Toxische Tiere

Warnung: Diese Fische sind viel zu giftig für den Hamburger Gaumen

  • Enno Eidens
    vonEnno Eidens
    schließen

Fisch aus Niedersachsen ist zu giftig. Das Verbraucherministerium warnt vor einem regelmäßigen Verzehr. Das gilt auch für Hamburger, denn die Elbe zählt zu den giftigen Flüssen.

  • Das niedersächsische Verbraucherministerium rät vom Verzehr von Flussfischen ab.
  • Zu den giftigen Flüssen zählen: Elbe, Ems, Weser, Aller und Oste.
  • Hamburger sollten sich beim Kauf von Fisch über dessen Herkunft informieren.

Hannover – Recherchen des NDR-Magazins Panorama 3 haben ergeben, dass viele Fische in niedersächsischen Flüssen stark mit chemischen Substanzen verunreinigt sind. Auch das niedersächsische Verbraucherministerium rät nun vom Verzehr von Flussfischen ab. Getestet wurde Fisch aus Elbe, Ems, Weser, Aller und Oste.

Verzehrempfehlung für Hamburger: Fisch aus der Elbe zu stark mit Giftstoffen belastet

Das niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat zwischen Oktober 2018 und Dezember 2019 Fische aus Flüssen in Niedersachsen testen lassen. Das Ergebnis ist schockierend: Die Fische sind zu giftig, überschreiten die tolerierbare Menge an giftigen Chemikalien. Besonders gefährlich sind dabei die potenziell krebsauslösenden perfluorierte Alkysubstanzen (PFAS). Selbst wer nur einmal im Monat Fisch isst, konsumiert zu viel von den giftigen Stoffen. Getestet wurde der Fisch beim Institut für Fische und Fischereierzeugnisse in Cuxhaven.

Deshalb warnt man in Niedersachsen nun vor dem Verzehr von Flussfisch. Auch für Hamburger empfiehlt es sich, beim Kauf von regionalem Fisch nicht auf den aus Elbe, Ems, Weser, Aller und Oste zurückzugreifen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Philipp Schulze/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare