1. 24hamburg
  2. Hamburg

Grundstein gelegt: Das kann die neue Leitstelle der Feuerwehr

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Zusammen mit Innensenator Grote und dem Chef der Sprinkenhof Martin Görge legte Oberbranddirektor Christian Schwarz den Grundstein für die neue Leitstelle.
Zusammen mit Innensenator Grote und dem Chef der Sprinkenhof Martin Görge legte Oberbranddirektor Christian Schwarz den Grundstein für die neue Leitstelle. © Blaulicht-News

Der Grundstein für die neue Leitstelle der Hamburger Feuerwehr wurde gelegt. In dem Neubau im Stadtteil Hamm soll der Notruf revolutioniert werden.

Hamburg – Das Absetzen von Notrufen soll in Hamburg künftig auch per App möglich sein. Das teilte die Innenbehörde am Mittwoch nach der Grundsteinlegung für eine neue Rettungsleitstelle der Feuerwehr im Stadtteil Hamm mit. Notrufe sollen nach Inbetriebnahme der Zentrale nicht mehr nur telefonisch, sondern auch über Handy-Apps und Messenger-Dienste möglich sein. Die neue Technik soll erlauben, auch Fotos und Videos sowie den Standort von Hilfesuchenden zu übermitteln. „Mit dem Bau dieser hochmodernen Leitstelle stellen wir die Weichen für die Zukunftsfähigkeit der Feuerwehr in einer wachsenden Metropole“, sagte der Amtsleiter der Feuerwehr Hamburg, Christian Schwarz.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Neue Leitstelle der Feuerwehr: So soll der Notruf revolutioniert werden

Um Menschen in Not noch schneller helfen zu können, sei es auch möglich, beispielsweise bei einer Reanimation Ersthelfer über eine App zu alarmieren. Pro Minute sinkt die Überlebenschance um 10 Prozent. Wenn Ersthelfer schon mit der Reanimation beginnen, bevor die professionellen Retter vor Ort sind, kann das im Ernstfall Leben retten, verrät ein Sprecher der Feuerwehr auf Nachfrage.

Notruf per App: Neue Möglichkeiten in der Leitstelle der Zukunft

So soll die Leitstelle der Zukunft aussehen.
So soll die Leitstelle der Zukunft aussehen. © SUPERGELB ARCHITEKTEN/Visualisierung mokastudio

„Jedes Einsatzfahrzeug, das mit Blaulicht in Hamburg unterwegs ist, wird von hier gesteuert“, hieß es in einer Pressemitteilung. Eine zweite neue Leitstelle für die Polizei soll im Stadtteil Alsterdorf entstehen. „Die Einsatzleitstellen von Polizei und Feuerwehr sind die Herzkammer der Einsatzsteuerung, hier entscheidet sich, wie zielgerichtet und schnell den Menschen in unserer Stadt geholfen werden kann“, sagte Innensenator Andy Grote (SPD).

Immer mehr Notrufe in den letzten Jahren: Feuerwehrleitstelle soll 2025 fertig sein

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Das Gebäude auf dem 11.500 Quadratmeter großen Baugrundstück in Hamburg-Hamm solle neben der operativen Einsatzabteilung auch den operativ-taktischen Stab der Feuerwehr beherbergen. Der Bau werde vermutlich 2025 abgeschlossen sein und soll rund 100 Millionen Euro kosten. Die Hamburger Feuerwehr wurde im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben mehr als 280 000 Mal alarmiert. Rund 250 000 Einsätze davon bewältigte der Rettungsdienst. Dabei handelt es sich etwa um Unfälle, medizinische Notfälle und Hilfe bei Unwetterschäden. (DPA/EB)

Auch interessant

Kommentare