Bedrohung?

Hamburg-Iserbrook: Gestern gekifft – heute eine Frau überfahren!

  • Sebastian Peters
    vonSebastian Peters
    schließen

Einsatz in Hamburg-Iserbrook. In der Straße Heerbrook werden die Beine einer Frau überfahren. Ein Mann bedroht den Fahrer mit einem Messer. Polizei vor Ort.

Hamburg-Iserbrook – Undurchsichtiger Einsatz für die Polizei Hamburg. Am Donnerstag, 13. Mai 2021, gegen 19:20 Uhr wird die Hamburger Polizei in den Hamburger Stadtteil Iserbrook gerufen.

Die Feuerwehr rückt mit einem Rettungswagen, Notarzt und einem Löschfahrzeug an. Die Polizei sichert die Einsatzstelle. (24hamburg.de-Montage)

Hamburg-Iserbrook: Polizeieinsatz im Heerbrook: Frau setzt sich auf Mercedes, Fahrer gibt Gas!

Eine Frau, die in der Wohnsiedlung bereits bekannt ist, setzt sich plötzlich auf die Motorhaube des dort stehenden Mercedes. Der Fahrer, der im Fahrzeug sitzt, fordert die Frau auf aufzustehen.

Polizeieinsatz in Iserbrook: Lage eskaliert! Mann mit Messer am Hals bedroht, Frau schwer verletzt.

Plötzlich mischt sich der Freund der Frau ein. Er zückt ein Messer und hält das an den Hals des Mercedes-Fahrers! Der Fahrer gibt Gas, schleudert die Frau von der Motorhaube und überfährt ihre Beine. Der Unfallfahrer stellt sein Fahrzeug ein paar Straßen weiter ab und kehrt zu Fuß zur Einsatzstelle zurück.

Der Mann mit den Hunden soll den Fahrer mit einem Messer bedroht haben. Die Polizei trennt die beiden Männer. (24hamburg.de-Montage)

Im Rettungswagen versorgt – beide Beine der Frau gebrochen

Die schwer verletzte Frau wird im Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg versorgt. Der Verdacht: beide Beine gebrochen! Vor dem Rettungswagen diskutieren immer wieder der Fahrer des Mercedes und der Freund der Frau. Die Polizei geht dazwischen. Als der Fahrer selbst erzählte, dass er erst gestern Drogen konsumiert hätte, wird die Polizei hellhörig. Ein Drogentest wird angeordnet.

Notwehr oder Tunnelblick? – Polizei nimmt Zeugenaussagen auf

Unklar ist weiterhin, ob die Bedrohung mit dem Messer tatsächlich stattgefunden hat. Die Polizisten vor Ort nahmen Aussagen von Zeugen auf. Befragten alle Beteiligten. Klar ist aber, der Fahrer des Mercedes hätte das Fahrzeug, nach dem gestrigen Marihuana-Rauchen, nicht fahren dürfen. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei ermittelt. 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Peters

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare