Gefahrguteinsatz

500 Liter Ameisensäure ausgetreten: Feuerwehr bei Hamburg im Großeinsatz

Ein Feuerwehrmann verlässt in einem Schutzanzug die betroffene Halle.
+
Nur in Schutzanzügen konnten Feuerwehrkräfte in dem Einsatz vorgehen.
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

500 Liter Ameisensäure in Logistik Firma ausgetreten, Feuerwehr mit mehr als 100 Einsatzkräften aus Hamburg und Schleswig-Holstein im Einsatz vor Ort.

Glinde – Um kurz vor 9:00 Uhr am Montagmorgen wird die Feuerwehr Glinde zu einem Logistikunternehmen in die Wilhelm-Bergner-Straße nahe der Stadt Hamburg alarmiert. Bei Verlade-Arbeiten sind etwa 500 Liter Ameisensäure unkontrolliert ausgetreten.

Großeinsatz in Glinde: Feuerwehr Hamburg rückt zur Unterstützung an

Seither ist die Freiwillige Feuerwehr Glinde im Großeinsatz. Gegen Mittag wurde zur Unterstützung die Feuerwehr Hamburg angefordert mit weiteren Einsatzkräften. Nur mit speziellen Chemikalienschutzanzügen können die Einsatzkräfte im betroffenen Bereich arbeiten. Bei Ameisensäure handelt es sich um eine höchst gefährliche farblose und ätzende Flüssigkeit.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Stau auf der Autobahn A7: Sechs Autos krachen bei Verkehrsunfall zusammen

500 Liter Ameisensäure ausgetreten – Feuerwehr im Großeinsatz

Da es eine massive körperliche Anstrengung ist in diesen Chemikalienschutzanzügen zu arbeiten, wird sehr viel Personal benötigt. Wie lange der Einsatz noch andauern wird, ist derzeit unklar. Auch nicht gewiss ist, wie es zu dem Zwischenfall kommen konnte. Die Polizei und das Ordnungsamt der Stadt Glinde ermitteln. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare