1. 24hamburg
  2. Hamburg

Großrazzia auf St. Pauli: Polizei holt Dutzende Minderjährige aus Club

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Symbolbild
Beamte von Polizei, Zoll und Bezirksamt führten in der Nacht zu Samstag Kontrollen auf dem Kiez durch. (Symbolfoto) © onw-images/Marius Bulling

Bei einer Großrazzia auf St. Pauli hat die Polizei in der Nacht zu Samstag Dutzende Jugendliche aus einem Club geholt. Sie feierten dort illegal.

Hamburg – Großeinsatz in der Nacht zu Samstag. Beamte von Polizei, Zoll und Bezirksamt Hamburg-Mitte kontrollierten mehrere Clubs und Shisha-Bars auf dem Kiez. Zuvor gab es Beschwerden, da sich dort offenbar viele Minderjährige aufhielten.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram.

So trafen die Einsatzkräfte in einem Club auf der Reeperbahn auf gleich 41 Jugendliche. Viele der Minderjährige gaben an, dass sie einen sogenannten Mutti-Zettel dabei hätten. Mit diesem hatten die Eltern bestätigt, dass ihre Kinder von anderen Volljährigen beaufsichtigt werden und dadurch so lange wie sie wollen auf dem Kiez unterwegs sein können.

Polizeieinsatz auf St. Pauli: Beamte holen Dutzende Minderjährige aus Club

Das Problem dabei: Die Ersatz-Eltern waren selbst betrunken und nicht ansprechbar oder gar nicht erst auffindbar. Die Polizei brauchte einige Zeit, bis sie die Eltern der Minderjährigen erreicht hatten. Diese mussten ihre Kinder dann teilweise auf dem Kiez abholen.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach.

Ärger droht jetzt auch dem Club-Betreiber, er verstieß offenbar gegen das Jugendschutzgesetz. Zudem kontrollierten die Einsatzkräfte auch mehrere Sisha-Bars und stellten zahlreiche Säcke unversteuerten Tabak sicher. Auch habe es Probleme mit den Lüftungsanlagen gegeben.

In einer Shisha-Bar an der Clemens-Schultz-Straße stießen die Beamten in einem Keller auf Tische, an denen offenbar illegales Glücksspiel betrieben wurde.

Auch interessant

Kommentare