1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburg Dungeon: Alles über das gruseligste Gebäude in der Speicherstadt

Erstellt:

Von: Lisa Klein

Kommentare

Hamburg Dungeon ist einer der größten und aufregendsten Sehenswürdigkeiten der Hansestadt und vereint Gruselspaß und Geschichtsstunde.

Hamburg – Das Hamburg Dungeon ist ein Zusammenspiel aus abenteuerlichen Fahrgeschäften, spannender Geschichtsstunde, Gruselkabinett und Show. Das Dungeon lebt durch Schauspieler und befindet sich in der historischen Speicherstadt von Hamburg. Durch mehrere aufeinanderfolgenden Shows wird die dunkle Seite der Hamburger Geschichte erzählt.

Thematisiert werden der große Brand von Hamburg im Jahre 1842 und das historische Gängeviertel. Darüber hinaus wird die Hinrichtung von Klaus Störtebeker, die Folter, die Inquisition und der schwarze Tod dargestellt. Eine Besonderheit besteht darin, dass die Besucher in die Szenen involviert werden.

Sehenswürdigkeit in Hamburg:Hamburg Dungeon
Adresse:Dungeon Deutschland GmbH, Kehrwieder 2, 20457 Hamburg
Klimatisierung:Es ist im Sommer wie Winter im Hamburg Dungeon aushaltbar von den Temperaturen her.
Barrierefreiheit:Das Hamburg Dungeon ist nur teilweise barrierefrei.
Attraktionen:Wasserbahn, Geisterbahn, Showbereiche

Was passiert im Hamburg Dungeon? Die dunkle Geschichte der Hansestadt hautnah erleben

The Dungeons Hamburg ist einer der Top-Sehenswürdigkeiten in Hamburg und eignet sich perfekt für einen kleinen Tagestrip. Professionell ausgebildete Schauspieler erwecken in der Hamburger Speicherstadt die dunkelsten Stunden der Stadt zu neuem Leben. Mithilfe von detailverliebten Kulissen und hollywoodreifen Effekten werden die Besucher durch dreizehn Showbereiche geführt. Dabei werden verschiedene historische Begebenheiten nachgestellt. 90 Minuten lang dauern die einzigartigen Darstellungen im Hamburger Dungeon.

Im Hamburger Dungeon in der historischen Speicherstadt werden Besucher in die Grusel-Shows der Schauspieler mit einbezogen.
Das Dungeon in Hamburg ist ein gruseliges Highlight mit spannenden Grusel-Shows. © Ulrich Perrey / picture alliance

Zunächst werden die Besucher mit einem Fahrstuhl hinunter in die dunklen Katakomben gebracht. Von hieraus geht es in eine alte Bibliothek – dort befinden sich zahlreiche Bücher, in denen alle grausamen Geschichten der Hansestadt festgehalten sind. Danach folgen Begegnungen mit dem Folterknecht und dem Inquisitor. Plötzlich bricht ein Brand aus, der historische Brand von 1842, vor dem die Besucher fliehen müssen. Dabei darf sich nicht im Labyrinth der verlorenen Seelen verlaufen werden. Überall lauern Gefahren – wie die schwarze Pest.

Hamburger Dungeon: Wie gruselig ist das Hamburg Dungeon? Eintritt ab diesem Alter

Der Besuch im Hamburger Dungeon ist für Personen ab einem Alter von acht Jahren möglich. Das Gruselkabinett wird allerdings erst ab zehn Jahren empfohlen. Für Kinder im Alter von acht und neun ist eine ausdrückliche, schriftliche Genehmigung der Eltern oder die Begleitung eines Erziehungsberechtigten notwendig. Kinder bis einschließlich 15 Jahre wird der Zutritt zudem nur in Begleitung eines Erwachsenen (oder Jugendlichen ab 16 Jahren) gewährt.

Das Hamburger Dungeon ist außerdem nichts für Menschen mit schwachen Nerven. Es ist schon vorgekommen, dass Menschen Panikattacken erlitten, in Ohnmacht gefallen sind oder wochenlang unter Albträumen litten. Besucher sollten sich gut überlegen, ob sie sich das Dungeon Hamburg zutrauen. Wer mit psychischen Problemen zu kämpfen hat oder sich schnell gruselt, sollte von einem Besuch absehen.

Im Dungeon in Hamburg ist jeder willkommen. Alle Shows haben einen rollstuhlgerechten Zugang (bis zu 220 Kilogramm), mit Ausnahme der Fahrattraktionen wie der Geisterbahn oder Wasserbahn. Der Zugang mit elektrischen Rollstühlen ist leider nicht gestattet. Das Dungeon weist Gehbehinderte darauf hin, dass es während der knapp 60-minütigen Tour nur wenige Sitzgelegenheiten gibt. Alle Darsteller sind professionelle Schauspieler und sind es gewohnt, auf großen Theaterbühnen aufzutreten. Trotzdem kann es sein, dass schwerhörige Gäste durch Raumkonzepte und Toneffekte Schwierigkeiten haben können, heißt es auf der Webseite des Hamburger Dungeon.

Dungeon Hamburg: Alle wichtigen Informationen für Besucher – Eintritt und Preise

Während der Corona-Pandemie gibt es nur Online-Tickets, die Tageskasse ist geschlossen. Generell wird empfohlen, Tickets online zu buchen, da so Warteschlangen umgangen werden können und die Tickets in der Regel online billiger sind. Das Ticket kostet online 25,50 Euro und kann auf der Webseite des Gruselkabinetts gebucht werden.

Ermäßigten Eintritt erhalten Studenten, Azubis, Senioren und Schwerbehinderte gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises – der Eintritt kostet dann nur noch 20,50 Euro. Zudem gehört das Dungeon zu den 150 Attraktion, bei denen es mit der „Hamburg Card“ vergünstigten Eintritt gibt. Auch ADAC Mitglieder erhalten Rabatt. Wer zum Eintritt ein Fotopaket mit jeder Menge Erinnerungs-Bildern haben möchte, zahlt insgesamt 27,50 Euro.

Beim Eintritt muss ein gültiger Reisepass oder ein Lichtbildausweis vorgezeigt werden. Die Mitnahme von großen Taschen und Gepäck ist verboten. Besucher sind verpflichtet eine medizinische Maske (OP-Maske, KN95, FFP2 oder FFP3) zu tragen. Im Dungeon gilt nach der aktuellen Corona-Verordnung die 3G-Regel. Die neue optionale „2G“-Regelung (Einlass nur für Geimpfte/Genesene) findet im Hamburg Dungeon bei den regulären Touren keine Anwendung (Stand: 19. Oktober).

Hamburg: Wann öffnet das Dungeon? Anfahrt und Öffnungszeiten

Das Dungeons Hamburg ist fußläufig von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hansestadt zu erreichen. Nicht weit entfernt sind das Rathaus, die Elbphilharmonie und die Landungsbrücken. Besucher, die mit der S-Bahn anreisen, fahren bis zu der Station "Stadthausbrücke". U-Bahn-Anreisende steigen an den Stationen "Baumwall" oder "Überseequartier" aus. Busreisende können die Linie 6 bis zu der Haltestelle „Am Sande“ nutzen oder die Linie 111 bis „Am Sandtorkai“.

Parkplätze sind nur begrenzt verfügbar und kostenpflichtig. Das Dungeon ist montags geschlossen. Von Juli bis August hat das Dungeons Hamburg Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Von September bis Dezember ist das Dungeons Hamburg unter der Woche von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Samstag kann das Gruselkabinett von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr (letzter Einlass) und Sonntag von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr (letzter Einlass) besucht werden. * 24Hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare