Sturzbetrunken

Hamburg Hauptbahnhof: Vier Promille – ab in die Zelle

Bundespolizisten und Mitarbeiter von DB-Sicherheit laufen auf einem Bahnsteig im Hamburger Hauptbahnhof an einem ICE-zug vorbei.
+
Bundespolizisten haben am Donnerstagvormittag einen sturzbetrunkenen Mann am Hamburger Hauptbahnhof aufgegriffen.
  • Johannes Nuß
    vonJohannes Nuß
    schließen

Die Bundespolizei greift Donnerstagvormittag einen sturzbetrunkenen Mann mit rund 4 Promille am Hamburger Hauptbahnhof auf. Der Tag endet für ihn in der Zelle.

Hamburg – Ordentlich einen hinter die Binde gekippt hat sich offensichtlich ein 33-jähriger Mann schon am frühen Donnerstagmorgen, 25. Februar 2021, am Hamburger Hauptbahnhof. Eine Streife der Bundespolizei Hamburg griff den Mann gegen 11:00 Uhr mit knapp vier Promille auf. Laut Polizeibericht lag der 33-jährige Deutsche sturzbetrunken am Boden und war nicht mehr „verkehrsfähig“. Die Beamten fackelten nicht lang, schnappten sich den Mann, nahmen ihn in die Mitte und stützten ihn auf dem Weg bis zum Bundespolizeirevier. Ein Atemalkoholtest auf der Wache ergab einen Wert von 3,95 Promille. Ein angeforderter Arzt untersuchte schließlich noch den Betrunkenen und gab grünes Licht für die gefahrlose Unterbringung in der Ausnüchterungszelle. Dort erhielt der Mann ausreichend Gelegenheit, um wieder klar zu werden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion