1. 24hamburg
  2. Hamburg

Großeinsatz in Finkenwerder: Auto in der Elbe entdeckt – Insassen vermisst!

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Einsatz im Hafen von Finkenwerder
Von einer Kaimauer soll das Fahrzeug heruntergestürzt sein. © Sebastian Peters

Feuerwehr- und Polizeieinsatz in Hamburg-Finkenwerder. Im Hafenbecken entdeckt ein Fußgänger ein PKW. Die Räder schauen raus. Ein Großeinsatz beginnt.

Hamburg – Großeinsatz auf der ehemaligen Elbinsel Finkenwerder in Hamburg. Am Donnerstag, 24. Februar 2022, gegen 12:45 Uhr ruft ein Fußgänger in der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg an. Im Jachthafen von Finkenwerder, direkt an der Start-und-Lande-Bahn von Airbus, ragen vier Fahrzeugräder aus der Elbe.

Feuerwehreinsatz in Finkenwerder: PKW landet im Hafenbecken – großer Sucheinsatz nach Insassen

Sofort wird ein Großalarm ausgelöst. Es ist nämlich unklar, ob sich noch Personen im Fahrzeug aufhalten. Mit diversen Kleinbooten von der Feuerwehr und der DLRG, diversen Einsatzfahrzeugen und auch einem Hubschrauber sind die Einsatzkräfte auf dem Weg.

Einsatz im Hafenbecken von Finkenwerder
Die Taucher der Feuerwehr Hamburg haben das Hafenbecken abgesucht, aber keine Person gefunden. © Sebastian Peters

Vor Ort angekommen, muss alles blitzschnell gehen. Die Fahrzeugkabine ist komplett unter Wasser. Mit einem Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache Finkenwerder wird das Opel-Cabrio aus dem Wasser gezogen. Nach einer schnellen Durchsuchung des Fahrzeuginneren, kommt die vorläufige Entwarnung.

„Keine Person im Fahrzeug!“, hallt es durch die Einsatzstelle. Doch an ein Einsatzende denkt noch niemand. Mit zwei Tauchern der Feuerwehr wird der Bereich um den Fundort des Fahrzeuges abgesucht. Nach längerer Suche glücklicherweise auch hier keine Feststellung. Das Fahrzeug wird durch ein Löschfahrzeug die Slipbahn weiter hinaufgezogen. Einsatzkräfte der Polizei stellen Schlüssel und ein Smartphone sicher.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Hamburger Gesundheitsamt schließt sechs Corona-Testzentren in zwei Tagen

Fahrzeug kopfüber in der Elbe! Auto soll in der Nacht gestohlen worden sein

Nachdem die Einsatzkräfte der Polizei Hamburg eine Halterabfrage getätigt haben, kommt langsam Licht ins Dunkeln. Das Fahrzeug wurde noch in der Nacht als gestohlen gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen wurde das Auto in Finkenwerder von unbekannten Tätern entwendet. Diese fuhren mit dem Auto durch den Ort. An der Slipanlage im Jachthafen verloren die Insassen die Kontrolle über das Fahrzeug und stürzten kopfüber in die Elbe.

In einem vergleichbaren Fall, der sich am 13. November 2019 im Nachbar-Industrieort „Altenwerder“ abspielte, starben zwei Personen. Damals stürzte das gestohlene Fahrzeug kopfüber in einen Straßengraben hinter einer großen Hecke. Erst am nächsten Morgen wurde das Wrack durch Zufall gefunden. Fahrer und Beifahrer, beides mutmaßliche Autodiebe, starben.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Unfall in Altenwerder
Das Fahrzeug wurde als gestohlen gemeldet. (Archivfoto) © Sebastian Peters

Diesmal schien der Fall glimpflicher ausgegangen zu sein. Man vermutet, dass die Insassen sich noch rechtzeitig retten konnten. Alle Fenster des Cabrios waren nämlich heruntergekurbelt. Die Polizei leitet Ermittlungen ein. Der Einsatz konnte gegen 14:30 Uhr beendet werden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare