Streit und Belästigung

Hamburg: Flaschenwürfe und Festnahmen im Portugiesenviertel

  • Vivienne Goizet
    VonVivienne Goizet
    schließen

Erst warf er eine Flasche, dann zog er sogar ein Messer: Im Hamburger Portugiesenviertel eskaliert ein Streit. Es kommt zu Festnahmen.

Hamburg – Während es im Hamburger Stadtpark in der Nacht von Freitag auf Samstag, 3. Juli 2021, ruhig blieb, artete ein Streit im Portugiesenviertel nahe den Landungsbrücken bereits am Donnerstagabend aus. Kurz vor 18:00 Uhr geraten zwei Männer im Alter von 22 und 29 Jahren in der Ditmar-Koel-Straße im Hamburger Stadteil Neustadt aneinander.

Quartier in Hamburg:Portugiesenviertel
Stadtteil:Neustadt
Bezirk:Hamburg-Mitte
U/S-Bahn-Station:Landungsbrücken

Laut Medienberichten begann der Vorfall in Hamburg damit, dass der jüngere Mann eine Flasche nach seinem Kontrahenten warf. Die Flasche landete vor den Gästen eines Restaurants und zersplitterte. Soweit gab es allerdings keine Verletzten. Während einige Gäste Zivilcourage bewiesen und versuchten, den Störenfried aufzuhalten, kam es zu „körperlichen Übergriffen“. Der Eskalierende soll dann einem Mann eine PET-Flasche ins Gesicht geworfen haben und anschließend ein Messer gezogen haben.

Flaschenwürfe und dann ein Messer: Streit eskaliert im Hamburger Portugiesenviertel

Noch bevor er mit dem Messer schlimmeren Schaden anrichten kann, wird der Angreifer entwaffnet. Ihm wird das Messer aus der Hand geschlagen. Der Raufbold und seine 16-jährige Freundin flohen anschließend, konnten jedoch unweit des Tatortes von der Polizei Hamburg vorläufig festgenommen werden. Die Teenagerin kam in Obhut des Kinder- und Jugenddienstes, ihr krawallsüchtiger Freund bleibt in Gewahrsam.

Im Portugiesenviertel in Hamburg kommt es zum Streit. Ein Mann wirft Flaschen und zückt sogar ein Messer. (Symbolbild, 24hamburg.de-Montage)

Gegen den Angreifer ermittelt die Polizei jetzt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz. Denn das Messer soll ein verbotenes Einhandmesser gewesen sein. Am Wochenende davor gab im Hamburger Stadtpark Partys und Festnahmen, bei denen ein am Boden fixiert Mensch von einem Polizisten scheinbar ins Gesicht geschlagen wurde. Als Resultat der Ausschreitungen beschloss der Hamburger Senat ein Alkoholverbot im Stadtpark. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa & Roberto Pfeil/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare