Feuerwehrtaucher schneiden ihn los

Freizeitsportler am Grund aufgespießt – Einsatz am Osterbekkanal

  • Elias Bartl
    vonElias Bartl
    schließen

Diesen herrlichen Sommertag haben sich die Freizeitsportler anders vorgestellt – Paddelausflug endet in kompliziertem Feuerwehreinsatz am Osterbekkanal

Hamburg – Als eine Gruppe junger Hobbypaddler am Samstagnachmittag mit ihren Stand up Paddle Boards auf dem Osterbekkanal in Winterhude unterwegs sind, kommt es plötzlich zu einem dramatischen Unfall.

Metallstange bleibt im Fuß stecken - Aufgespießt am Grund

Der Freizeit-Paddler hält sich während der Rettung an zwei Bretter fest. (24hamburg.de-Montage)

Im flachen Wasser steigt ein junger Mann von seinem Bord. Ein folgenschwerer Fehler. Als er mit dem Fuß den Boden erreicht, wird der Fuß von einer Metallstange aufgespießt.

Komplizirter Einsatz – Feuerwehrtaucher schneiden ihn los

Komplizierte Rettung! Die Einsatzkräfte müssen unter Wasser eine massive Stange durchschneiden. (24hamburg.de-Montage)

Die Feuerwehr muss mit Rettungswagen, Notarzt, Löschfahrzeug und sogar den Feuerwehrtauchern anrücken. Mehr als 45 Minuten steckt der junge Mann mit seinem Fuß aufgespießt am Boden des Osterbekkanals fest. Nur mit hydraulischem Gerät gelinkt es einer Taucherin den Fuß vom Grund loszuschneiden.

Klinikaufentalt für Hobbypaddler

Der schwer verletzte Mann wird mit einer Schleifkorbtrage aus dem Wasser gezogen. (24hamburg.de-Montage)

Nach der Versorgung durch den Notarzt vor Ort kommt der Mann anschließend verletzt in eine Klinik. Mit diesem EInsatz setzt sich das Einsatzreiche Wochenende für die Hamburger Feuerwehr fort. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Peters

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare