Feuerwehrmann verletzt

Es war Brandstiftung: Polizei ermittelt wegen Feuer in ehemaliger Holsten-Brauerei

Feuer auf dem Dach der Verwaltungsgebäude auf dem Gelände der ehemaligen Holsten-Brauerei. Auf der Holstenstraße steht ein Löschzug der Feuerwehr Hamburg.
+
Es brennt auf dem ehemaligen Gelände der Holsten-Brauerei. Die Feuerwehr Hamburg muss das Verwaltungsgebäude löschen.
  • Christian Domke Seidel
    vonChristian Domke Seidel
    schließen

Am frühen Samstagmorgen, 6. Juni 2020, kommt es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr Hamburg. Ein Feuer ist auf dem ehemaligen Gelände der Holsten-Brauerei in Altona ausgebrochen. Jetzt ist klar: Es war Brandstiftung.

  • Brand auf dem Gelände der ehemaligen Holsten Brauerei in Hamburg Altona.
  • Großeinsatz der Feuerwehr Hamburg*: 80 Einsatzkräfte, ein Feuerwehrmann verletzt.
  • Polizei: Es war Brandstiftung.

Update vom Montag, 8. Juni 2020, 10:05 - Es war Brandstiftung. Am Samstagmorgen, gegen 5 Uhr, wird die Feuerwehr Hamburg* zu einem Großeinsatz gerufen. 80 Einsatzkräfte löschen einen Brand auf dem ehemaligen Gelände der Holsten-Brauerei. Ein Verwaltungsgebäude hatte Feuer gefangen. Ein 300 Quadratmeter Flammenmeer. Ein Feuerwehrmann verletzt sich leicht, wird sofort ins Krankenhaus gebracht.

BehördeFeuerwehr Hamburg
Standorte55
Mitarbeiter2.867 (Stand 2018)
Aktive Mitglieder2.614 (Stand 2018)
Abteilungen86

Die Löscharbeiten dauern bis in den Vormittag. Die Feuerwehrleute müssen gegen Glutnester kämpfen, die ansonsten jederzeit wieder einen Brand entfachen könnten. Als das Feuer endlich gelöscht ist, kann die Ursache des Feuers ermittelt werden. Jetzt ist die Polizei sicher: Es war Brandstiftung. So zitiert die Bild Polizeisprecherin Evi Theodoridou: „Nach ersten Ermittlungen des Landeskriminalamts wird derzeit von Brandstiftung ausgegangen.“

Einen weiteren vermeintlichen Brandstifter hat die Polizei Hamburg* geschnappt. So hat Feuerteufel über Monate hinweg den  Golf & Country Club Hamburg-Treudelberg terrorisiert. Jüngst steckte er einen Pferdestall in Brand*. Dabei lief er Zivilfahndern in die Arme.

Ehemalige Holsten-Brauerei in Flammen - 80 Feuerwehrleute im Einsatz, einer verletzt

Update vom Samstag, 6. Juni, 11:45 Uhr - In den frühen Morgenstunden brach das Feuer aus. Gegen 5 Uhr am Samstagmorgen musste die Feuerwehr Hamburg* ausrücken. Auf dem ehemaligen Gelände der Holsten Brauerei in Hamburg Altona brannte es lichterloh. Die Rauchschwaden zogen Richtung Eimsbüttel. Wegen der unübersichtlichen Lage warnte die Feuerwehr die Anwohner. Fenster und Türen seien zu schließen, Klimaanlagen müssten abgestellt werden.

Für den Einsatz musste die Holstenstraße gesperrt werden. Büros und Abstellräume in einem vierstöckigen Gebäude hatten auf einer Fläche von circa 20 mal 15 Meter Feuer gefangen, wie die dpa berichtet. 80 Einsatzkräften seien vor Ort gewesen. Den eigentlichen Brand hatte die Feuerwehr Hamburg schnell gelöscht. Doch mussten noch die Glutnester bekämpft werden. So zogen sich die Löscharbeiten bis in den späten Vormittag.

Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt - er musste ins Krankenhaus gebracht werden. Zur Ursache und zur Schadenshöhe gibt es aktuell noch keine Angaben.

Großeinsatz der Feuerwehr Hamburg. 80 Einsatzkräfte mussten einen Brand in der ehemaligen Holsten-Brauerei löschen.

Feuerwehr gibt Entwarnung: Anwohner am ehemaligen Gelände der Holsten-Brauerei können aufatmen

Update vom Samstag, 6. Juni, 8:15 Uhr - Die Feuerwehr Hamburg gibt Entwarnung. Wegen der starken Rauchentwicklung beim Brand auf dem ehemaligen Gelände der Holsten-Brauerei sollten die Anwohner ursprünglich alle Fenster schließen, die Klimaanlagen abdrehen und auch im Auto die Umluft aktivieren. Diese Warnung hat die Feuerwehr jetzt aufgehoben.

Das Feuer brach sehr früh aus. Gegen 5 Uhr musste die Feuerwehr Hamburg mit drei Löschzügen und etwa 70 Einsatzkräften anrücken, wie die Mopo zu berichten weiß. Der Dachstuhl eines vierstöckigen Verwaltungsgebäudes war in Brand geraten. Die Löscharbeiten - vor allem müssen alle Glutnester beseitigt werden - werden noch bis Nachmittag dauern. Erst dann kann eine Ursache ermittelt werden.

Brand in Altona: Feuerwehr-Einsatz auf ehemaligem Gelände der Holsten-Brauerei

Erstmeldung vom Samstag, 6. Juni, 7:00 Uhr, Hamburg/Altona - Warnung der Feuerwehr Hamburg* an alle Anwohner in Altona: Auf dem ehemaligen Gelände der Holsten-Brauerei ist ein Brand ausgebrochen. Der Dachstuhl eines Verwaltungsgebäudes steht auf einer Länge von rund 30 Metern in Flammen. Es kommt zu einer starken Rauchentwicklung, wie der NDR berichtet.

Hamburg Altona: Großeinsatz der Feuerwehr - Brand auf ehemaligem Gelände der Holsten-Brauerei

Die Feuerwehr Hamburg warnt alle Anwohner in Hamburg Altona, Eimsbüttel und Hoheluft vor der Rauchwolke: „Schließen Sie Fenster und Türen und schalten Sie Lüftung und Klimaanlage ab.“ Das gilt auch, wenn sie im Auto im betroffenen Gebiet unterwegs sind. Die Feuerwehr rät, das Gebiet weiträumig zu umfahren und die Klimaanlage im Fahrzeug auf Umluft zu stellen. Die Holstenstraße ist wegen des Einsatzes gesperrt. Der Rauch zieht in Richtung Eimsbüttel und Stellingen.

Aktuell ist die Feuerwehr mit drei Löschzügen im Einsatz. Sie muss das Dach öffnen. Nur so können die Einsatzkräfte an die Glutnester gelangen und sie löschen. Dafür ist ein Spezialfahrzeug nötig, das über eine 53 Meter lange Teleskopleiter verfügt.

Die Feuerwehr Hamburg löscht einen Wohnungsbrand in Horn.

Feuerwehr Hamburg warnt bei Brand auf ehemaligem Gelände der Holsten-Brauerei vor Rauch

Erst kürzlich musste die Feuerwehr Hamburg einen Wohnungsbrand in Horn* löschen. Auch hier mussten die Einsatzkräfte per Teleskopleiter an den Dachstuhl. Wie gefährlich die Rauchentwicklung sein kann, zeigt ein Einsatz in Hamburg Jenfeld. Bei einem Kellerbrand entwickelte sich so viel Qualm, dass ein Anwohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus musste.

Quelle: 24hamburg.de

* 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Rredaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare