1. 24hamburg
  2. Hamburg

Gruppenvergewaltigung einer 15-Jährigen im Stadtpark: 12 Männer auf freiem Fuß!

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Ein Streifenwagen fährt in der Nacht durch den Hamburger Stadtpark
Elf junge Männer vergewaltigten eine 15-Jährige im Hamburger Stadtpark (Symbolbild) © DPA

Im September 2020 sollen zwölf Männer eine 15-Jährige im Hamburger Stadtpark überfallen und vergewaltigt haben. Jetzt kommen neue Details der widerwärtigen Tat ans Licht!

Hamburg – Die Tat im vergangenen September macht schon damals Schlagzeilen - auch, weil sie für einen normalen Menschenverstand kaum aushaltbar ist. Doch die schlimmsten Vermutungen von damals können nun leider bestätigt werden. Immer mehr widerwärtige Details kommen ans Licht. Nach 14 Monaten intensiver Ermittlungsarbeit sind sich die Hamburger Ermittler laut BILD sicher, dass zwölf Männer im Alter von 17 bis 21 Jahren, das 15-jährige Mädchen über zwei Stunden in einem Gebüsch des Stadtparks vergewaltigten.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Auto auf der Feldstraße überschlagen: Person herausgeschleudert – Lebensgefahr!

15-Jährige im Hamburger Stadtpark vergewaltigt: Zwölf Männer missbrauchen Mädchen über zwei Stunden

Was die Kriminalpolizei nach BILD-Informationen ermittelt hat, lässt einfach nur erschaudern: Nach einer privaten Geburtstagsfeier im Hamburger Stadtpark verlor das junge betrunkene Mädchen wohl den Anschluss zu ihrer Gruppe. Im Dunkeln torkelte die 15-Jährige dann durch den Park, als sie von einem der Männer angesprochen und in ein Gebüsch nahe der Festwiese gezogen worden sein soll.

Im Gebüsch soll er das 15-jährige Mädchen zunächst vergewaltigt haben, anschließend rief er wohl seine elf Freunde, die dann ebenfalls über zwei Stunden nach und nach das Mädchen missbraucht haben sollen. Einige der mutmaßlichen Vergewaltiger sollen laut einem Bericht der Bild ihre Tat sogar gefilmt haben.

Nach der Vergewaltigung raubten die Männer ihr Opfer aus, stehlen ihr Portemonnaie und das Handy.

Vergewaltigung im Stadtpark: Alle zwölf Tatverdächtigen auf freiem Fuß!

Wie das Hamburger Abendblatt zuerst berichtet, sollen in neun Fällen sichergestellte Spermaspuren den Verdächtigen zugeordnet werden können. Der Skandal: Keiner der Tatverdächtigen ist bisher in U-Haft!

Im Rahmen der Ermittlungen der Polizei Hamburg gab es mittlerweile mehrere Hausdurchsuchungen bei den Tatverdächtigen. Es wurden Handys sichergestellt und DNA-Proben genommen, um die Täter zuordnen zu können.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Ermittlungen laufen weiter: Staatsanwaltschaft prüft Anklage

Die weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft laufen derzeit. Es wird geprüft, inwiefern Anklage gegen die Verdächtigen erhoben werden kann. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare