1. 24hamburg
  2. Hamburg

Geld verzockt in Hamburger Spielhalle: Mann greift zu Messer und Pfefferspray

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Nachdem er eine größere Summe Geld am Spielautomaten verzockt hat, rastet ein 28-Jähriger aus. Mit einem Messer und Pfefferspray geht er auf Gäste und Mitarbeiter los.

Hamburg – Am frühen Montagabend, 22. November 2021, gegen kurz nach 18:00 Uhr verzockt ein 28-jähriger Mann eine größere Bargeldsumme in eine Spielhalle im Hamburger Stadtteil Barmbek. Der Mann soll sich, nachdem er sein Geld verspielt hatte, ein Taschenmesser an den Hals gehalten haben, um sein Geld von einem Mitarbeiter zurückzufordern. Im weiteren Verlauf sollen sowohl der Angestellte als auch der 28-Jährige, gegenseitig Pfefferspray eingesetzt haben.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: „Um den Baum gewickelt“ – Fahrer über eine Stunde im Unfallwrack eingeklemmt!

Polizeieinsatz in Hamburg-Barmbek: Mann geht mit Messer und Pfefferspray auf Mitarbeiter und Gäste los

Fahraufnahme eines Polizeiautos mit eingeschaltetem Blaulicht in der Nacht. (Symbolbild)
In Hamburger Spielhalle: Mann greift Mitarbeiter und Gäste mit Messer an. (Symbolbild) © Imago

Zunächst konnte der 28-Jährige von dem Angestellten und zwei weiteren Gästen überwältigt werden. Hierbei erlitt einer der beiden Gäste (42) Schnittverletzungen im Gesicht, für deren Behandlung er stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste, so die Polizei Hamburg in einer Pressemitteilung.

Dem Tatverdächtigen gelang es dann sich loszureißen und durch den Hintereingang der Spielhalle zu flüchten. Im Rahmen der Fahndung konnten Polizisten den Flüchtigen auf der Bramfelder Straße stoppen und vorläufig festnehmen. Das Tatmesser trug der Mann noch bei sich. Zur Behandlung seiner Verletzungen kam er erst in eine Klinik und anschließend in Polizeigewahrsam.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Tatverdächtiger in Hamburg vorläufig festgenommen: Kriminalpolizei übernimmt Ermittlungen

Der Kriminaldauerdienst der Polizei Hamburg übernahm die weiteren Ermittlungen. Beim Tatverdächtigen, der augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Anschließend wurde er erkennungsdienstlich behandelt und einem Haftrichter zugeführt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare