1. 24hamburg
  2. Hamburg

Halloween in Hamburg: Gruseliger Feier-Spaß für Groß und Klein

Erstellt:

Von: Ute Laukner

Kommentare

Leuchtende Halloween-Kürbisse mit finsteren Grimassen sollen in Bezug zu alten Sagen in der dunklen Jahreszeit böse Geister vertreiben. Das Halloween-Fest wird traditionell in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November gefeiert. (Archiv: Aufnahme vom 5. Oktober 2014, Herbstmarkt Karlshöhe in Hamburg).
An Halloween sollen leuchtende Kürbisse mit finsteren Grimassen in Bezug zu alten Sagen in der dunklen Jahreszeit böse Geister vertreiben. (Archiv: Aufnahme vom 5. Oktober 2014, Herbstmarkt Karlshöhe in Hamburg) © Christian Charisius/dpa

Das Halloween Fest findet in Hamburg immer mehr Anhänger und wird in der Nacht vor Allerheiligen am 31. Oktober gefeiert.

Hamburg – Wenn die Abende in Hamburg länger werden und der Herbst in die Hansestadt Hamburg einkehrt, ist es langsam wieder soweit. Das Halloween-Fest naht! Für die einen, ein lustiges Gruselfest für Kinder und Erwachsene, um kostümiert mit anderen in der Familie, mit den Nachbarn und Freunden zu feiern. Für die anderen, erinnert Halloween an ein auf traditionelle oder kirchliche Traditionen beruhendes Fest mit einer langen in die Zeit zurückgehenden Sagen-Geschichte.

Halloween
Wann findet Halloween statt?am Abend vor Allerheiligen am 31. Oktober
Wie wird gefeiert?traditionell, kirchlich, gruselig lustig kostümiert

Gemeinsam gefeiert wird Halloween am Vorabend vor Allerheiligen. Ähnlich wie zum Beispiel vor Weihnachten der Heilige Abend mit Andacht und Geschenken oder vor Ostern der Ostersamstag mit Gottesdienste und nachbarschaftlichen Osterfeuern. Im Laufe der Jahre haben sich die Bräuche zu diesem Halloween Anlass nach und nach verändert. Die Traditionen wurden den jeweiligen gesellschaftlichen Entwicklungen entsprechend angemessen im Laufe der Zeit angepasst. Zudem gibt es regionale Unterschiede, was die Art und Weise der Feiern angeht.

Allerheiligen ist ein katholischer Feiertag und wird in manchen Bundesländern entsprechend zelebriert. In Deutschland sind das beispielsweise die Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und das Saarland. In den Nachbarländern zählen dazu Liechtenstein, Österreich und einige Regionen in der Schweiz. Aber Halloween wird ebenso in einigen anderen Ländern der Welt gefeiert. In Hamburg gibt es an Allerheiligen keinen offiziellen Feiertag mit zum Beispiel geschlossenen Läden und einem arbeitsfreien Tag.

Daher werden die lustigen Halloween Gruselfeste für Groß und Klein meist an dem Wochenende vor Allerheiligen gefeiert. Egal, bei welchem Wetter! Schon frühzeitig werden in den Tagen vor Halloween die ausgehöhlten kleinen und großen Kürbisse beleuchtet, damit die vorher ausgeschnitzten und finster dreinblickenden Grimassen ein kleines Grauen an den Fenstern oder im Garten verbreiten. Sie sollen einfach nur symbolisch gesehen das Böse abschrecken.

Wie Hamburg Halloween feiert

Wer Lust am Verkleiden hat und in Feierlaune ist, sucht schon frühzeitig vor dem Halloween-Fest ein auffallendes Kostüm oder bastelt selbst aufwändig daran. Einige Kostümanbieter befinden sich wegen der vielen Läden dort unter anderem zentral auch in Hamburgs-Innenstadt. Die Kostüme sind ähnlich wie beim Faschingsfest, aber eher ebend nach Ideen mit einem amüsantem Gruselcharakter entworfen. Oftmals erinnern diese typischen Verkleidungen an Hexen, Monster und Geister. Gruselige Skelette, nimmertote Zombies und blutsaugende Vampire dienen ebenso oftmals als Grusel-Vorlagen und werden daher auch immer gern als Inspiration zum Kostümieren übernommen.

