1. 24hamburg
  2. Hamburg

Frau treibt halb tot im Eiswasser: Helden reagieren schnell

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Sanitäter, Polizei mit Frau
Notfall-Sanitäter betreuen die halb erfrorene Frau. Helfer brachten sie in eine Klinik.  © Blaulicht-News.de

Sie sahen eine Frau hilflos in der eiskalten Elbe treiben – und reagierten sofort: Mehrere junge Männer wurden am Donnerstag zu Helden von der Elbe.

Hamburg – Es ist kurz vor 19 Uhr: Eine Gruppe junger Männer steht am Anleger Argentinienbrücke, bisschen klönen. Es ist kalt. Als sie aufs Wasser blicken, sehen sie etwas Merkwürdiges: In der eiskalten Elbe treibt eine Frau. Sie scheint am Leben zu sein. Die Männer reagieren sofort. Geistesgegenwärtig schnappen sie sich einen Rettungsring – und werfen ihn der Ertrinkenden zu. Sie klammert sich fest. Die Männer ziehen die halb ertrunkene und erfrorene Frau zum Anleger. Von dort aus wird die Frau von der Wasserschutz-Polizei aus der Strömung befreit. Notfall-Sanitäter versorgen die Frau vor Ort und bringen sie in eine Klinik. Wie die Frau in die Elbe gestürzt ist, ist noch unklar. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks 

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion