1. 24hamburg
  2. Hamburg

Ekel-Testzentrum dichtgemacht: „Hier wurde sogar im Treppenhaus getestet“

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

In dem Testzentrum wurden diverse Mängel festgestellt.
Die Mitarbeiter vor Ort wurde durch das Gesundheitsamt belehrt. © Elias Bartl

Es besteht der Verdacht, dass positive Testergebnisse nicht an das Gesundheitsamt gemeldet wurden. Nach einer Kontrolle wurde das Zentrum in Rothenburgsort geschlossen.

Hamburg – Am Samstagvormittag, 5. Februar 2022, rücken Einsatzkräfte der Polizei Hamburg in mehreren Betrieben in Rothenburgsort an. Das erste Ziel der Beamten war ein Testzentrum, welches in einer Zahnarztpraxis in einem Mehrfamilienhaus eingerichtet wurde. Anwohner berichteten unserem Reporter vor Ort: „Wenn es zu voll wurde, wurde hier sogar im Treppenhaus getestet. Im Müllraum stapeln sich die teilweise positiven Tests, sodass sie sogar aus den Mülltonnen herausfallen. Wir ekeln uns nur noch in unserem eigenen Wohnhaus.“

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Tödlicher Arbeitsunfall in der Hafencity: Arbeiter stürzt zwölf Meter in die Tiefe

Positive Testergebnisse nicht übermittelt? Gesundheitsamt schließt Testzentrum in Rothenburgsort

Besonders prekär: Bei diesem Testzentrum steht der Verdacht im Raum, dass die positiven Testergebnisse nicht an das Gesundheitsamt gemeldet wurden. Die Mitarbeiter konnten auf Nachfrage des Gesundheitsamtes nicht einmal zeigen, wie sie die Daten bei einem positiven Test an das Amt übermitteln würden.

Betreiber erwartet ein hohes Bußgeld: Testzentrum in Rothenburgsort dichtgemacht

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Da auch die hygienischen Zustände für die Kontrolleure nicht zufriedenstellend waren, wurde das Testzentrum noch vor Ort vorübergehend geschlossen. Die Betreiber der nun geschlossenen Testzentren erwartet ein hohes Bußgeld. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare