1. 24hamburg
  2. Hamburg

Klima-Aktivisten blockieren Brücke in Hamburg – Polizei beendet Aktion schnell wieder

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elias Bartl, Jakob Koch

Kommentare

Klima-Aktivisten am Morgen in Hamburg.
Klima-Aktivisten am Morgen in Hamburg. © Elias Bartl

Plötzlich Stau: In Hamburg haben am Vormittag Klima-Aktivisten von Extinction Rebellion die Kennedybrücke in der Innenstadt blockiert.

Update vom 21. Dezember, 10:37 Uhr: Das ging schnell: Knapp 20 Minuten nach Start der Aktion hat die Polizei Hamburg die Blockade aufgelöst. Eine Frau wollte sich gerade festkleben – hatte schon den Sekundenkleber an der Hand – doch die Beamten reagierten schnell. Jetzt stehen die Aktivisten mit Schildern neben der Straße – und der Verkehr fließt wieder.

Mit der Aktion auf der Kennedybrücke zeigt sich Extinction Rebellion nach eigenen Angaben solidarisch mit den Aktivisten der „Letzten Generation“: „Wir kleben am Leben und wünschen uns ab Weihnachten 2023 eine fossil- und atomfreie Zukunft. Deswegen tragen wir heute Weihnachtsmützen, weil wir noch an eine überlebensfähige Zukunft glauben“, heißt es in einer Mitteilung.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram.

Klima-Aktivisten blockieren Kennedybrücke in Hamburg: Extinction Rebellion sorgt für Stau

Erstmeldung vom 21. Dezember, 10:14 Uhr: Hamburg – Mehrere Menschen haben am 21. Dezember 2022 den Verkehr auf der Kennedybrücke lahmgelegt. Die Brücke nahe dem Jungfernstieg trennt Außen- und Binnenalster und gilt als eine der wichtigsten Verkehrsadern der Stadt. Viele Autofahrer reagieren genervt – ein lautes Hupkonzert erfüllte den betroffenen Straßenzug. 24hamburg.de ist vor Ort.

Klima Protest – Nichts geht mehr an der Alster: Der Verkehr kam zum Erliegen.
Klima-Protest hat Folgen: Nichts geht mehr an der Alster. Der Verkehr kam zum Erliegen. © Elias Bartl

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins E-Mail-Postfach.

Die Gruppe Extinction Rebellion sorgt in Hamburg immer wieder für aufsehenerregende Aktionen – und genervte Autofahrer. So fabrizierten die Klima-Aktivisten vergangenes Jahr ein Stau-Chaos auf dem Neuen Pferdemarkt, nachdem sie die Stresemannstraße blockiert hatten.

Auch interessant

Kommentare