidenz für die Hansestadt Hamburg am Dienstag mit 271,0 an – nach 329,7 in der Vorwoche. Bundesweit sank der Wert demnach binnen einer Woche von 516,1 auf 381,5.

Die Angaben liefern jedoch nur ein sehr unvollständiges Bild des Infektionsgeschehens. Da verpflichtende Tests weggefallen sind und nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen, ist von einer hohen Dunkelziffer auszugehen. Davor warnten jetzt erneut auch Mediziner des Amtsärzteverbandes. Die Gesundheitsbehörde stellte deshalb bereits zum Mai die tägliche Veröffentlichung der Zahlen ein und gibt seither nur noch wöchentlich Überblicke. Besorgten Eltern können schon vor einem positiven Coronatest gewisse Symptome Anzeichen dafür geben, dass ihr Kind eventuell infiziert ist.

Corona-Zahlen der Krankenhäuser: Niedrigster Stand in Hamburg seit Juni

Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten in den Krankenhäusern der Hansestadt sank laut Behörde binnen einer Woche von 372 auf 333 (jeweils Stand Montag). Das ist der niedrigste Wert seit dem 21. Juni (267), als sich die damals explodierenden Zahlen noch nicht in der Bettenauslastung der Hamburger Krankenhäuser widerspiegelte.

Corona: Der Wegfall der Einschränkungen begünstigt die Verbreitung des Virus in Hamburg
Das gute Wetter, das es bis Ende der Woche geben soll, können Hamburger vielleicht etwas entspannter genießen: Die Corona-Zahlen sinken weiter. © Markus Scholz/dpa/Frank Hoermann/imago/Montage

35 der Patienten in stationärer Behandlung werden aktuell auf Intensivstationen umsorgt – einer weniger als vor einer Woche. Schon vor sieben Tagen hatte sich die Anzahl der Intensivpatienten im Vergleich mit den Juli-Zahlen kaum verändert (35 Patienten am 26. Juli) und bildet damit eine gleichbleibende Lage ab.

Robert-Koch-Institut: Krankenhaus-Rate in Hamburg niedriger als bundsweiter Wert

Die Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der in Hamburger Kliniken aufgenommenen Corona-Infizierten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, sank laut RKI binnen einer Woche von 3,29 auf 3,08. Bundesweit wurde der Wert am Dienstag mit 5,35 angegeben.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 wurden nach RKI-Angaben in Hamburg mindestens 696.527 Corona-Infektionen nachgewiesen. Dem Institut zufolge starben in Hamburg bisher 2872 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 – das sind 36 mehr als in der vergangenen Woche gemeldet. (dpa)

Auch interessant

Kommentare