Gedenkort an der Alster

9/11-Gedenken: Tschentscher will Mahnmal in Hamburg – Tafeln dafür schon fertig

  • Vivienne Goizet
    VonVivienne Goizet
    schließen

Zum Gedenken an die Terroranschläge vom 11. September 2001 soll es in Hamburg einen Mahnort an der Alster geben. Die Bronze-Tafeln dafür wurden jetzt enthüllt.

Hamburg – „Der 11. September 2001 hat die Welt verändert“, sagte Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) als an der Alster die zwei Gedenktafeln zu den grausamen Terroranschlägen enthüllt werden, berichtet das Hamburger Abendblatt.

Auf Deutsch und Englisch steht auf den Plaketten: „In Verbundenheit und Freundschaft unserer Stadt mit den Vereinigten Staaten von Amerika gedenken wir der Opfer der Anschläge vom 11. September 2001 in New York, Washington und Pennsylvania.“ Darunter ist „Senat der Freien und Hansestadt Hamburg“ und das Datum „11. September 2021“ zu lesen.

Weltgeschichtliches Ereignis:Terroranschläge am 11. September 2001
Datum: 11. September 2001, 2:46 PM MESZ
Anzahl Der Toten:2996
Orte: World Trade Center, New York City, Manhattan, Shanksville, Stonycreek Township, Arlington County

Die Stadt Hamburg hat eine gravierende Verbindung zu den Anschlägen, bei denen unter anderem Flugzeuge in das World Trade Center in New York flogen. Die Terrorzelle um Mohammed Atta plante in Hamburg-Harburg ihre grausamen Taten. Mohammed Atta flog das erste der vier entführten Flugzeuge in den Nordturm des World Trade Centers. Das zweite Flugzeug flog in den Südturm, das dritte in das US-Vertidigungsministerium nahe Washington, C.C. und das vierte stürzte in ein Feld nach Pennsyilvania.

9/11-Gedenken: Tschentscher enthüllt Gedenktafeln mit US-Konsul von heute und Konsulin von 2001

Bereits einen Tag nach den Terroranschlägen führte die Spur nach Hamburg. Heute gehört in das schöne weiße Haus des US-Generalkonsulats zu den bestgeschützten Immobilien in Hamburg. Am Freitag traf Tschentscher hier den aktuellen Generalkonsul Darion Akins und die damalige Generalkonsulin Susan Elbow, um die zwei Schrifttafeln zu enthüllen, Schweigeminute inklusive.

Die Tafeln sollen später auf großen Granitsteinen angebracht werden und auf dem Alster-Wanderweg nahe des US-Konsulats stehen. Sie sollen Solidarität symbolisieren und sind ein Geschenk Hamburgs an die USA. Tschentscher ließ es sich nicht nehmen, auf die gute Verbindung zwischen den USA und Hamburg hinzuweisen: „Wir arbeiten eng zusammen mit amerikanischen Partnern in Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung. Hamburg steht fest zur transatlantischen Partnerschaft.“

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher enthüllt die Gedanktafeln zu den Terroranschläge vom 11. September 2021. Die Tafeln sind ein Geschenk an die USA. Neben ihm steht die Frau, die zur Zeit der Terroranschläge US-Generalkonsulin in Hamburg war: Susan Elbow. Daneben der aktuelle US-Generalkonsul Darion Akins.

Diese tolle Verbindung bestätigte auch das Generalkonsulat in einen Tweet: „Die große Anteilnahme der Menschen vor zwanzig Jahren zeugt ebenso wie die vom Senat initiierten Gedenktafeln von der tiefen transatlantischen Freundschaft zwischen Hamburg und den Vereinigten Staaten, die uns seit 1790 in dieser Stadt verbindet.”

9/11-Gedenken im Hamburger Rathaus

Parallel hängen im Hamburger Rathaus Bilder mit den Texten der Gedenktafeln und Fotos von der Gedenkveranstaltung am 13. September 2001 auf dem Hamburger Rathausmarkt vom 7. September bis zum 16. September 2021.

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz, der kürzlich von der New York Times als Roboter bezeichnet wurde, war damals Hamburger Innensenator. Er war derjenige, der die Spur zur Harburger Terrorzelle in vollem Umfang bestätigt laut RND.

Aktuelle Nachrichten aus Hamburg ins Postfach

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Wann genau die Bronze-Tafel, die laut Bild-Informationen von der Galerie Mandos-Feldmann in Westerstede angefertigt wurde, auf dem Granitstein wo genau der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, ist noch nicht bekannt. Es war wohl Tschentscher, der den Gedenkort in Hamburg initiierte.

Übrigens werden am Sonntag, 12. September 2021, die Feuerwehrleute der Sister-City-Staffel von Hamburger Feuerwehr und Chicago Fire Department beim Hamburg Marathon mitlaufen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Ulrich Perrey/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare