Kampf mit dem Feuer

Flammeninferno in Hamburg-Horn: Feuerwehr im Dauereinsatz

  • Laura-Marie Löwen
    vonLaura-Marie Löwen
    schließen

Mit allen Kräften versuchten Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg am Mittwochabend, einen Wohnungsbrand im Hamburger Stadtteil Horn zu bezwingen.

  • Ein Wohnungsbrand in Hamburg löste am Mittwoch einen Großalarm bei der Feuerwehr aus.
  • Das Feuer an der Horner Rennbahnstraße stellte sich als hartnäckiger heraus als gedacht.
  • Etwa 60 Feuerwehrkräfte kämpften gegen die Flammen an.

Hamburg/Horn Das Telefon der Feuerwehr Hamburg klingelte am Mittwochabend unentwegt. Gegen 18.30 meldeten gleich mehrere Anrufer eine riesige schwarze Rauchwolke und Feuer im Hamburger Stadtteil Horn: Ein vierstöckiges Mehrfamilienhaus in der Horner Rennbahnstraße wurde von den Flammen zerfressen.

Wohnungsbrand in Hamburg-Horn: Feuerwehr kämpfte mit Flammen

Der Rauch entwickelte sich schnell und flächendeckend, sodass sogar der anliegende Bahnhof Horner Rennbahn in eine schwarze Wolke gehüllt wurde, so berichtet die Mopo. Zunächst rückten zwei Löschgruppen der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg an. Doch schnell bemerkten die Einsatzkräfte, dass das Brand größer war als anfangs gedacht. Das Feuer in der Dachgeschosswohnung hatte sie bereits weitreichend ausgedehnt. Direkt starteten sie die Löscharbeiten mit Atemschutz im Inneren des Hauses.

Feuerwehrleute löschen im Stadtteil Horn einen Brand in einem Mehrfamilienhaus.

Zeitgleich versuchten weitere Kollegen über eine Drehleiter das Feuer von außen unter Kontrolle zu bekommen. Doch die Flammen im Mehrfamillienhaus an der Horner Rennbahn bewiesen sich als äußerst hartnäckig, daher eilte schon bald Verstärkung mit weiteren Feuerwehrkräften. Insgesamt dauerten die intensiven Löscharbeiten bis in die späteren Abendstunden an. Für das Feuerwehrpersonal war dies eine große Herausforderung, sodass zwischendurch Einsatzkräfte ausgetauscht mussten. Die örtliche Freiwillige Feuerwehr versorgte ihre Kollegen unterdessen mit Getränken. Als die Flammen schließlich besiegt waren, informierte man die Polizei Hamburg über den Vorfall. Diese stellt nun weitere Ermittlungen zur Brandursache an.

Ähnlich stark hatten wenige Tage zuvor die Feuerwehrkollegen aus Bremen mit einem Großbrand zu kämpfen*: Hier ist es in den Bremer Industriehäfen ist es zum Brand mehrerer Lagerhallen gekommen. 

Wohnungsbrand in Hamburg-Horn: So erging es den Bewohnern

Nach Informationen der Feuerwehr Hamburg waren während des Brands in der Dachgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses keine Bewohner anwesend. Die Bewohner aus den darunterliegenden Wohnungen konnten rechtzeitig von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Alle Personen blieben also unverletzt. Während der Löscharbeiten wurden sie in einem HVV-Bus untergebracht, dort kümmerte man sich um sie.

Die Feuerwehr Hamburg ist im Dauereinsatz. In Altona geriet ein Verwaltungsgebäude auf dem ehemaligen Gelände der Holsten-Brauerei in Brand. Auf 30 Metern Länge geriet der Dachstuhl in Brand. Drei Löschzüge waren nötig.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare