1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburg-Marathon begeistert Läufer und Zuschauer

Erstellt:

Von: Johannes Rosenburg, Nicolai Hackbart

Kommentare

Der Hamburg Marathon findet jedes Jahr in er Hansestadt statt. Entlang der Haspa Marathon Strecke feiern die Fans und motivieren die Läuferinnen und Läufer.

Hamburg – Hamburg-Marathon ist in der Hansestadt Hamburg wieder Austragungsort des Laufevents. Tausende Sportinteressierte aus aller Welt laufen dabei bis zu 42,195 Kilometer weit durch die Elbmetropole.

Erster Hamburg Marathon1986 mit 8.000 Läufer und Läuferinnen
Hamburg Marathon2015 schon mit 14.755 Finisher
Der Zehntel Lauf für Kinder und JugendlicheSeit 1996 für eine Strecke von 4,2 Kilometer
Marathon-Aufteilung in AltersstufenSeit 2012
HalbmarathonSeit 2018

Hamburg Marathon – die Geschichte hinter dem Kult-Event

Der Haspa Hamburg Marathon verdankt seinen Namen seit der dem Jahr 2010 der bestehenden Sponsorenpartnerschaft der Hamburger Sparkasse (Haspa). Dieser Hamburg Marathon wird übrigens zudem Frühlingsmarathon genannt. Er ersetzt den einstigen Süderelbe-Marathon seit dem Jahr 1986 und gehört seitdem zu den wichtigsten Events der Stadt. Während bei der Premiere schon schätzungsweise 8.000 Läufer und Läuferinnen die Blaue Linie liefen, gab es im Jahr 2015 stolze 14.755 Finisher, die die Ziellinie erreichten.

Auch die eher Unsportlichen unter uns können am Hamburg Marathon teilnehmen, indem sie das sogenannte Zehntel laufen, das seit dem Jahr 1996 zeitgleich zum Frühlingsmarathon abgehalten wird und sich auf zehn Prozent der Strecke mit seinem großen Bruder deckt.

Im Jahr 2012 wurde von der Organisatoren der Hamburg-Marathon Lauf zudem in Altersstufen aufgeteilt, um faire Bedingungen für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewährleisten zu können. Seit dem Jahr 2018 findet am selben Tag auch ein Halbmarathon statt, dessen Strecke sich größtenteils mit der Route des Vollmarathons überschneidet.

Hamburg-Marathon: Streckenposten und Teilnehmer

Nachdem die Marathon-Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Messe Hamburg starten, führt die Strecke an vielen Hamburger Sehenswürdigkeiten und Schaulustigen vorbei. Unterwegs stehen Ärzte und Physiotherapeuten für – hoffentlich nicht erforderliche – Einsätze bereit.

Zudem gibt es Streckenpunkte, an denen Getränke an die Läufer ausgegeben werden. Meist wird der Hamburg Marathon mitsamt Siegerehrung live vom Norddeutschen Rundrunk (NDR) im Fernsehen übertragen.

Hamburg Marathon: Rekorde auf der Strecke

Der Hamburg-Marathon wurde in der Vergangenheit wiederholt Schauplatz verschiedener Rekorde. Im Jahr 2013 konnte zum Beispiel der kenianische Läufer Eliud Kipchoge – nach seiner Erstplatzierung im Halbmarathon von Barcelona – in seinem offiziellen Voll-Marathon-Debüt auf Hamburgs Straßen einen bisher ungebrochenen Streckenrekord aufstellen.

Er schloss den Kurs durch die Elbmetropole in zwei Stunden, fünf Minuten und dreißig Sekunden, also etwa zwei Minuten früher als seine Verfolger, ab. Seitdem hat Kipchoge weltweit erfolgreich an anderen Marathon-Läufen teilgenommen und hierbei weitere Siege erzielt. Am 12. Oktober 2019 lief Eliud Kipchoge in Wien als erster Mensch einen Marathon unter zwei Stunden* und somit (inoffiziellen) Weltrekord.

Der aus Äthiopien stammenden Langstreckenläuferin Meselech Melkamu gelang es hingegen im Jahr 2016, beim Frühlingsmarathon einen bislang ungebrochenen Streckenrekord im Konkurrenzfeld der Frauen aufzustellen. Vielleicht schafft es ja dieses Jahr eine Teilnehmerin des Hamburg Marathons, den Rekord zu knacken?

Alle Ergebnisse vom Hamburg-Marathon der letzten Jahre können über eine Online-Datenbank des Veranstalters recherchiert werden.

Hamburg Marathon: Streckenabschnitt bis zum Hafen

Unweit des Haupteingangs der Marathon Hamburg Expo befindet sich die Startlinie, von der aus alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die mehr als 42 Kilometer lange Strecke des Hamburg Marathons beginnen. Zuallererst geht es auf Hamburgs bekannteste sündige Meile, die Reeperbahn.

