Gericht gibt Hoffnung

Endlich: Hamburger Muckibuden trotz Coronavirus bald wieder offen – vielleicht

  • schließen

In Hamburg sind die Fitness-Studios aufgrund des Coronavirus nach wie vor geschlossen. Das Verwaltungsgericht der Hansestadt gibt am Donnerstag jedoch Hoffnung für eine mögliche Wiedereröffnung.

  • Wegen des Coronavirus mussten die Fitness-Studios der Bundesrepublik schließen.
  • Jetzt stehen die ersten Termine für die Öffnung fest.
  • In einigen Bundesländern dürfen Fitness-Studios ab heute wieder öffnen – gilt das auch für die Muckibuden in Hamburg?

Hamburg – Nicht nur die Hamburger Gastronomen, auch die Fitness-Studios der Stadt haben unter den Einschränkungen in der Coronavirus-Sars-CoV-2-Krise zu leiden. Während Friseure sowie Einzelhandelsgeschäfte ihre Türen bereits wieder öffnen durften und auch die Restaurants jetzt nachziehen, waren für die Sportfans vorerst keine Lockerungen in Sicht.

Hamburger Verwaltungsgericht sieht Rechtsfehler und macht Hoffnung auf Wiedereröffnung der Fitness-Studios

Nach der Allgemeinverfügung der Stadt Hamburg bleiben Fitnessstudios nach wie vor geschlossen, da hier das Ansteckungsrisiko größer sei als in Kosmetiksalons oder in Gaststätten. Darin sieht das Hamburger Verwaltungsgericht allerdings eine „nicht gerechtfertigte Ungleichbehandlung der Sport- und Fitness-Studios gegenüber anderen Gewerben“, so der NDR. Am Donnerstagabend teilte ein Gerichtssprecher mit, dass die Verordnung rechtsfehlerhaft sei.

Gericht hat entschieden: Fitness-Studios in Hamburg werden durch die Coronavirus-Verordnung womöglich ungleich behandelt

Während die Fitness-Studios seit heute wieder in Hessen öffnen dürfen und am 27. Mai auch Rheinland-Pfalz nachzieht, bleiben die Muckibuden in Hamburg weiterhin leer. Die Begründung der Hansestadt: In Fitness-Studios soll aufgrund des heftigen Atems und des verstärkten Ausstoßes von Aerosolen beim Sport eine erhöhte Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus herrschen.

Bleiben die Fitness-Studios in Hamburg trotz Coronavirus-Lockerungen weiterhin leer? (Archivbild)

Laut dem Hamburger Verwaltungsgericht reiche dies aber nicht für eine ausnahmslose Schließung aus. Zudem habe die Stadt Hamburg nicht dargelegt, dass in den Studios unter strengen hygienischen Maßnahmen tatsächlich ein höheres Infektionsrisiko bestehe als in anderen Betrieben.

Ist die Öffnung der Hamburger Fitness-Studios jetzt also fix?

Nein. Denn die Stadt Hamburg hat gegen den Beschluss bereits Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht eingelegt und damit erreicht, dass das klagende Fitness-Studio vorerst nicht wieder öffnen darf. Allerdings kann das Urteil des Verwaltungsgerichts nun dazu führen, dass der Senat die Coronavirus-Verordnung möglicherweise nachbessern muss.

Es sind aber nicht nur die Hamburger Fitness-Studios, die von den aktuellen Lockerungen nichts zu spüren bekommen, auch Bars, Kinos und Theater dürfen ihre Pforten in der Hansestadt vorerst nicht wieder öffnen.

Coronavirus-Lockerungen der Bundesländer: Welche Fitness-Studios dürfen wann öffnen?

Am 6. Mai wurde auf der Bund-Länder-Konferenz bekannt, dass die ersten Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus weitreichend gelockert werden sollen - auch für die Fitness-Studios. Da dies allerdings unter die Landespolitik fällt, gibt es keine einheitliche Regelung zu Wiedereröffnung:

  • Baden-Württemberg: ab Pfingsten 2020
  • Bayern: im Juni 2020
  • Berlin: noch keine Einigung
  • Brandenburg: noch keine Einigung
  • Bremen: in Beratung
  • Hamburg: in Beratung
  • Hessen: 15. Mai 2020
  • Mecklenburg-Vorpommern: 15. Juni 2020
  • Niedersachsen: voraussichtlich 25. Mai 2020
  • Nordrhein-Westfalen: 11. Mai 2020
  • Rheinland-Pfalz: 27. Mai 2020
  • Saarland: in Beratung
  • Sachsen: 15. Mai 2020
  • Sachsen-Anhalt: noch keine Einigung
  • Schleswig-Holstein: 18. Mai 2020
  • Thüringen: 1. Juni 2020

Wiedereröffnung der Fitnessstudios trotz Coronavirus – natürlich unter strengen Hygienemaßnahmen

Viele Studios müssen noch geschlossen bleiben, andere dürfen nach der Zwangspause endlich wieder die ersten Mitglieder empfangen. Dennoch erfolgt das Training unter strengen Hygienemaßnahmen, die von den jeweiligen Ländern festgelegt werden. Nur so wird sichergestellt, dass eine Wiedereröffnung des Studios möglich ist und Bestand hat.

Indes gibt es weitreichende Lockerungen der Coronavirus-Bekämpfungsmaßnahmen im Nachbarbundesland Niedersachsen – dort öffnen die Fitness-Studios teilweise am 25. Mai 2020, berichtet kreiszeitung.de*.

* kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare