1. 24hamburg
  2. Hamburg

Frontalzusammenstoß: Unfall auf wichtiger A7-Umleitung in Hamburg-Heimfeld

Erstellt:

Von: Sebastian Peters, Elias Bartl

Kommentare

Ein betrunkener Autofahrer rast auf der Stader Straße in den Gegenverkehr. Die Straße, wegen der A7-Sperrung eine wichtige Ausweichroute, musste gesperrt werden.

Hamburg - War es die tief stehende Morgensonne? Oder doch der nicht nüchterne Zustand des einen Autofahrers? Am Sonntagmorgen, 27. Februar 2022, kommt auf der Stader Straße gegen 07:30 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg, die bereits wenig Minuten später an der Unfallstelle in Hamburg-Heimfeld eingetroffen sind, versorgten die Insassen der am Unfall beteiligten Fahrzeuge.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Hamburger Gesundheitsamt schließt sechs Corona-Testzentren in zwei Tagen

Nach Unfall: Sperrung der Stader Straße am Morgen

Das Trümmerfeld nach dem Unfall zog sich über die gesamte Fahrbahn.
Das Trümmerfeld nach dem Unfall zog sich über die gesamte Fahrbahn. © Sebastian Peters

Die Stader Straße, die wegen der aktuellen A7-Sperrung eine wichtige Ausweichroute ist, muss in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden. Dies sorgte bereits in den frohen Morgenstunden für eine angespannte Verkehrssituation. An beiden Fahrzeuge entstand ein erheblicher Sachschaden.

Frontalcrash auf der A7-Umleitung: Unfallfahrer war betrunken

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Grund für den Unfall dürfte der Alkoholpegel des einen Autofahrers gewesen sein. Ein Sprecher der Hamburger Polizei bestätigt, dass der Autofahrer deutlich alkoholisiert am Steuer saß. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare