1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburg auf dem Wasser entdecken: Mit Tretboot, Kajak & SUP über Alster & Bille

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Nicht nur auf Alsterdampfern oder bei Hafenrundfahrten lässt sich Hamburg vom Wasser aus erleben. SUP, Kajak, Tretboot – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Hamburg – Die Hansestadt hat bekanntlich mehr Brücken als Venedig und Amsterdam zusammen. Und wo Brücken sind, da ist oft auch Wasser. Für die Abkühlung im kalten Nass gibt es neben Freibädern zahlreiche Badeseen in und um Hamburg. Und auch wer auf und nicht ins Wasser will, muss nicht auf die mit Touristen überladenen Alsterdampfer oder Hafenfähren ausweichen: Denn zahlreiche Bootsverleihe bieten in Hamburg nicht nur an der Alster Wasserfahrzeuge unterschiedlicher Art – vom Tretboot über Kanu bis zum SUP. Wir zeigen wo.

Name:Freie und Hansestadt Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:rund 1,9 Millionen
Längste Flüße:Elbe, Bille, Alster

Hamburger Stadtpark: Bootsvermietung am Stadtparksee & SUP2GO

Nicht nur Alsterdampfer kreuzen auf dem Stadtparksee, der über den Goldbekkanal mit der Außenalster verbunden ist. Dank Bootsverleihern lässt sich von hier aus die Umgebung per Boot erkunden. Zum Beispiel die prächtigen Villen in Winterhude, mit ihren großen, wasserseitigen Gärten. Tret- und Ruderboote, sowie Kanus gibt es etwa bei der Bootsvermietung am Stadtparksee, der auf der sogenannten Liebesinsel zu finden ist. Die Tretboote kosten hier laut Szene Hamburg verhältnismäßig günstige 14 Euro je Stunde.

Ebenfalls am Hamburger Stadtpark findet sich SUP2GO, ein Sup-Verleih, der auch Kurse anbietet (Beginner, Private je 1 Stunde, ab 28 Euro). Stand Up Paddeling-Boards leihen ist ab 11 Euro je Stunde möglich.

Wohnen und Freizeitvergnügen an und auf der Alster in Hamburg Winterhude
An prächtigen Villen kommen Tretboot, Kanu, Kajak oder SUP-Fahrer in Winterhude bei ihrer Tour vorbei. © CHROMORANGE / Karl-Heinz Sprembe/ Imago

Boote mieten an der Alster: Anleger Hamburg, Barca, SUP Club

Der Großteil der Bootsverleiher findet sich – na klar – rund um Hamburg‘s blaue Lunge: Etwa der Anleger Hamburg am Alsterlauf in der Nähe des Lattenkamps, der bereits mehr als 100 Jahre alt ist. 100 Meter lang ist die Steganlage, Tretboote, Kanus, Kajaks und mehr als 70 SUPs, wie es auf der Seite heißt, können bei Anleger Hamburg gemietet werden. Vom 1er Kajak (13 Euro / Stunde) bis zum 8er SUP (70 Euro / Stunde) ist vieles möglich. Neuerdings gibt es auch einen angeschlossenen Beachclub mit Biergarten, Burgern, Cocktails und mehr. Ein echter Sandstrand schließt sich an den Anleger an. Es gibt Kurse und sogar Drachenboote kann man hier fahren.

Bei Barca an der Alster lassen sich neben Tretbooten auch Segelboote mieten. Der Bootsverleih mit Eventlocation und Kreativraum liegt unweit des Hotel Atlantic am Alster-Ufer von St. Georg. Ein Tretboot kostet hier 22 Euro pro Stunde, das „offene holländische Kielboot“ zum Segeln kostet 35 Euro, wie es auf der Website heißt.

Der SUP Club ist laut Eigenbeschreibung die größte Sup Schule Hamburgs und liegt am Isekai. Neben SUPs – und zahlreichen Touren und Kursen – können auch Kanus und Tretboote gemietet werden. Der SUP Club nimmt unter anderem an dem Programm Green Kayak teil, bei der Kanus und Co kostenlos gemietet werden können – im Gegenzug reinigen die Mieterin während der Fahrt die Gewässer.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Biergarten Zum Anleger & Willi Villa: Durch Veddel und Wilhelmsburg mit dem Boot

Die Elbinsel Wilhelmsburg ist nicht nur von dem Elbstrom umgeben, der sich im Hamburger Hafen in Norder- und Süderelbe teilt und an der Spitze Wilhelmsburg (Kehrwiederspitze) wieder zusammenfließt – sondern wird auch von einigen Wasserläufen durchflossen. Der bekannteste ist der Vehringkanal, an dessen Ufern unter anderem das Kulturzentrum Honigfabrik und die ehemalige Soulkitchen-Halle aus dem gleichnamigen Spielfilm von Fatih Akin steht. An den Bootsverleihen Zum Anleger (Vogelhüttendeich) und Willi Villa (Inselpark) lassen sich Tretboote, SUPs und Kanus mieten, und zwar schon ab 7,50 Euro die Stunde (SUPs / 12 Euro), mit denen sich die Flussinsel vom Wasser aus entdecken lässt.

Bootshaus Bergedorf: Unterwegs auf der Bille

Regina und Wolfgang Kämener führen das Bootshaus Bergedorf direkt an der Bille. Vom Tretboot über verschiedene Kajaks und Kanus bis zum mittlerweile obligatorischen SUP ist ab 10 Euro die Stunde im Südosten Hamburgs alles zu haben. Die Natur entlang der Bille lässt sich von hier perfekt entdecken. Auch das Bootshaus Bergedorf nimmt am Green Kayak-Programm teil.

Auch interessant

Kommentare