Nachdem die Teilnehmer die Tanzenden Türme hinter sich gelassen haben, laufen sie die Elbchaussee entlang und genießen dabei malerische Aussichten auf die Elbe und den Hafen. Dann geht es in Richtung des Fischmarkts, ehe der Marathon an den St. Pauli Landungsbrücken, einem weiteren Wahrzeichen der Hansestadt, einen neuen Weg einschlägt.

Hunderte Läufer des Hamburg Marathon im Jahr 2018 passieren die Landungsbrücken an der Elbe.
Hamburg Marathon passiert die Landungsbrücken an der Elbe. © Axel Heimken/dpa

Hamburg Marathon: Speicherstadt, Jungfernstieg und Alster

Nun führt der Weg des Hamburg Marathons an der Uferpromenade der Elbe entlang bis zur Speicherstadt, wo sich neben der Elbphilharmonie viele klassische Backsteinbauten und moderne Gebäude der HafenCity tummeln.

Danach geht es für die Sportler und Sportlerinnen über den Jungfernstieg und an der Binnenalster vorbei in das Zentrum der Stadt, bevor sie an der Kennedybrücke das Wasser überqueren. So kommt der Frühlingsmarathon am östlichen Ufer der Außenalster an, von wo aus die Strecke in Richtung Norden verläuft.

Hamburg Marathon: Stadtpark, City Nord und Winterhude

Von der Sierichstraße aus verläuft der Hamburg Marathon weiter durch den Stadtpark, in dem sonst Open-Air-Konzerte stattfinden und sich das meistbesuchte Planetarium des Landes befindet. Im Anschluss geht es in die City Nord, wo sich die nördlichste Kurve des Marathons befindet. Wie in den Vorjahren auch, versammelt sich in dem Abschnitt meist viel Publikum.

Die Sportinteressierten, Schaulustigen und Freundesgruppen, die an dem Tag vom Hamburg Marathon zusammenfinden, motivieren die Teilnehmer vom Hamburg-Marathon mit viel Applaus für den Weg. 

Nachdem die Läuferinnen und Läufer der Sportveranstaltung die Alsterkrugchaussee passiert haben, geht es über die Rathenaustraße und die Bebelallee weiter und der Kurs des Hamburg Marathons in den Stadtteil Winterhude, von wo aus es über die Hudtwalckerstraße und die Eppendorfer Landstraße durch Eppendorf geht.

Hamburg Marathon: Endspurt in Richtung Messegelände

Nun können die Läufer und Läuferinnen erneut einen Blick auf die Alster werfen, ehe sie sich in das Nobelviertel Rotherbaum begeben. Am Dammtor vorbei zeigt der Fernsehturm (Heinrich-Hertz-Turm) auch schon das Ende der Strecke an.

Am Ziel, das sich direkt vor dem Messegelände Hamburgs befindet, wird derweil bereits der rote Teppich für den Sieger beziehungsweise die Siegerin des Sportevents ausgerollt. Genauere Details zum Streckenverlauf finden sich auf der Homepage des Haspa-Hamburg-Marathons.

Hamburg Marathon: Zusammenarbeit mit Charity-Organisationen

Die Marathon Hamburg Veranstaltungs GmbH hat in der Vergangenheit bereits mit zahlreichen Partnern zusammengearbeitet – und auch bekannten Marken, wie Krombacher, REWE und das Hamburger Radisson Blu Hotel, waren schon mit von der Partie. Auch einige Charity-Organisationen zählen stets zu den Partnern des Sportevents, sodass durch dieses Hamburg Marathon Engagement auch wohltätige Zwecke unterstützt werden. 

Manchmal richtet beim Hamburg-Marathon ein Sponsor einen Staffellauf aus, der dem guten Zweck dienet. Dazu gehört NestWerk e.V., eine Hamburgische Initiative für Jugendarbeit, die benachteiligten Kindern Zugang zu Freizeitangeboten bietet sowie Bildungsmöglichkeiten eröffnet.

Im Rahmen des Frühlingsmarathons veranstaltet der NestWerk e.V. die Aktion „Laufen für den guten Zweck“, bei der Staffelteams aus vier Sportlern einen Teil des Hamburg Marathons mitlaufen können. Dabei wird am Jungfernstieg, in der City Nord und am Maienweg der Staffelstab übergeben. 

Im Jahr 2019 konnten beispielsweise auf diese Weise 22.000 Euro für eine gute Sache zusammengetragen werden. Wer dieses Jahr ebenfalls an dem Sportevent teilnehmen will, findet nähere Informationen auf der Sponsoren-Webseite.

Hamburg Marathon: Wer kann am Lauf teilnehmen?

Prinzipiell kann jede sportlich fitte Person an den Marathons mitlaufen – egal ob Frauen oder Männer, Junge und Alte. Auch Handbiker und Rollstuhlfahrer sind willkommen. Die Laufgruppeneinteilung, Teilnehmerbedingungen und Anmelde-Preise sind in den Teilnehmerinfos auf der Haspa-Marathon-Webseite zu finden.

Auch interessant

Kommentare