1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburg setzt jetzt komplett auf 2G: Neue Corona-Regeln im Überblick

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Der Hamburger Senat wird erneut über die Verschärfung von 2G in Hamburg beraten. Die neuen Corona-Regeln und alle Entscheidungen sehen Sie hier im Livestream.

Hamburg – Die Corona-Zahlen in Hamburg steigen und steigen. 459 neue Corona-Infektionen meldete die Hamburger Gesundheitsbehörde am Dienstag, 23. November 2021. Die Inzidenz kletterte abermals auf einen Rekordwert von 223,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Die Hospitalisierungsrate liegt mit 2,48 weiterhin unter der kritischen Marke von 3. Dennoch will der Senat frühzeitig schärfere Corona-Regeln beschließen. Diese könnten schon ab kommendem Samstag gelten. Alle Entscheidungen zeigt 24hamburg.de ab 12:30 Uhr im Livestream.

Stadt:Hamburg
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher
Corona-Neuinfektionen (Stand 22. November):459
Corona-Inzidenz (Stand 22. November):223,2

2G Hamburg jetzt flächendeckend: Tschentscher greift durch – Kultur, Hotels und Freizeit nur noch für Geimpfte und Genesene

Ab kommendem Montag, 29. November 2021, wird 2G in Hamburg noch einmal ausgeweitet. Und das, obwohl die Hansestadt mit 2,48 noch unter der kritischen Hospitalisierungsquote liegt. Damit bleibt Peter Tschentscher bei seinem strengen Corona-Kurs der vergangenen Monate. 2G wird ab Montag flächendeckend gelten. Davon betroffen sind:

Hamburg orientiert sich dabei an den Beschlüssen der Ministerpräsidenten-Konferenz des Bundes. Außerdem wird Hamburg die 3G-Regel in Bussen und Bahnen ab Mittwoch, 24. November 2021, einführen.

2G Hamburg ausgeweitet: Auch für Kinder soll die Regel bald gelten

„Es ist zu erwarten, dass wir einer späteren Stufe auch die 12- bis 17-Jährigen, vielleicht in einer Zwischenstufe die 16- und 17-Jährigen miteinbeziehen in diese 2G-Regelung“, machte Bürgermeister Peter Tschentscher auf der Landespressekonferenz im Hamburger Rathaus deutlich. Bisher sei dies nicht passiert, weil sich die Kinder und Jugendlichen erst zu einem späteren Zeitpunkt impfen konnten. Da dies nun aber schon länger möglich ist, appellierte Tschentscher eindringlich an die Eltern. „Wir empfehlen dringend allen Eltern, ihre Kinder impfen zu lassen, wie es den Empfehlungen der ständigen Impfkommission entspricht“.

2G in Hamburg jetzt flächendeckend: So liefen die Kontrollen der Polizei am Wochenende

Am vergangenen Wochenende wurde erstmals die Einhaltung der neuen 2G-Regel von der Polizei kontrolliert. Dabei wurden 400 Betriebe in der Stadt kontrolliert. In 58 Einrichtungen wurden Verstöße von den Beamten festgestellt – daraus entstanden insgesamt 71 Ordnungswidrigkeiten-Verfahren. Neun Betriebe mussten infolge der Kontrollen geschlossen werden – darunter acht Gastronomien und ein Friseur.

Neue Corona-Regeln in Hamburg schon ab Samstag: 2G soll erneut ausgeweitet werden

Wie NDR 90,3 erfahren haben will, erwägt der Senat die Verschärfung der Corona-Regeln und damit die Ausweitung von 2G in Hamburg bereits ab kommenden Samstag, 27. November 2021, durchzusetzen. Demnach soll die 2G-Regel auf die Freizeitangebote im Innenbereich erweitert werden. Dazu gehören unter anderem Kinos, Theater, Spielhallen und Bibliotheken. Auch Stadtführungen und Sportveranstaltungen sollen nur noch für Geimpfte und Genesene zugänglich sein.

Peter Tschentscher und der Hamburger Senat informieren im Livestream über die neuen Regeln während der Corona-Pandemie.
Neue Corona-Regeln und die Ausweitung von 2G ab 12:30 Uhr im Livestream. © Chris Emil Janssen/imago

Hamburg hält an strengem Corona-Kurs fest: Bund sieht Ausweitung von 2G erst ab Hospitalisierungsrate von 3 vor

Hamburg hatte erst in der vergangenen Woche neue Corona-Regeln und die erstmalige Ausweitung von 2G beschlossen und vorgestellt. Die Bundesregierung hatte am Donnerstag, 18. November 2021, ebenfalls einen neuen Corona-Kurs beschlossen. Verschärfungen von 2G in Hamburg wären demnach erst ab einer Hospitalisierungsrate von 3 fällig. Der Senat will laut NDR aber an seinem strengen Corona-Kurs festhalten und frühzeitig auf Regelverschärfungen setzen. Auch in Hamburg wird deshalb in Bussen und Bahnen des HVV bald die 3G-Regel gelten.

Hamburg hatte vor einigen Wochen als Erstes aller Bundesländer überhaupt das 2G-Optionsmodell für Unternehmen und Betriebe in Hamburg eingeführt. Für Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) ist das mit ursächlich für die im Bundesvergleich noch moderaten Infektionszahlen in Hamburg.

Hamburg 2G: Bei Verstößen gegen die Corona-Regeln drohen Bußgelder

Ausgenommen von der 2G-Regel sind auch weiterhin Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre und Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen dürfen. Laut Innensenator Andy Grote setzt die Stadt Hamburg auf schwerpunktmäßige Kontrollen der Einhaltung der 2G-Regel.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Verstöße werden mit einem Bußgeld geahndet. Diese reichen je nach Schwere des Verstoßes von 150 Euro bis 5000 Euro. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare