Knast!

Frauen-Grapscher rastet am Bahnhof Altona aus

Ein Mann belästigt am Bahnhof Altona eine Frau, spuckt Bahnmitarbeiter an, tritt und prügelt. Die Polizei nimmt den Gesuchten fets.
+
Die Polizei nimmt am Dienstagmorgen, 30. März 2021, einen Mann am Bahnhof Altona fest. Er soll eine Frau massiv belästigt und Bahn-Mitarbeiter attackiert haben. (Symbolfoto/24hamburg.de-Montage)
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Ein Mann macht sich an einer Frau am Bahnhof Hamburg-Altona zu schaffen, stellt ihr nach, lässt nicht von ihr ab. Die Frau ruft um verzweifelt um Hilfe. 

Hamburg-Altona – Alarm am Bahnhof Altona: Wie die Polizei berichtet, verfolgt ein Mann am frühen Dienstagmorgen, 30. März 2021, gegen 05:35 Uhr eine Frau, belästigt sie massiv. Er begrapscht sie immer wieder am ganzen Körper. Der 24-Jährige will nicht von ihr ablassen, die Frau ruft verzweifelt um Hilfe. Bahn-Mitarbeiter werden auf die Notsituation aufmerksam.

Sie eilen der Frau zu Hilfe und stellen den Mann. Doch der fängt an, wild um sich zu schlagen und zu treten. Dann bespuckt er die Bahn-Mitarbeiter. Die überwältigen den Aggro-Grapscher – und rufen die Polizei. Als die Beamten kommen, lässt sich der Mann nicht beruhigen. Auch in der Gewahrsamzelle randaliert der Spucker weiter, rotzt Polizeibeamte an – einen trifft er im Gesicht.

Um weitere Attacken zu verhindern, fesseln sie ihn an Händen und Füßen und stülpen ihm eine Spuckschutzhaube auf. Später stellt sich raus, dass der Mann somalischer Herkunft erheblich was auf dem Kerbholz hat und gesucht wird. Unter anderem wegen Bedrohung, Körperverletzung, Widerstand gegen Polizisten. Er wurde noch am Dienstag in die U-Haft gesteckt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion