1. 24hamburg
  2. Hamburg

Klima-Demo in Hamburg eskaliert – Polizei setzt Wasserwerfer ein

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Die Aktivisten haben sich auf der Köhlbrandbrücke festgeklebt
Die Aktivisten haben sich auf der Köhlbrandbrücke festgeklebt © Andre Lenthe

Mehrere Klima-Demos legen heute in Hamburg den Straßenverkehr lahm. Wie die aktuelle Lage ist, erfahren Sie im Live-Ticker bei uns. Köhlbrandbrücke blockiert.

Update am Samstag, 13. August 2022, 21:32 Uhr: Wie es vonseiten der Hamburger Polizei heißt, hatten die Demonstranten an der Kattwykbrücke die Beamten zunächst mit Pfefferspray attackiert. Darauf sei die Reaktion der Einsatzkräfte in Form von Pfefferspray, Schlagstöcken und Wasserwerfern erfolgt, um die Blockade aufzulösen.

Eine Sprecherin der Anti-Atom- und Anti-Kohlekraft-Bewegung „Ende Gelände“ bezeichnete den Vorfall bereits als „einen neuen Höhepunkt an polizeilicher Gewalt und Willkür gegen unsere Klimaproteste“.

Update am Samstag, 13. August 2022, 16:29 Uhr: Auch fast eine Stunde nach dem Wasserwerfer-Einsatz hat sich die Blockade auf der Brücke noch nicht aufgelöst.

Demo in Hamburg: Wasserwerfer-Einsatz auf der Kattwykbrücke – Klima-Demo eskaliert

Update am Samstag, 13. August 2022, 15:24 Uhr: Auf der Kattwykbrücke sieht sich die Polizei Hamburg gezwungen, einen Wasserwerfer einzusetzen. Aktivisten schützen sich mit Planen vor dem Wasserstrahl.

Update am Samstag, 13. August 2022, 15:15 Uhr: An der Kattwykbrücke beginnt inzwischen die Räumung der Blockade. Dabei setzt die Polizei teilweise auch Zwang ein. Demonstranten und Sympathisanten beschweren sich, weil diese Griffe Schmerzen auslösen.

Demo in Hamburg: Kattwykbrücke ebenfalls von Aktivisten blockiert

Update am Samstag, 13. August 2022, 14:53 Uhr: Die Polizei kann auch eine weitere Blockade nicht verhindern. Aktivisten haben vor kurzem die Kattwykbrücke blockiert. Die Polizei versprühte zwar Pfefferspray, konnte die Blockade aber nicht aufhalten.

Update am Samstag, 13. August 2022, 14:49 Uhr: Ein Blick von oben auf die Blockade der Hafenschienen an der Waltershofer Straße. Eine von vielen Blockaden im Hamburger Hafen. Die Polizei ist im Großeinsatz.

Update am Samstag, 13. August 2022, 13:55 Uhr: Weitere Blockade. Neben der Blockade auf der Köhlbrandbrücke und der Schienenblockade an der Waltershofer Straße wurde nun eine weitere Bahntrasse von Aktivisten blockiert. Der „pinke Finger“ ist, auf dem Weg zum Kohlekraftwerk Moorburg, plötzlich auf die Bahngleise gerannt.

Update am Samstag, 13. August 2022, 13:29 Uhr: Am Haulander Weg Ecke Georg Wilhelmstraße hat die Polizei einen nicht genehmigten Aufzug gestoppt. Während der Wartezeit hat ein Anwohner den Aktivisten seinen Gartenschlauch ausgeliehen, damit sich die Demonstranten abkühlen können. In der Zwischenzeit wurde nun eine Spontanversammlung angemeldet.

Der „Pinke Finger“ wurde von der Polizei aufgestoppt.
Der „Pinke Finger“ wurde von der Polizei aufgestoppt. © Andre Lenthe

Demo heute in Hamburg: Jetzt auch die Köhlbrandbrücke blockiert – Polizei im Großeinsatz, Hubschrauber!

Update am Samstag, 13. August 2022, 13:11 Uhr: Aktivisten ist es gelungen, die Polizeistrategie zu umgehen. Neben den blockierten Bahnschienen ist nun auch die Köhlbrandbrücke im Herzen des Hamburger Hafens blockiert. Rund 30 Aktivisten blockieren zurzeit die Köhlbrandbrücke in beiden Fahrtrichtungen. Die Polizei ist auch hier vor Ort.

Demo heute in Hamburg: Aktivisten blockieren Bahnschienen

Update am Samstag, 13. August 2022, 13:06 Uhr: Die Aktivisten, die bis vor kurzem noch von der Polizei auf der Neuwiedenthaler Straße angehalten worden sind, haben nun Bahnschienen an der Waltershofer Straße blockiert. Die Schienen soll die einzige Bahnverbindung sein, die direkt zum Containerterminal führt, so „ums Ganze!“ bei Twitter.