Halloween: Süßes oder Saures!

Der Vorabend von Allerheiligen am 1. November wird traditionell am 31. Oktober zum jährlichen Halloween-Gruselspaß. Die Lütten verkleiden sich schaurig-spaßig und klingeln in kleinen Grüppchen schon am frühen Abend an Nachbarstüren und fordern lustig lautstark „Süßes oder Saures!“ nach dem amerikanischen Halloween-Vorbild „Trick or Treating“. Wer die Haustür öffnet und keine kleinen Süßigkeiten an der Tür bereit hält, sollte also anschließend vorsichtshalber mit dem einen oder anderen folgenden kleinen Spruch-Streich rechnen.

Halloween Party Spaß wird immer beliebter

Zwar sollen bekanntlich die Feste gefeiert werden, wie sie fallen. Aber manchmal gibt es die sprichwörtlichen Ausnahmen. Auch bei Halloween! Nicht alle Partys zu Halloween werden direkt am 31. Oktober Abend gefeiert. Weil eine Party mit Musik und Live-Band schon mal bis zum nächsten Morgen gehen kann, bieten einige Partyveranstalter diese Halloween-Events bereits am vorherigen Wochenende an, damit die Gäste nach der Party noch vor dem nächsten Schul-, Uni- und Arbeitsantritt wieder fit und ausgeruht sind.

Halloween Party Spaß – Unsere Auswahl an Veranstaltungstipps im Jahr 2022

29. Oktober 2022 – Heartphones Halloween – Ort: Knust

29. Oktober 2022 – Halloween-Partyschiff – Ort: St. Pauli Landungsbrücken

29. Oktober 2022 – Halloween Latin Party – Ort: Der Inka Club

30. Oktober 2022 – Halloween im Park – Ort: Landhaus Walter, Winterhude

30. Oktober 2022 – Halo-Ween – Ort: Halo Club

30. Oktober 2022 – Halloween Party – Ort: Hofbräu Wirtshaus Speersort

30. Oktober 2022 – Halloween 2022 Part 2 – Ort: Thomas Read Irish Pub, ReeperbahnSt. Pauli

Heute bieten diese Halloween-Partys die Möglichkeit, sich wie bei einem herkömmlichen Maskenball, zwar mit Kostümen, die zum Gruseln einladen zu verkleiden, aber ein Zuviel des Abschreckens ist dabei überhaupt nicht gewollt. Manchmal ähneln die Kostümideen einander, aber das macht dem Feierspaß nichts aus. Denn darum geht es, gemeinsam zu feiern und nicht andere zu verängstigen.

Kürbisse und Gruselfilme haben Hochkonjunktur zu Halloween

Die ausgehöhlten Kürbisse spenden das Licht in der am Abend früher dunkel werdenden Herbstzeit. Die gruseligen Gesichter zu Halloween sollen aber nicht den Kindern und Erwachsenen Angst machen, sondern in erster Linie einfach nur Böses fernhalten. In manchen Regionen, in denen die Kürbisse angebaut werden, finden drumherum um Halloween noch weitere Herbstveranstaltungen vorher und hinterher statt.

Gruselfilme haben bekanntlich Hochkonjunktur zu Halloween. Unvergessen der gleichnamige Spielfilm mit der amerikanischen Schauspielerin Jamie Lee Curties als „Laurie Strode“. Ob es einen Remake, also eine Neuverfilmung, geben wird? Das bleibt erstmal abzuwarten.

Auch interessant

Kommentare