1. 24hamburg
  2. Hamburg

Große Trauer im Tierpark Hagenbeck: Elefanten-Junge „Raj“ ist tot

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Traurige Nachrichten aus dem Tierpark Hagenbeck: Elefanten-Junge Raj ist gestorben. Das Jungtier wurde nur vier Jahre alt. Die Bestürzung ist groß.

Hamburg – Sie nannten ihn „Brausepaul“, weil er so lebhaft und neugierig war: Der Elefantenjunge Raj ist im Alter von gerade einmal vier Jahren gestorben. Tierpfleger fanden ihn leblos in seinem Gehege. Das gab der Tierpark Hagenbeck am Donnerstag, 9. Juni 2022, in einer Pressemitteilung bekannt.

Der Elefanten-Junge Raj ist im Tierpark Hagenbeck in Hamburg gestorben
Große Trauer um Elefanten-Jungen Raj. Der kleine Dickhäuter starb nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von vier Jahren. © Lutz Schnier/Tierpark Hagenbeck

Ein schwerer Schlag für das Team vom Zoo in Hamburg und die zahlreichen Fans: „Rajs Tod ist ein herber Verlust für die Elefantenherde und das gesamte Tierpfleger-Team des Elefantenhauses.“, so Reviertierpfleger Michael Schmidt. Auch die Elefantenherde, allen voran Mutter Shila, trauert um ihren Elefantenjungen.

Tierpark Hagenbeck: Elefanten-Junge Raj ist tot – große Anteilnahme auf Social Media

Unter dem Facebook-Post vom NDR zu Rajs Tod ist die Anteilnahme groß: „Eine schöne Reise in den Elefanten Himmel Raj“, wünscht dort ein Nutzer. Ein anderer postete: „Ein herber Verlust eines so sensiblen und intelligenten Lebewesens. Bei dem weltweiten Rückgang der Elefantenpopulation ist jedes Leben noch kostbarer.“

Tierpark Hagenbeck: Elefantenhaus bleibt geschlossen

Dabei soll es dem kleinen Dickhäuter bereits Tage zuvor schlecht gegangen sein. Da er erhöhte Temperatur aufwies, lag der Verdacht schnell auf Elefanten-Herpes (EEHV). Die Viruserkrankung ist unter Elefanten-Jungtieren nicht selten und sorgte bereits in anderen Zoos für tragische Todesfälle.

Raj spielte gerne mit seinen Elefanten-Kumpels, war lebhaft und neugierig.
Raj spielte gerne mit seinen Elefanten-Kumpels, war lebhaft und neugierig. © Lutz Schnier/Tierpark Hagenbeck

Eine für Donnerstagnachmittag angelegte Obduktion soll Klarheit bringen. Auch das Elefantenhaus soll vorerst geschlossen bleiben, teilt der Tierpark Hagenbeck mit und bittet um Verständnis.

Elefanten-Junge Raj im Tierpark Hagenbeck gestorben: Nicht der erste tragische Todesfall

Auch im Tierpark Hagenbeck kann es vorkommen, dass die tierischen Bewohner manchmal auf tragische Weise viel zu früh ums Leben kommen. So trauerte Hagenbeck etwa um das schlaue Walross Raisa, ebenfalls „ein sehr liebes und lernfreudiges Tier“, erinnert sich Tierpfleger Dave Nelde. Auch Raisa starb viel zu früh.

Schock auch im Zoo Dortmund, dort starb eine Nashorn-Oma viel zu früh. Freude dagegen im Kronberger Opel-Zoo in Hessen: Dort wurde ein rotes Vari-Baby im Opel-Zoo geboren, berichtet landtiere.de.

Auch interessant

Kommentare