Die Aktivisten haben die Bahnschienen an der Waltershofer Straße blockiert.
Die Aktivisten haben die Bahnschienen an der Waltershofer Straße blockiert. © HamburgNews

Klima-Demo in Hamburg: Demo auf der Neuwiedenthaler Straße gestoppt – „Sonnenschutz ist kein Verbrechen“

Update am Samstag, 13. August 2022, 12:13 Uhr: „Sonnenschutz ist kein Verbrechen“, mit diesen Wörtern meldet sich eine Sprecherin von „ums Ganze!“ bei Twitter. Der Grund: die Polizei Hamburg hat den Aufzug „Goldene Finger“ auf der Neuwiedenthaler Straße gestoppt. Der Vorwurf: Sonnenschirme werden als Vermummung genutzt. Die Aktivisten argumentieren aber, dass die diese als Sonnenschutz benötigen.

Klima-Demo in Hamburg: größte Demo vorzeitig beendet

Update am Samstag, 13. August 2022, 11:52 Uhr: Keine Lust mehr auf Klimakampf? Die Massenaktionen wurde auf der großen Demoroute vorzeitig beendet. Der Aufzug kam nur bis zur Hälfte der Strecke. Weiter Aktionen in ganz Hamburg sind allerdings geplant. Andere Demonstrationen, wie in Neuwiedenthal und Hammerbrook, sollen aber noch laufen.

Wann sind die Demonstrationen wo?

Demonstrationen für die Stadtteile Hausbruch und Waltershof (10:15 bis ca. 15:30 Uhr, etwa 600 erwartete Teilnehmerinnen und Teilnehmer), Heimfeld und Wilhelmsburg (10:30 bis ca. 16:00 Uhr, der Veranstalter rechnet mit 800 Teilnehmenden) sowie Rissen (11:30 bis ca. 14:30 Uhr, etwa 1.500 erwartete Teilnehmerinnen und Teilnehmer) angemeldet.

Update am Samstag, 13. August 2022, 11:32 Uhr: Bei der Demonstration in Neuwiedenthal sollen rund 500 Teilnehmer vor Ort sein. Die in weißen Schutzanzügen verkleideten Demonstration ziehen jetzt in Richtung Altenwerder. Die Stimmung ist friedlich. Zuvor hat allerdings die Polizei die Teilnehmer aufgefordert, sich „weniger zu vermummen“. Neben einer FFP2-Maske trugen die Teilnehmer Sonnenbrillen und gelbe Regenschirme. Zu viel für die Beamten. Die Schirme und die Mützen der weißen Schutzanzüge mussten abgelegt werden.

Klima-Demo in Hamburg: Aufzüge jetzt in Neuwiedenthal und Hammerbrook – Straßensperrungen

Update am Samstag, 13. August 2022, 11:18 Uhr: Der Aufzug, der zuvor durch den Schienenersatzverkehr ausgebremst wurde, startet nun in Hamburg-Neuwiedenthal. Ein weiterer Aufzug setzt sich in Hammerbrook in Bewegung. Die Polizei ist weiterhin mit einem Großaufgebot vor Ort. Diverse Straßen im gesamten Hamburger Stadtgebiet sind durch Demo-Routen blockiert.

Update am Samstag, 13. August 2022, 10:43 Uhr: Die Demo-Ankunft in Harburg verzögert sich. Die Aktivisten sitzen aktuell im Schienenersatzverkehr fest. Dieser ist aufgrund des Brandes an den Elbbrücken eingesetzt worden. Um 11:20 Uhr soll die Demo in Hamburg-Heimfeld beginnen.

Klima-Demo in Hamburg: Demoteilnehmer jetzt teilweise auf dem Weg nach Harburg

Update am Samstag, 13. August 2022, 10:22 Uhr: Die kleine Abspaltung „der Goldfinger“, der die S-Bahnstation gestürmt hat, darf mit einer Bahn rüber auf die andere Elbseite fahren. Dort wird eine weitere Demostartion stattfinden.

Klima-Demo in Hamburg: „Massenaktionen zivilen Ungehorsams“ angekündigt – Infrastruktur und Verkehrswege als Ziel genannt

Update am Samstag, 13. August 2022, 09:53 Uhr: Im Laufe des Tages werden Massenaktionen zivilen Ungehorsams stattfinden, bei denen Logistik und Lieferketten gezielt unterbrochen werden. Dabei werden Menschen mit ihren Körpern entscheidende Infrastruktur und Verkehrswege blockieren, so schreibt es „Ums ganze!“ in einer Pressemitteilung, die während der Demonstration veröffentlicht wurde.

Klimaaktivisten ziehen durch Hamburg
Die Klimademo sorgt für einen enorm großen Polizeieinsatz. © Bodo Marks/dpa

Klima-Demo in Hamburg: Demonstranten stürmen S-Bahnstation in Altona – Polizei stoppt Aufzug

Update am Samstag, 13. August 2022, 09:45 Uhr: Während der Zwischenkundgebung ist „der Goldfinger“ in die S-Bahnstation Altona gestürmt. Einsatzkräfte der Polizei Hamburg stoppen daraufhin den Aufzug in der S-Bahnstation. Warum die Klima-Aktivisten die S-Bahnstation stürmen wollten, ist unklar. Die S-Bahn in Hamburg ist in übrigens das erste Bahnunternehmen in Deutschland, das ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien für den Betrieb seiner Fahrzeuge einsetzt.

Klima-Demo in Hamburg: Zwischenkundgebung am Bahnhof in Altona – danach geht es weiter zur Reeperbahn

Update am Samstag, 13. August 2022, 09:33 Uhr: Die Demo ist inzwischen am Bahnhof Altona angekommen. Hier wird eine Zwischenkundgebung abgehalten. Danach wird der Aufzug weiter in Richtung Reeperbahn gehen.

Update am Samstag, 13. August 2022, 09:10 Uhr: Die „inter_linke“ ruft bei Twitter aktiv zur Sabotage des fossilen Kapitalismus auf. In einem Tweet schreibt die Gruppierung: „Gemeinsam sabotieren wir den fossilen Kapitalismus!“ Die Hälfte des Weges zum Bahnhof in Altona hat die Demonstration inzwischen hinter sich. Größere Zwischenfälle gibt es bislang nicht.

Klima-Demo in Hamburg: Polizei mit Großaufgebot vor Ort

Update am Samstag, 13. August 2022, 08:56 Uhr: Rund 2.000 Teilnehmer sollen beim ersten Aufzug teilnehmen, so User bei Twitter. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

Das ist die Demo-Route:

Luruper Hauptstraße

Luruper Chaussee

Bahrenfelder Chaussee

Bahrenfelder Steindamm

Bahrenfelder Straße

Hohenesch

Hahnenkamp (Zwischenkundgebung, ca. 09:30 bis 10:30 Uhr)

Paul-Nevermann-Platz <- Die Demo wurde hier bereits vorzeitig beendet

Max-Brauer-Allee

Ehrenbergstraße

Mörkenstraße

Elmenhorststraße

Königstraße

Reeperbahn

Davidstraße

St. Pauli Hafenstraße

Bei den St. Pauli-Landungsbrücken

Helgoländer Allee

Millerntorplatz

Millerntordamm

Ludwig-Erhard-Straße

Admiralitätsstraße

Steinhöft

Baumwall

Niederbaumbrücke

Kehrwiederspitze

Am Sandtorkai

Am Sandtorpark

Am Dalmannkai

Großer Grasbrook

Am Kaiserkai

Klima-Demo in Hamburg: Polizeihubschrauber in der Luft

Update am Samstag, 13. August 2022, 08:16 Uhr: Neben diversen Bodenkräften der Polizei Hamburg ist auch ein Polizeihubschrauber in der Luft. Vermutlich befürchten die Polizisten, dass sich „Splittergruppen“ von der größeren Demo absondern und Blockadeaktionen durchführen. Um dies frühzeitig zu erkennen, hat der Hubschrauber „Libelle 2“ einen Blick von oben auf die Demonstrationen.

Klima-Demo in Hamburg: erste Demonstration zieht über die Luruper Hauptstraße

Erstmeldung am Samstag, 13. August 2022, 08:07 Uhr: Die erste Demonstration ist gegen 07:30 Uhr am Klimacamp am Altonaer Volkspark gestartet. Die Demo-Route führt zuerst über die Luruper Hauptstraße auf die Luruper Chausse bis zur Bahrenfelder Chaussee. Die Polizei ist ebenfalls vor Ort und sperrt die Straßen entlang der Route.

Klima-Demo heute in Hamburg: Fünf Demonstrationen sorgen für ordentlich Stau in Hamburg

Erstmeldung am Samstag, 13. August 2022, 08:05 Uhr: Hamburg – Für Samstag, 13. August 2022, wurden fünf Demos für das Hamburger Stadtgebiet angemeldet. Zu der größten Demo erwartet der Veranstalter bis zu 2500 Teilnehmer. Es müsse auch mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Darüber informiert die Polizei Hamburg. Die erste Demonstration soll bereits gegen 7:00 Uhr am Hamburger Volkspark aus dem Klimacamp starten. Ob diese Demostartion störungsfrei verläuft, steht dabei noch in den Sternen. Eine Sprecherin des Klimacamps hat inzwischen sogar angekündigt, dass die Aktivisten auch zu mehr als nur friedlichen Demonstrationen bereit sind. Die Polizei ist seit dem Beginn des Klimacamps in einem Großeinsatz. Bislang ist es aber innerhalb Hamburgs zu keinen größeren Störaktionen gekommen.

Auch interessant

Kommentare