Dicht für 55 Stunden 

Vorsicht Verkehrschaos: A7-Hamburg gesperrt zwischen Schnelsen-Nord und Stellingen

Auf einer leeren Autobahn steht ein Fahrverbotsschild.
+
Zwischen der Anschluss-Stelle Hamburg Schnelsen-Nord und Stellingen ist die Autobahn A7 am Wochenende gesperrt.
  • Christian Domke Seidel
    vonChristian Domke Seidel
    schließen

Zwischen der Anschlussstelle Hamburg Schnelsen-Nord und Stellingen, also Richtung Süden, wird an diesem Wochenende die Autobahn A7 gesperrt. Der Grund wird die Anwohner freuen. 

  • Sperrung der Autobahn A7 bei Hamburg zwischen Schnelsen-Nord und Stellingen.
  • Auch der innerstädtische Bereich ist betroffen.
  • Erste von zwei Sperrungen über jeweils 55 Stunden.

Hamburg - An diesem Wochenende ist das Verkehrschaos in Hamburg quasi vorprogrammiert. Denn die Autobahn A7 muss gesperrt werden. Zwischen Hamburg Schnelsen-Nord und Stellingen, also Richtung Süden, ist die Strecke dicht. Die Sperrung beginnt heute, Freitag, 8. Mai, um 22 Uhr und bleibt bis Montag, 11. Mai, um 5 Uhr bestehen. Satte 55 Stunden. 

A7-Hamburg: Umleitungen bereits eingerichtet

  • Die Innerstädtische Umleitung: Von der Anschlussstelle HH-Schnelsen-Nord geht es über Oldesloer Straße, Holsteiner Chaussee (B4) und Kieler Straße (B4) zur Anschlussstelle Stellingen und damit wieder auf die Autobahn A7. Wer zur Heide fahren will, fährt über die Eidelstedt auf die A23.
  • Fahrer auf der A23: Wer auf der Autobahn A23 unterwegs ist, muss an der Abfahrt Eidelstedt runter und der Umleitung U44 folgen. So kommen die Verkehrsteilnehmer zur Anschlussstelle Stellingen.
  • Alternative Umleitung: Den Verkehrsteilnehmern der Autobahn A7 wird eine Umfahrung über die Bundesstraße B205 und die Autobahnen A21 und A1 empfohlen. Wer aus Richtung Norden kommt, fährt einfach von der Anschlussstelle Neumünster-Süd (15) über die B205 auf die A21 (Wahlstedt). Am Autobahnkreuz Bargteheide müssen Fahrer dann auf die A1 und über das Horster Dreieck zurück auf die A7.

Wichtige, zusätzliche Sperrungen an diesem Wochenende 

Die Umleitungen sind selbstvertständlich ausgeschildert und sollten auch für Ortsfremde kein Problem darstellen. Allerdings gibt es auch noch zusätzliche Sperrungen, die vor allem dazu dienen, den Verkehrsfluss auf den Umleitungen zu erhalten.

  • Abfahrt Stellingen: Die Spur für Linksabbieger zur Auffahrt Richtung Süd und Hannover ist gesperrt, um die Umleitungsstrecke zu entlasten. Wer in Richtung Süden möchte, muss die Anschlussstelle Hamburg Volkspark zu nutzen.
  • Innerstädtische Sperrung: An diesem Wochenende wird außerdem die Ausfahrt aus dem Vielohweg in die Oldesloer Straße gesperrt. Auch hier geht es darum, den Verkehrsfluss zu verbessern. Der Vielohweg wird zwischen Vielohkamp und Oldesloer Straße zu einer Sackgasse. Das Einfahren in den Vielohweg ist durchgängig möglich.

Warum die Autobahn A7 gesperrt wird

Doch natürlich hat diese Baustelle auch sein Gutes. Denn es wird Offenporiger Asphalt verbaut - so genannter Flüsterasphalt. Ein Material, das nomen est omen als lärmmindernd gilt. Damit profitieren Fahrer von der neuen Fahrbahn und Anwohner zukünftig vom Lärmschutz.

Um den Offenporigen Asphalt vollständig zu verbauen sind insgesamt zwei Sperrungen der Autobahn A7 bei Hamburg über je 55 Stunden nötig. An diesem Wochenende findet die erste statt, die zweite steht im Juni an. Ein genaues Datum steht allerdings noch nicht fest.

Baustelle auf der Autobahn A7 bei Hamburg - Stimmen Sie ab

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare