Für Genesene und Geimpfte

Hamburg hebt Quarantänepflicht auf

  • Vivienne Goizet
    VonVivienne Goizet
    schließen

Die Stadt Hamburg folgt den Empfehlungen des RKI und streicht die Quarantänepflicht. Doch es gibt Ausnahmen. Dann gilt sie noch.

Hamburg – Nachdem bereits am Mittwoch die Empfehlung des RKI (Robert-Koch-Institut) kam, die Quarantänepflicht für Genesene und Geimpfte aufzuheben, setzt die Stadt Hamburg die neue Richtlinie in der Kontaktnachverfolgung um.

Quarantäne:Befristete Isolierung von Menschen, Tieren oder Pflanzen zum Schutz der Gesellschaft vor ansteckenden Krankheiten
Isolierung:Räumliche Trennung in Pflegeheimen oder Krankenhäusern zur Vorbeugung der Übertragung von Krankheitserregern
Isolation: Biologischer Begriff, der die Unterbrechung des Genflusses zwischen zwei Populationen derselben Art bezeichnet
Soziale Isolation:Begriff der Sozialpsychologie für Menschen, die wenig soziale Kontakte zu anderen Menschen haben

Wer zuvor Kontakt zu einer Person hatte, die nachweislich mit dem Coronavirus infiziert war, musste sich in Quarantäne begeben. Wer von dem Pandemievirus genesen oder gegen die Covid-19-Erkrankung geimpft ist, muss dies künftig nicht mehr. Doch es gibt Ausnahmen.

Hamburg streicht Quarantänepflicht für Genesene und Geimpfte: Das gilt sie nicht

Sollte bei der infizierten Person die Beta- oder die Gamma-Variante des Coronavirus nachgewiesen werden, dann bleibt die Quarantänepflicht für Kontaktpersonen weiterhin bestehen, auch bei Menschen mit Impfung und Menschen, die das Virus bereits hatten. Bei Kontakt mit Menschen, bei denen die Delta-Variante gefunden wurde hingegen, ist die Quarantänepflicht auch aufgehoben.

Quarantänepflicht für Geimpfte

Möchte man aus Deutschland als geimpfte Person ins europäische Ausland reisen, dann ist auch hier vielerorts die Quarantänepflicht für Geimpfte aufgehoben. Nach England ist das Reisen für Geimpfte ohne Quarantäne bereits seit Donnerstag, 8. Juli 2021 beispielsweise wieder möglich.

Quarantänepflicht nach Urlaub

Nachdem zunächst Urlauber aus Portugal zurückgeholt waren, weil Portugal zum Virusvariantengebiet erklärt wurde und damit eine Quarantänepflicht eintrat, sind die Reisebeschränkungen für Urlauber aus Portugal und Großbritannien schon wieder gelockert. Eine Quarantänepflicht nach dem Urlaub besteht derzeit für die Rückkehr nach Deutschland noch aus folgenden Gebieten: Botsuana, Brasilien, Eswatini, Lesotho, Malawi, Mosambik, Namibia, Sambia, Simbabwe, Südafrika und Uruguay. Diese Länder sind als Virusvariantengebiet eingestuft.

Die Quarantänepflicht in Hamburg ist aufgehoben. Das Leben kann wieder losgehen. Zumindest für Geimpfte und Genesene. Und nur, wenn es sich nicht um bestimmte Virusvarianten handelt. (24hamburg.de-Montage)

Menschen, die aus diesen Gebieten nach Deutschland einreisen müssen sich direkt zu ihrem Zielort begeben und dort 14 Tage in Quarantäne aufhalten. Bei manchen Risikogebieten und Hochrisikogebieten gilt noch eine Quarantänepflicht von 10 Tagen. Man darf in dieser Zeit weder Besuch empfangen, noch das Haus oder die Wohnung verlassen. Von dieser Verpflichtung sind Genesene und Geimpfte allerdings auch ausgenommen, vorausgesetzt sie können die vollständige Impfung oder Genesung oder ein negatives Testergebnis nachweisen. Sie müssen sich nur solange in Quarantäne begeben, bis der Nachweis erfolgt ist.

Die Corona-Inzidenz in Europa und beliebten europäischen Urlaubsländern wie Spanien steigt derzeit wieder. In Italien und Griechenland scheint die Delta-Variante nicht so präsent zu sein. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Daniel Reinhardt/dpa & Zacharie Scheurer/dpa/dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare